mikrocontroller.net

Forum: Compiler & IDEs GCC im AVR Studio 4?


Autor: Marco Vogt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich bin noch ganz neu in der "AVR Szene" und hab his jetzt (also heute) 
nur ein paar BASCOM Programme auf meinem selbsgebauten Kram getestet. 
Das klappt auch seh gut, aber ich möchte lieber in C programmieren. Also 
hab ich mir AVR Studio 4 und AVR-GCC runtergeladen und installiert. Aber 
wie kann ich jetzt mit AVR Studio C Programme schreiben? Assembler will 
ich zwar auch mal machen, aber eben auch C :).
Muss ich irgendwas einstellen oder so?

mfg,
Marco

P.S.: Ich hab einen 2313 und einen 4433 und programmiere sie per 
PonyProg über ISP

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm AVR Studio 3.55/3.56 dann ist die Einbindung problemlos.

Autor: Marco Vogt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab jetzt Version 3.56 und hab alles nach Anleitung von dieser Seite 
hier gemacht. Wenn ich kompilieren will, sagt mit ein Texfenster "Das 
System kann die angegebene Datei nicht finden" c:\tmpout.txt konnte 
nicht gefunden werden.
Wenn einfach eine leere tmpout.txt erstelle, kommt die Meldung nicht, er 
kompiliert aber auch nicht und die Datei wird gelöscht...
In den Settings unter "Command line" hab ich die avrcomp.bat mit 
komplettem Pfad angegeben (weil ich Win2000 habe).

Also ich weiß nicht mehr weiter. Irgendwelche Tipps?

mfg,
Marco

Autor: BAB (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lies diese anleitung mal:

http://www.avrfreaks.net/AVRGCC/index.php#beginnerguide

da steht es genau beschrieben..

Autor: Marco Vogt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke! JEtzt bin ich einen Schritt weiter. Aber es klappt immer noch 
nicht. Irgendwie gibt's Probleme mit dem "includen". Ich musste alle .h 
Dateien aus dem AVR Studio Ordner in meinen GCC Ordner kopieren (kann es 
sein, das es praktisch wäre beides in einen Ordner zu installieren?), 
aber er findet die io.h nicht. Was jetzt?

mfg,
Marco

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ähem?  Ich habe zwar kein AVRstudio, aber Du solltest für den avr-gcc
in jedem Falle nur dessen include-Files nehmen.  Compiler und Library
müssen zu den includes passen.

io.h steht in <avr/io.h>.

Autor: Marco Vogt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
im avrgcc\avr Verzeichnis hab ich keine einzige Include Datei... wenn 
ich alle vom AVR Studio reinkopiere, findet er die avr-io.h nicht...

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bitte benutze eine aktuelle Version.  Für Windows ist dies derzeit
ausschließlich das, was WinAVR liefert.  Alles andere ist veraltet.

(Klinge ich schon langsam wie 'ne zerbrochenen Schallplatte? :-)

Autor: Marco Vogt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
WinAVR? Sorry, wenn ich dich jetzt falsch verstehe, aber was bringt mir 
eine andere "Brennsoftware"? :)

Autor: Andreas Schwarz (andreas) (Admin) Benutzerseite Flattr this
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://sourceforge.net/projects/winavr

@Jörg: Solange die Leute bei Google unter den Suchbegriffen "AVR-GCC" 
und "WinAVR" nur veraltete Seiten (AVRFreaks, 
http://home.overta.ru/users/denisc/, 
http://medo.fov.uni-mb.si/mapp/uTools/) auf den ersten Plätzen finden, 
werden sie die alten Version bis zum Erbrechen weiterverwenden. Ein 
erster Schritt um dem abzuhelfen wäre mal, die avr-libc-Seiten von den 
Frames zu befreien, so dass sie für Google nicht mehr völlig unsichtbar 
sind.

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, Denis' Seite sollte sich sicher updaten lassen.  Uros
Platise (sp?), Ur-Autor von uisp, scheint schon mir schon
lange nicht mehr aktiv (zumindest wird uisp von Ted Roth
gepflegt).

Leider ist das mit den Frames nicht so einfach. :-(  D. h.,
nicht die Frames selbst stören wirklich, sondern die
Tatsache, daß die Links in Javascript-Gewurschtel versteckt
sind.  Das ist leider ein Feature unseres Tools Doxygen,
das wir für die Formatierung der Doku benutzen.  Was mich
daran besonders grämt ist, daß Leute, die z. B. lynx
benutzen, die HTML-Doku praktisch nicht nutzen können.

Da werde ich aber wohl ins Doxygen eingreifen müssen, um
eine noscript oder noframes Variante des Inhaltsverzeichnisses
aufsetzen zu lassen.

Ist aber ein guter Tip, daß das ja auch sowas wie Google
beeinträchtigt, daran habe ich noch gar nicht gedacht.

Autor: Peter Fleury (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die AVRlibc home page http://www.nongnu.org/avr-libc/ ist zwar via 
goggle auffindbar, wenn man als Suchwort  "AVR Libc Home Page" eingibt. 
Da aber "avr-gcc" oder "Winavr" nirgends auf dieser Seite vorkommt,
wird eben diese Seite nicht aufgelistet bei einer Suche nach "avr-gcc".

Die AVRlibc Seite sollte überarbeitet werden und direkte links zu 
avr-gcc (linux) und WinAVR distribution sollten hinzugefügt werden.

Die WinAVR Project home page http://winavr.sourceforge.net/ ist ganz 
leer, und somit für Google unauffindbar.

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, WinAVR kommt indirekt (über die Downloadseite) vor,
das sollte eigentlich von Google auffindbar sein.  Links
für Linux-Distributionen und der Hinweis auf die FreeBSD
Ports sind dort auch da.

Tja, hast Recht, ich werde Eric mal einen Wunk geben,
daß er auf der WinAVR-Seite wenigstens ein kurzes
Statement von sich gibt.

Nichtsdestotrotz werde ich mal zusehen, ein Menü ohne
Javascript hinzubekommen.  Doxygen zu hacken, ist nicht
so lukrativ, wahrscheinlich dann eher einen Postprozessor,
der aus den generierten JS-Files noch den Tree statisch
nachgeneriert. :-(

Autor: Marko (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, ich stehe vor dem gleichen Problem mit der Implementierung von GCC 
in Atmel Studio. Nun mag ich es überhaupt nicht mit einer älteren 
Software (Atmel Studio 3.55/3.56) zu experimentieren, da einen neue 
schon zur Verfügung steht. Marco falls du es schaffen solltest den GCC 
erfolgreich implementieren, so lass es mich (uns) in Form einer kleinen 
knappen Anleitung wissen. Ich sitze auch schon seit Tagen und versuche 
es. Meine zusätzliches Problem ist das ich zwei verschiedene 
Betriebssysteme haben Windows 98 und Windows XP.

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, strenggenommen ist die 3.56 neuer als die 4.x von
AVRstudio.  Sieh Dir mal die Dateidaten bei Atmel an. ;-)

Sie werden die alte Version nicht umsonst noch
weiterpflegen...

Autor: Marco Vogt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab irgendwo gelesen, das die 4er Version nichts anderes als 
Assembler unterstützt...
also ich hab jetzt auch die 3.56 und das ganz neue WinAVR. Dumm nur, das 
keiner mir bisher erklären konnt, wie ich das zum Laufen bringe. Muss 
beides in ein Verzeichnis? Bei mir findet AVR Studio alle möglichen 
Includes nicht. Mit der io.h hat es angefangen, die hab ich dann von 
WinAVR einfach ins AVR Studio Verzeichnis kopiert. Dann kam die nächste 
usw. und das wird mir jetzt irgendwie zu blöd. Das kann unmöglich der 
richtige Weg sein. Alleine komme ich nicht weiter und hier im Forum hat 
sich bisher leider keiner dazu herabgelassen mir das mal vernünfig zu 
erklären...

Autor: Phil (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe auch das Problem avrgcc in avrstudio einzubinden, da ich schon das 
Firmwareupdate für das STK500 gemacht habe (1.41), kann ich avrstudio 
3.56 nicht mehr benutzten.

Autor: mikki merten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@phil
AVR-Studio 3.56 ist ja ein Update von 3.55 um die parallele Nutzung von 
4.06 und 3.xx mit der gleichen aktuellen Firmware zu ermöglichen.

Autor: Joerg Wunsch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Außerdem läßt sich die Firmware auch downgraden.  Ist IMHO
irgendwo bei AVRfreaks zu lesen gewesen.  Irgendwas mit
Reset beim Einschalten gedrückt halten, aber die Details
habe ich vergessen, habe kein STK.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.