mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Frage zu eventueller Pollin Reklamation


Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe mir bei Pollin ein Display und noch einige andere Kleinteile 
und ein 3HE-Rack Gehäuse bestellt. Das Gehäuse war gut verpackt am Boden 
des Kartons in einem eigenen Karton, aber die anderen Teile sind wie 
immer wild durch die Gegend geflogen im Karton.
Das Display hat jetzt einen Kratzer durch das Tütchen, in dem es ist, 
durch die Schutzfolie und bis auf die Displayoberfläche.
Ausserdem sind einige Pixel auf diesem Display schwarz, also wie wenn es 
etwas anzeigen würde.

Das hab' ich so nicht bestellt und will ein funktionierendes. Soweit ich 
weiss, muss der Verkäufer eines Artikel am Telefon, Internet oder 
Katalog 14 Tage Rückgaberecht geben. Doch zieht das hierbei auch oder 
sind die von Pollin so, dass die sich wegen eines, nichtmal 10 Euro, 
Displays versuchen herauszureden und das vielleicht auch hinbekommen?

Wenn reklamieren, wie? Per Telefon, E-Mail oder Post? Am schnellsten 
denke ich, wäre, wenn ich dort Anrufe. Wäre das dann die Telefonnummer 
aus dem Impressum der Seite?
Und was ganz wichtiges, komme ich da in so eine dämliche "Drücken Sie 
nun die Taste bla um blubb zu machen"-Schleife? Denn das geht bei mir 
nicht - Wählscheibe.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wrote:
> Soweit ich
> weiss, muss der Verkäufer eines Artikel am Telefon, Internet oder
> Katalog 14 Tage Rückgaberecht geben.

Du verwechselt da was. Wenn das Ding kaputt ist, hast du die 2 Jahre 
Gewährleistung Zeit das umzutauschen.
Die 14 Tage sind das normale Rückgaberecht wenn die das Produkt aus 
irgendeinem Grund nicht gefällt und du es zurückschickst obwohl es OK 
ist.

> Wenn reklamieren, wie? Per Telefon, E-Mail oder Post? Am schnellsten
> denke ich, wäre, wenn ich dort Anrufe. Wäre das dann die Telefonnummer
> aus dem Impressum der Seite?

Am besten: Foto machen, und zusammen mit einer Email schicken.
Dann bekommst du ein neues. Bei war das Display sogar früher da als die 
Antwort auf die Email.

Autor: Blackbird (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Nachnahmelieferungen ist doch auch ein Retouren-Aufkleber für die 
Rücksendung dabei nebst einer genauen Anleitung.
Bei mir war auch ein Display defekt und das habe ich sowohl per Foto und 
email gemeldet und ein paar Tage später (es kam keine Antwort) per 
Retoure zurückgeschickt. Eine Woche später war der Ersatz da.

War nicht meine erste Reklamation in den vielen Jahren, aber es hielt 
sich in Grenzen und alle Reklamationen wurden bearbeitet. Es geht nur 
nicht in 3 Tagen, aber das kann ich akzeptieren.

Was mich nervt bei Pollin, ist der Versender/Verpacker, der hat keine 
Ahnung, was er tut. Transportschäden sind vorprogrammiert. Auch der Typ, 
der die Teile aus dem Lager holt, ist ein vollkommen ahnungsloser 
Trottel. Was ich schon an Verwechslungen hatte ...

Mehr Lohn für eine(n) kompetente(n) Versand(menschen oder - firma) würde 
die Reklamationsrate drastisch reduzieren, würde ich sagen.


Blackbird

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mal bei Pollin einen USB Card Reader (ca 7 Euro) reklamiert, bei 
dem aufgrund von schlechter Kartenführung bei der CF Karte, beim ersten 
Stecken gleich die Pins verbogen wurden.
Ich hab angerufen (höflich und nett) und die Situatin geschildert und 
der freundliche Mann am anderen Ende meinte:
"Wollen sie einen Ersatz?" Und ich meinte: "Nee, das ist ja ein 
generelles Problem bei dem Reader, da der Kartenslot eben schlecht ist" 
und darauf sagte er: Dann schmeissen sie das Ding in die Tonne und sie 
bekommen das Geld zurück. Das Geld war wenige Tage später auf meinem 
Konto und dar Cardreader auf der Müllhalde.

Ein Kumpel von mir hatte ne sehr ähnliche Situation mit nem Gehäuse für 
ne externe USB Platte, das auch nicht so richtig funktionieren wollte.
Geld zurück, Gerät in den Müll

Also so entspannt, und unbürokratisch, wie die bei Pollin das halten, 
erlebt man es selten.

Also mein Tipp: ruf an, und dann wirst ja sehen, was der Mitarbeiter 
sagt

Autor: ich (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn ich davon jetzt die Fotos mache, das alte Display, was passiert 
dann mit dem? Muss ich das zurück schicken?

Achso, hattet ihr auch schonmal sowas mit einem Display? Ich hänge mal 
ein Foto an.
Die auffälligsten Stellen habe ich markiert, aber auf dem Foto sieht man 
leider nicht alles. Das bekomme ich mit meiner Kamera nicht allzugut 
hin, wenn ich den Blitz ausschalte ist es zu dunkel und total verwackelt 
und wenn ich ihn anhabe zu hell, alles spiegelt. Darum habe ich ihn mit 
dem Finger zugehalten, so kam das beste Ergebnis bei raus.
Es sind aber noch viel mehr Punkte, vorallem im oberen rechten Teil, zu 
sehen. Die sind nur einzeln, die, die man jetzt sieht sind immer mehrere 
zusammenhängende

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wrote:
> Und wenn ich davon jetzt die Fotos mache, das alte Display, was passiert
> dann mit dem? Muss ich das zurück schicken?

Das werden sie dir schon sagen. Meine Erfahrung: Bei etwa 10€ Warenwert 
liegt die Grenze. Alles darunter braucht meist nicht zurückgeschickt 
werden.
Ist das das 240x64 LCD mit T6963?

> Achso, hattet ihr auch schonmal sowas mit einem Display?

Ja, ist normal. Diese schwarzen Punkte, bzw. Verästelungen kommen bei 
den Pollin Displays häufig vor.
Sowas muss man direkt reklamieren, damit die endlich mal kapieren dass 
es auf Dauer billiger ist, wenn die Verpacker etwas mehr Intelligenz 
besitzen würden.
(PS: Gebt mal die Namen der Leute die auf der Rechnung stehen in nem 
Telefonbuch ein. Die fahren anscheinend teilweise recht große Strecken 
zum Arbeitsplatz. Oft 20-50km.)

> Die auffälligsten Stellen habe ich markiert, aber auf dem Foto sieht man
> leider nicht alles. Das bekomme ich mit meiner Kamera nicht allzugut
> hin, wenn ich den Blitz ausschalte ist es zu dunkel und total verwackelt
> und wenn ich ihn anhabe zu hell, alles spiegelt.

Fotografiere mal mit Blitz etwas schräg von der Seite. Dann kommt das 
reflektierte Licht vom Blitz nicht direkt zurück zum Foto sondern wird 
dran vorbei reflektiert.

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Reklamationen weil Pollin nicht vernünftig verpackt gehören bei 
Pollin-Bestellungen zum Alltag (einfach mal hier im Forum nach Pollin 
suchen ...).

E-Mail oder Formular auf der Webseite ausfüllen, abwarten. Nur dann ein 
Bild machen oder zurückschicken wenn Pollin das will - ist ja Aufwand, 
beziehungsweise Lauferei, und das sollte man nicht freiwillig machen. 
Fordere auch ruhig versuchsweise die prozentuale Verpackungspauschale 
zurück - verpackt war ja nicht richtig.

Wenn Pollin Ersatz in einem "Brief" sendet darauf gefasst sein, dass es 
sich bei dem "Brief" um etwas handelt, was normale Menschen ein Päckchen 
nennen würden (der Ersatz fliegt natürlich auch völlig frei drin rum, 
zusammen mit Werbeprospekten). Passt das Päckchen nicht in den 
Briefkasten und ist man nicht da, hat man sowieso die Lauferei es bei 
der nächsten Poststelle abzuholen :-( Für zerstörte Centteile lohnt sich 
das eigentlich nicht.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>  Ist das das 240x64 LCD mit T6963?
Ja

> Ja, ist normal. Diese schwarzen Punkte, bzw. Verästelungen kommen bei
> den Pollin Displays häufig vor.
> Sowas muss man direkt reklamieren, damit die endlich mal kapieren dass
> es auf Dauer billiger ist, wenn die Verpacker etwas mehr Intelligenz
> besitzen würden.
Ich habe bisher nur Text-Displays bei Pollin bestellt und da hatte ich 
noch nie Probleme mit.
Es kam öfters vor, dass, gerade bei AVRs, die Pins krumm waren, aber 
solange die noch funktionierten (was sie immer taten), habe ich nie 
einen Grund gesehen das zu reklamieren. Ist ja schliesslich kein 
Reichelt o.ä., klar dass bei Reste-Verkäufen auch mal nicht alles 100%ig 
ist.

> Fotografiere mal mit Blitz etwas schräg von der Seite. Dann kommt das
> reflektierte Licht vom Blitz nicht direkt zurück zum Foto sondern wird
> dran vorbei reflektiert.
Das habe ich gerade mal versucht, aber dann erkennt man so gut wie gar 
nichts mehr. Ich werde mir nachher mal ein kleines stativ aus irgendwas 
zusammenbasteln, dass ich die Kamera zumindest mal ohne zu wackeln ohne 
Blitz verwenden kann.
Denn ohne Blitz sieht man, denke ich zumindest mal, dann das Meiste.

E-Mail an Pollin ist raus, mit Foto, mal gucken was kommt.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> E-Mail oder Formular auf der Webseite ausfüllen, abwarten. Nur dann ein
> Bild machen oder zurückschicken wenn Pollin das will - ist ja Aufwand,
> beziehungsweise Lauferei, und das sollte man nicht freiwillig machen.
> Fordere auch ruhig versuchsweise die prozentuale Verpackungspauschale
> zurück - verpackt war ja nicht richtig.
Naja, also wer so mit anderen umspringt, braucht sich nicht wundern, 
wenn ihm Selbiges entgegenschlägt.

> Wenn Pollin Ersatz in einem "Brief" sendet darauf gefasst sein, dass es
> sich bei dem "Brief" um etwas handelt, was normale Menschen ein Päckchen
> nennen würden (der Ersatz fliegt natürlich auch völlig frei drin rum,
> zusammen mit Werbeprospekten). Passt das Päckchen nicht in den
> Briefkasten und ist man nicht da, hat man sowieso die Lauferei es bei
> der nächsten Poststelle abzuholen :-( Für zerstörte Centteile lohnt sich
> das eigentlich nicht.
Meine Sachen werden immer bei meinen Nachbarn abgegeben und wenn ich 
heimkomme, klingelt es :)
Zerstörte Centteile sind das nicht, das sind knappe 10 Euro und ich 
brauche das Display. Wenn da statt einem 7805 ein 7812 oder 10 LEDs in 
falschen Farben gekommen wären, wär mir das auch zu blöd, da zu 
reklamieren.

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In der Zeit, in der du hier spekulierst, was am besten zu tun wäre, 
hättest schon lange die Hotline anrufen können (Nummer steht auf dem 
beiliegenden Reklamationszettel auf dem auch steht: Bitte vor 
Reklamation anrufen) und dann wüsstest du, was Sache ist..

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> ich wrote:
>> Soweit ich
>> weiss, muss der Verkäufer eines Artikel am Telefon, Internet oder
>> Katalog 14 Tage Rückgaberecht geben.
>
> Du verwechselt da was. Wenn das Ding kaputt ist, hast du die 2 Jahre
> Gewährleistung Zeit das umzutauschen.

Bei dem Display wird sich keiner anstellen.

Aber es stimmt nicht, was du schreibst: 6 Monate lang muss der Händler 
dir nachweisen, dass der Kratzer zum Zeitpunkt des Versandes einwandfrei 
war.

Danach bist du in der Bringschuld.

Und bei solchen Sache wie Kratzern und so sehe ich da wirklich schwarz.

ich wrote:
> Und wenn ich davon jetzt die Fotos mache, das alte Display, was passiert
> dann mit dem? Muss ich das zurück schicken?

Willst du es reklamieren oder nicht?
Wenn du dich damit bereichern willst, ist das Betrug.

Ruf doch einfach bei Pollin an.

Es ist schon schade, wie hilflos manche bei einer simplen 
Gewährleistungsabwicklung sind...

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In der Zeit, in der du hier spekulierst, was am besten zu tun wäre,
> hättest schon lange die Hotline anrufen können (Nummer steht auf dem
> beiliegenden Reklamationszettel auf dem auch steht: Bitte vor
> Reklamation anrufen) und dann wüsstest du, was Sache ist..

Hast ja recht ;) Nur wollte ich eben erstmal wissen, was da Sache ist.
Angerufen habe ich ja dann, nachdem das zur Reklamation an sich hier 
geschrieben wurde und die E-Mail habe ich dann geschickt, nachdem man 
mir gesagt hat, ich soll das per E-Mail machen.

Um wieder auf die Displays zu kommen, wie entstehen diese Flecken?

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich wrote:


>> Fotografiere mal mit Blitz etwas schräg von der Seite. Dann kommt das
>> reflektierte Licht vom Blitz nicht direkt zurück zum Foto sondern wird
>> dran vorbei reflektiert.
> Das habe ich gerade mal versucht, aber dann erkennt man so gut wie gar
> nichts mehr. Ich werde mir nachher mal ein kleines stativ aus irgendwas
> zusammenbasteln, dass ich die Kamera zumindest mal ohne zu wackeln ohne
> Blitz verwenden kann.

Andere wären nach draußen gegangen. Die Wolken sorgen für ein schön 
diffuses Licht.

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Willst du es reklamieren oder nicht?
> Wenn du dich damit bereichern willst, ist das Betrug.
Nein ich will mich nicht damit bereichern, wie du an den Fotos ja auch 
unschwer sehen kannst! Es ist ja nicht nur der Kratzer!

> Ruf doch einfach bei Pollin an.
Schon getan.

> Es ist schon schade, wie hilflos manche bei einer simplen
> Gewährleistungsabwicklung sind...
Ich hatte noch nie etwas mit einer Gewährleistungsabwicklung zu tun und 
wollte vorher wissen, was ich tun habe, bevor ich mich in die Nesseln 
setze!

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Karl-heinz Strunk wrote:

> Aber es stimmt nicht, was du schreibst: 6 Monate lang muss der Händler
> dir nachweisen, dass der Kratzer zum Zeitpunkt des Versandes einwandfrei
> war.
>
> Danach bist du in der Bringschuld.

Aber Umtauschen/Reparieren muss er es trotzdem auch nach 6 Monaten, wenn 
man den Schaden zu einem früheren Zeitpunkt nachweisen kann.
Wobei sich viele Hersteller vermutlich selbst nach fast 6 Monaten etwas 
quer stellen werden, wenn man dann kommt und einen Transportschaden 
meldet...
Dann dürfte zumindest eine Wertminderung durch die Nutzung drin sein.

Autor: Karl-heinz Strunk (cletus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benedikt K. wrote:
> Karl-heinz Strunk wrote:
>
>> Aber es stimmt nicht, was du schreibst: 6 Monate lang muss der Händler
>> dir nachweisen, dass der Kratzer zum Zeitpunkt des Versandes einwandfrei
>> war.
>>
>> Danach bist du in der Bringschuld.
>
> Aber Umtauschen muss er es trotzdem wenn man das nachweisen kann.

Ja, wenn du nachweisen kannst, dass der Defekt wohl schon bei Verkauf 
war.

Fällt nur bei einem Kauf wirklich schwer.

Ich hatte so einen Fall bei meinem 1. Handy:

Kleiner Riss im Gehäuse, Händler hatte aber gerade kein Ersatz da. Habe 
dann gesagt, ich würde es so probieren. (Ohne Zeugen)

Nach einem halben Jahr ist der Riss weiter aufgegangen und das Handy 
hatte Wackelkontakte.

Jetzt wollte der Händler nichts mehr davon wissen, weil es ja 
runtergefallen war.

> Wobei sich viele Hersteller vermutlich selbst nach fast 6 Monaten etwas
> quer stellen werden, wenn man dann kommt und einen Transportschaden
> meldet...

yupp.

Neben der Story oben: Ich habe später selber mal bei einem Händler 
ausgeholfen, da konnte ich meinen Händler von damals verstehen.

Da kommen Leute mit vaporisierten Handys (Display mehrmals gebrochen, 
auch der Kunststoff davor) mit zusätzlich starken Spuren vom Öffnen von 
Bierflaschen und meinen, sie hätten einen Gewährleistungsfall.

Auf dem Display könne man nichts erkennen, das wisse er, aber nun ginge 
auch das telefonieren nicht mehr, aber das hinge ja nicht am Display...

Autor: Norgan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Naja, also wer so mit anderen umspringt, braucht sich nicht wundern,
> wenn ihm Selbiges entgegenschlägt.

Du kannst natürlich Pollin in vorauseilendem Gehorsam in den Arsch 
kriechen, oder einfach deine Ersatzansprüche im dafür vorgesehenen 
Formular anmelden https://www.pollin.de/shop/fragen_reklamation.php 
(hab' ich als Bookmark, warum wohl?). Wenn Pollin was von dir will, dann 
melden die sich schon, die haben unglaublich viel Erfahrung mit der 
Abwicklung von Reklamationen.

Und glaubst du wirklich, du hast für die von dir gezahlte 
Verpackungspauschale eine adäquate Gegenleistung bekommen hast? Money 
for nothing.

Was schriebst du?

> die anderen Teile sind wie immer wild durch die Gegend geflogen im Karton.

Du kannst dir auch den Laden schönreden. Ich habe es bei denen 
aufgegeben, nachdem ich keinen Willen/Interesse gespürt haben am 
pollinschen Verpackungselend was zu ändern und ich immer wieder die 
Lauferei hatte. Aber du darfst es gerne selbst bei der Geschäftsleitung 
versuchen: gl [at] pollin.de

Autor: Troll vom Dienst (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nörgel-Norgan muss es ja wissen. Warum kaufst Du da überhaupt, wenn Du 
schon vorher weißt, dass da alles Mist ist?

TvD

Autor: ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, ich erwarte von keinem Restpostenhändler, dass da das Zeug 
immer in einem 100%igen Zustand ist. Solange es nur, nicht grossartig 
störende, optische Fehler sind, ist mir das relativ egal, vorallem bei 
den Preisen.
Nur bei dem Display ist es ja nichtmal mehr ein optischer Fehler, 
sondern die Punkte sind ganz klar ein "Funktionsfehler"/Defekt.
Wenn du alles in einem Zustand wie ab Werk erwartest, kann man dir auch 
nicht mehr helfen, vorallem, mir dann auch noch Unterstellen wollen, ich 
würde das des Betrugs wegen Reklamieren wollen.

Aber dass gerade die Verpackung bei Pollin nicht stimmt, ist 
unbestritten. Ich habe mal ein IC Sortiment (glaube 500g ICs) viermal 
bestellt und 2 von den Tüten waren anscheinend nicht richtig zu und die 
ICs sind einzeln zwischen einem Haufen einzelner Tütchen mit max. 1-10 
Bauteilen drin rumgelegen. Dazwischen dann irgendwo die Rechnungen und 
immer ein viel zu großer Karton mit zu wenig "Ausstopf-Material" drin.

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte auch schon einige Reklamationen und hatte noch keinen Ärger 
damit. Ich hatte jedesmal ein (Digital-)Foto gemacht und mein Anliegen 
per Mail (mit CC an eigene Mailadresse) vorgetragen, dabei neben der 
pauschalen Anrede auch den Verpacker (laut Rechnung) persönlich 
angesprochen. Dabei habe ich nie Forderungen gestellt, sondern immer nur 
den Sachverhalt freundlich und sachlich und im vernünftigen Tonfall in 
halbwegs fehlerarmem Deutsch geschildert.

Mit den angebotenen Regulierungsangeboten war ich bisher immer 
zufrieden. Einzelheiten möchte ich hier wegen möglicher Trittbrettfahrer 
nicht nennen.

Ich vermute mal, dass man auch bei Pollin den Grundsatz kennt:
Wie man in den Wald reinruft, so schallt es auch wieder heraus.

Und nein, ich habe noch nie etwas reklamiert, was nicht berechtigt war. 
Ich kann mir gut vorstellen, dass das schnell erkannt wird und man dann 
abblitzt. Ich halte es auch für möglich, dass die Kundendatei für solche 
Fälle ein Datenfeld enthält, man also seine Pappenheimer kennt.

...

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.