mikrocontroller.net

Forum: Platinen Lochraster fädeln, maxinal sinnvolle Taktfrequenz?


Autor: Harri (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

bis zu welcher Taktfrequenz kann man eigentlich die Fädeltechnik mit 
Führung der Drähte auf Kämmen noch sinnvoll einsetzen?
Ab wann gefährdet das Übersprechen die Funktion der Schaltung?
Wäre eine ungeordnete Leitungsführung kreuz und quer dabei besser?

Geplant ist ein kleines Computersystem mit DRAM an einem 32 Bit Bus. 
Wäre schön wenn es 25-33Mhz erreicht ;-)

mfg
Harri

Autor: Kupfer Michi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>bis zu welcher Taktfrequenz  kann man eigentlich die Fädeltechnik...

Das hat zunächst weniger mit der Fädeltechnik (verdrahten mittels CuLack 
Draht) als mit dem Layout deiner Schaltung zu tun.
Für eine 0.2mm CuLack Verdrahtung gelten die selben physikalischen 
Gesetze wie für eine 1 oder 2 seitig gedruckten Schaltung, sprich die 
Induktivität von 5cm Leitung ist in etwa in beiden Fällen gleich (echtes 
4Lagen Design mal aussen vor gelassen).
Wenn du Maxwell verstanden hast, ist mit Fädeltechnik einiges möglich.

>Führung der Drähte auf Kämmen
Halt ich für wenig sinnvoll da es elektrisch die Dinge nur 
verschlechtert, Platz weg nimmt, teuer ist und bei nachträglichen 
Änderungen oder bei der Fehlersuche wegen der nicht verrückbaren Leitung 
nur hinderlich ist.
(Es sei denn man ist Ordnungsfanatiker und steht auf gerade Kanten...)

>Wäre eine ungeordnete Leitungsführung kreuz und quer dabei besser
Du sagst es. Sieht zwar hässlich aus, funktioniert elektrisch aber um so 
besser.

>Wäre schön wenn es 25-33Mhz erreicht
Hätte ich keine Bedenken, wenn du deine kritischen Signalpfade sehr kurz 
machst, an den kritischen Stellen SMD ICs benutzt und für die R&Cs 
ebenfals 805 SMDs nimmst.
Mit Kupferklebefolie kannts du, dort wo es notwendig ist, eine GND Plane 
legen und mit einem Drahtstummel zur anderen Seite durchkontaktieren.
Verdrahtet wird nur auf der Rückseite, SMDs werden ebenfalls nur auf der 
Rückseite Platziert, DIPs auf die Vorderseite und ebenfalls rückseitig 
verdrahtet.

Mit dieser Technik mach ich in letzter Zeit öfters Schaltungen im 
40-200MHz Bereich, ein 800MHz VCO hab ich damit auch schon zum laufen 
gebracht.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Harri (Gast)

>bis zu welcher Taktfrequenz kann man eigentlich die Fädeltechnik mit
>Führung der Drähte auf Kämmen noch sinnvoll einsetzen?

Kann man nicht pauschal sagen. Das hängt auch von der Leitungsdichte, 
Signalarten und etwas Glück ab.

>Ab wann gefährdet das Übersprechen die Funktion der Schaltung?
>Wäre eine ungeordnete Leitungsführung kreuz und quer dabei besser?

Meistens nicht.

>Geplant ist ein kleines Computersystem mit DRAM an einem 32 Bit Bus.

Und das willst du Fädeln? Bissel SM veranlagt?
Das würde ich nicht nur wegen der EMV ganz sicher NICHT fädeln. Platinen 
machen lassen ist heute überaus bezahlbar.

http://www.sigcon.com/Pubs/news/2_8.htm

Im Buch ist ein noch schönerer Artikel, find ich aber nciht online.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.