mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik GPS RGM-2000 richtig an den PC anschließen


Autor: Niels (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe dieses Topic eröffnet, da ich der Ansicht bin, dass es für die 
GPS-Maus von Royaltek RGM-2000 keine klare Nennung der 
Anschlusseinstellungen existiert.

Die Maus wird öffters bei ebay angeboten und eignet gut dafür im 
Modellbau eingesetzt zu werden. Die Maus sendet im Auslieferungszustand 
ein NMEA-Protokoll über die serielle Schnittstelle.

Möchte man sich die Kosten für ein richtiges Y-Verbindungskabel (PS2 und 
RS-232-Stecker) sparen, so kann man das Kabel zerschneiden und die 
einzelnen 4 Adern selbst an das entsprechende System (uP oder PC) 
anschließen.

Es gibt 4 Adern. Diese sind farblich kodiert.

Rot: VCC +5 V
Schwarz: 0 V
Gelb: RX (aus Sicht eines TTl-Pegelwandlers)
Weiß: TX (aus Sicht eines TTl-Pegelwandlers)
Verbindungseinstellungen sind: 4,8kBaud, 8 Datenbit, keine 
Flusssteuerung

Die Problematik liegt im Signalpegel. Man denkt, dass bei 5 Volt 
Versorgung ein TTL-Pegel von 0 V oder 5 V herauskommt - dem ist nicht 
so!!! Es handelt sich um einen Pegel von 3,3 V!!!.

Die meißten echten seriellen PC-Schittstellen können ein O-5Volt Signal 
erkennen und auch richtig verarbeiten (auch wenn es nicht offiziell 
erwähnt wird). Bei einem 3,3V Signal geht dies aber nicht mehr.

Man erhält dann bei direktem Anschluss der Maus an den PC Datensätze, 
die aussehen als wären sie binär kodiert - also im Hyperterminal 
konstanten Datenschrott. Daher kann man leicht zu der Ansicht kommen, es 
handele sich um SirfBinär - ist es aber nicht!!!

Verwendet man nun einen Max232 zur Wandlung des Pegels auf 
RS-232-Standart - z.B. in Form des Pollin-TTL-Pegel-Wandler-Bausatzes - 
so erhält man am PC absolut verwertbare Datensätze im NMEA-Format.

Mit dem Programm SirfDemo kann die Maus dann umprogrammiert werden, so 
dass man neben Längen/ Breitengrad auch Informationen über Höhe, 
Routenpunkte, usw. erhält.

Bei weiteren Fragen hierzu einfach posten.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Niels wrote:

> Die Problematik liegt im Signalpegel.

Nicht nur. Es liegt vor allem daran, dass die Signale eines RS232 
Signals invertiert sind. Selbst wenn das 50V rauskommen würden wären die 
Daten bei direktem Anschluss immer noch Müll.

PS: Hat zufällig jemand dem RGM-2000 schon mal den vollständigen 
SirfBinary Datensatz entlocken können? Bei mir sind Datum und Uhrzeit 
usw. konstant 0.

Autor: Niels (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Nicht nur. Es liegt vor allem daran, dass die Signale eines RS232
> Signals invertiert sind. Selbst wenn das 50V rauskommen würden wären die
> Daten bei direktem Anschluss immer noch Müll.

Stimmt natürlich - habe ich eben auch gemerkt...

Autor: alex (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe auch diese GPS-Maus und wollte sie an einen ATmega anschließen 
und dieses Gespann dann als GPS-Logger verwenden.
Muss ich hier auch einen Pegelwandler einbauen oder kann ich die RX und 
TX einfach an UART anschließen?

Weil soweit ich es verstanden habe sollte ich dann doch Daten mit den 
ATmega auslesen können oder etwa nicht? Ist der Pegel hoch genug?

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ alex
Nein, schließe deinen RX-Pin des Atmegas nicht einfach an den TX-Pin des 
ComPorts an!
Da sind Spannungen von +12 bis -12V drauf und du zerschießt dir damit 
deinen Pin.

@ Niels, alex
Wenn ihr ein größeres Signal wollt:
Basis über 10K an TX vom GPS-Gerät, Emitter an Masse, Collektor über 470 
Ohm an +5V.
Nachteil: Da fließen dann immer 10mA rüber.
Vorteil: Das Signal geht bis 5V

Das 3.3V Signal müsste eigentlich ausreichen um als High-Signal erkannt 
zu werden. (liegt über 2.5V)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. wrote:
> @ alex
> Nein, schließe deinen RX-Pin des Atmegas nicht einfach an den TX-Pin des
> ComPorts an!

Lies dir mal die Frage von alex genau durch.
Er hat nirgends etwas von einem Com Port geschrieben...

@alex

Ja, das geht. Die 3-3,3V sind etwas an der Grenze, werden aber im 
Normfall von einem AVR als high erkannt.
TX von dem Modul kannst du also problemlos direkt an den AVR 
anschließen.
Da nirgends spezifiziert ist, ob RX 5V tolerant ist, schadet ein 
Widerstand von ein paar 100 Ohm als einfacher Levelshifter nicht.

Autor: Niels (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit dem Einlesen des 3,3Volt Pegels funktioniert mit dem Atmega gut. 
Beachtung sollte aber dem Sendenpegel gelten, da der vom Atmega mit 5,0 
Volt raus kommt. Eventuell einen Widerstand dazwischenschalten.

Ich habe das ganze zu einem Datalogger umgebaut. Das Foto zeigt den 
Prototypen im Einsatz.

Die Daten (Koordinaten, Uhrzeit, Hoehe) werden dann aufgezeichnet und 
können dann mit Octave oder einer anderen Software am PC 3D dargestellt 
werden.

Ist gut fürs Radeln geeignet um Trainingslücken aufzuzeigen.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Niels
Bei meinem Logger nutze ich 3.3V für den Controller, die Maus und die 
SD-Karte. Es läuft ...

@ Benedikt K.
> Er hat nirgends etwas von einem Com Port geschrieben...
Und wie nennt sich RS232 am PC ?

Aus dem besagten Text:
>> GPS RGM-2000 richtig an den PC anschließen
>> RS-232-Stecker
>> die einzelnen 4 Adern selbst an das entsprechende System (uP oder PC)
anschließen
>> über die serielle Schnittstelle
>> Max232 zur Wandlung des Pegels auf RS-232-Standart

@ Niels
Standar d

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mike J. wrote:
> @ Benedikt K.
>> Er hat nirgends etwas von einem Com Port geschrieben...
> Und wie nennt sich RS232 am PC ?
>
> Aus dem besagten Text:
>>> GPS RGM-2000 richtig an den PC anschließen
>>> RS-232-Stecker

Wer lesen kann ist klar im Vorteil:

Benedikt K. wrote:
> Lies dir mal die Frage von alex genau durch.

Schau mal links oben bei jedem Beitrag, da steht "Autor:" Dahinter ein 
Name. Jetzt lies mal den Beitrag durch, wo dort alex steht, auf den du 
geantwortet hast und auf den ich mich auch bezogen habe.
Da taucht nirgends das Wort RS-232 oder auch das Wortr COMPort auf auf.

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Benedikt K.
Okay sorry mein Fehler, ich hab den Namen vertauscht eigentlich sollte 
da Niels und nicht alex stehen.

Weil:
> Man erhält dann bei direktem Anschluss der Maus an den PC Datensätze,
> die aussehen als wären sie binär kodiert - also im Hyperterminal
> konstanten Datenschrott.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe eine Beschreibung zu dem Datalogger in einem extra Beitrag 
eingestellt. Danke für die Richtigstellungen.

[[Beitrag "GPS Datenlogger Eigenbau"]]

Autor: Leopold S. (leopold)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Ich habe eine GPS-Maus RoyalTek RBT-1000 Bluetooth bekommen
und würde für den Modellflug gerne damit Flugdaten loggen.
Geht das mit dieser Maus auch (auf Bluetooth kann ich verzichten)
Meine Vorstellung wär:
GPS-Maus RBT-1000
AtmegaXXX mit Bascom programmiert
speichern auf SD-Card
Nach dem Flug SD Card in NB einstecken und Daten ansehen
Kann mir dabei jemand helfen?
Danke

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leopold Schilling wrote:
> Ich habe eine GPS-Maus RoyalTek RBT-1000 Bluetooth bekommen [...]
> Geht das mit dieser Maus auch (auf Bluetooth kann ich verzichten)


Laut Datenblatt dieser Maus
http://www.royaltek.com/download/RBT-1000%20User%2...
dürfte es mit einer uP (stark abhängig von der Taktrate) Probleme geben, 
da die Baudrate fest auf 57600 Bps eingestellt ist. Eventuell kann man 
die Maus mit SirfDemo auf eine niedrigere Baudrate umstellen???

Autor: christian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich habe eine Frage zum Sendepegel von RS232 zu der GPS Maus. Der Pegel 
des Max232 am TTL beträgt ja 5 V, für die Maus die mit 3,3 V ist das 
natürlich zu viel.

Meine Idee wäre am TTL Ausgang des Max232 einen hochohmigen 
Spannungsteiler anzuschließen der dann die 5V TTL pegel auf 3,3 V 
herunterteilt.

Könnte das funktionieren? Hat jemand erfahrung damit oder gibt es noch 
eine andere möglichkeit ?


danke, christian

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Eingänge scheinen 5V tolerant zu sein, zumindest fließt bei mir kaum 
Strom wenn ich 5V drauf gebe.Zur Sicherheit habe ich aber trotzdem noch 
einen 1k Widerstand in die Leitung gelegt.

Autor: Peter H. (burnde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle

Ich habe auch ein Problem mit der rgm-2000. Angeschlossen habe ich sie 
über einen max232 an den com port meines PC's. Bis Gestern Mittag konnte 
ich auch mit dem Windows internen Hyperterminal alles gut auslesen, 
Uhrzeit Position,Position über NN, usw. Hab immer so 4 Sateliten 
empfangen. Hatte mich gefreut das sie funktioniert weil ich sie gerade 
erst günstig ersteigert hatte. Zum Abend wollte ich dann meine 
Bastellaune weiterführen und hab sie genau wie davor angeschlossen. Nur 
jetzt hab ich auf einmal das Problem das alle Werte die mir die Maus 
sendet auf 0 gesetzt sind. Auch nach 5 Minuten schickt sie mir noch 
keine ordentlichen Daten. Die Maus lag auch an der selben stelle wo sie 
vorher lag.Das einzige was ich bekomme ist die Uhrzeit. Die fängt erst 
bei 1s an geht bis ca. 40s und ab da hab ich auf einmal die richtige 
Uhrzeit. Nur der rest ist immernoch auf 0. :-(
Heute Früh hab ich sie wieder ausprobiert und sie geht immernoch nicht. 
Die Ausgaben sind genauso wie gestern Abend.

Hier mal ein Auszug:
$GPGGA,000200.991,0000.0000,N,00000.0000,E,0,00,50.0,0.0,M,,,,0000*38
$GPVTG,,T,,M,,N,,K*4E
$GPGGA,000201.991,0000.0000,N,00000.0000,E,0,00,50.0,0.0,M,,,,0000*39
$GPVTG,,T,,M,,N,,K*4E
$GPGGA,095525.176,0000.0000,N,00000.0000,E,0,00,50.0,0.0,M,,,,0000*35
$GPVTG,,T,,M,,N,,K*4E
$GPGGA,095526.176,0000.0000,N,00000.0000,E,0,00,50.0,0.0,M,,,,0000*36
$GPVTG,,T,,M,,N,,K*4E

HIer ist auch der Übergang der Uhrzeit gut zu sehen. Nur diesmal hat sie 
dafür 200s gebraucht. Bei dieser Aufnahme lag die Maus auch draussen mit 
guter Sicht zum Himmel.
Woran kann das liegen? Ist das reparierbar durch ein Firmware update? 
Ist vllt die interne Batterie hin. So das die einstellungen in der Maus 
verschwunden sind?

Was mir noch aufgefalen ist, ist das die Maus an der Unterseite leicht 
warm wird.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter H. schrieb:
> Hab immer so 4 Sateliten empfangen.

Das ist schlecht, bei freier Sicht sollten es 7-11 sein.
Weniger hatte ich nur bei (teilweise) verdeckter Sicht.

> jetzt hab ich auf einmal das Problem das alle Werte die mir die Maus
> sendet auf 0 gesetzt sind. Auch nach 5 Minuten schickt sie mir noch
> keine ordentlichen Daten.

Klingt danach als wenn sie keinen Empfang hat. Mein Empfänger verhält 
sich dann genauso.

> Was mir noch aufgefalen ist, ist das die Maus an der Unterseite leicht
> warm wird.

Das ist auch normal: 5V 150mA sind 0,75W. Das wird schon etwas warm.

Autor: Niels Keller (niels-k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter H. schrieb:
> Auch nach 5 Minuten schickt sie mir noch
> keine ordentlichen Daten. Die Maus lag auch an der selben stelle wo sie
> vorher lag.Das einzige was ich bekomme ist die Uhrzeit. Die fängt erst
> bei 1s an geht bis ca. 40s und ab da hab ich auf einmal die richtige
> Uhrzeit.

Das ist bei der Maus völlig normal. Wenn die Maus die Uhrzeit ausgibt 
(und die auch stimmt), dann ist der Empfänger OK (sofern vorher alles 
auf 0 stand). Lass die Maus mal für eine halbe Stunde draußen liegen.

Die Batterie ist nicht defekt. Was bei der Maus aber stört, ist das 
ständige Vergessen der Einstellungen, wenn sie längere Zeit nicht mit 
Strom versorgt wurde. So vergisst sie ihre letzte Position und ihr 
Ausgabeformat.

Autor: Peter H. (burnde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oh Danke für die schnellen Antworten :-)

Hab die maus jetzt wirklich mal für eine halbe stunde draussen gehabt. 
Und siehe da sie hat empfang :-)
Das mit den wenigen Sateliten habe ich jetzt rausgefunden liegt an dem 
grossen Altbau neben mir. Hab gute Sicht nach oben und nach süden. BIn 
mal weiter aufs "freiere Feld" gegangen und da hatte ich dann auch 8-9.

Kann man diesem ständigen vergessen irgendwie entgegenwirken? Weil ist 
ja echt doof wenn man die Maus mal 2 Tage nicht benutzt, dann wieder 
eine halbe stunde zu warten bis ihr wieder alles einfällt.
Ich hätte gedacht das genau für diesen fall die interne Batterie 
zuständig ist.

PS. Danke nochmal :-)

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Peter H. schrieb:

> Kann man diesem ständigen vergessen irgendwie entgegenwirken? Weil ist
> ja echt doof wenn man die Maus mal 2 Tage nicht benutzt, dann wieder
> eine halbe stunde zu warten bis ihr wieder alles einfällt.

Nach 2 Tagen sollte der Empfänger eigentlich nichts vergessen haben. 
Nach etwa 1 Woche sind die Satelliten Daten veraltet, wodurch alles neu 
empfangen werden muss. Zumindest solange sollte der Akku auch halten. Da 
der Akku aufladbar ist, lass den Empfänger mal eine Weile an, dann 
sollte dieser eigentlich auch länger halten.

Autor: Peter H. (burnde)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK Danke. Dann wirde sie jetzt den restlichen Tag am Tropf hängen ;-)
Dann kann das fröhliche Basteln jetzt weitergehen.
Man bin ich froh das sie nicht kaputt ist :-)

Wünsche euch noch einen schönen Tag

Autor: HIG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,
ich habe eine RGM-2000 und möchte diese auf Ausgabe von GPRMC 
Einstellen.
Da ein SIRF Chipsatz verwendung findet habe ich es mit SIRFDEMO 3.xx und
ein paar älteren versucht, ich sehe die Daten bei 4800 Bd. 8N1, kann
aber nichts Einstellen. Einen PPC habe ich auch nicht, sonst würde ich
das Royaltec Tool probieren. Kann mir einer sagen welches Programm
unter Windows auf dem PC dazu in der Lage ist das Einzustellen ?

Danke für eure Hilfe

HIG

Autor: HIG (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmals,

Zur Info, ich habe die RX/TX Signale des RGM-2000 vorher
mit einem 7404 invertieren müßen. Danach über einen Max232
an den PC angeschloßen.

Nachdem ich doch nun einen PPC in der Bastelkiste gefunden habe
konnte ich mit den WinfastNavigator die Parameter Einstellen.
Was das Tool anders macht als die Sirf Software ist mir nicht
bekannt.
Falls jemand das selbe Problem hat wie ich, hänge ich die Datei
mal hier an. Ich habe nur die ARM.CAB auf den MD kopiert und
Ausgeführt da das install auf XP nicht zu wollen scheint.

Wer eine Windows Software hat mit dem man den RGM-2000
umprogrammieren kann, bitt melden.

HIG

Autor: Mike J. (emjey)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das geht schon mit der SirfDemo, man muss vorher auf 
SirfBinary-Protokoll umschalten.

HIG schrieb:
> Zur Info, ich habe die RX/TX Signale des RGM-2000 vorher
> mit einem 7404 invertieren müßen. Danach über einen Max232
> an den PC angeschloßen.

Der MAX232 invertiert die Signale eigentlich schon.

Autor: HIG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Mike,

ja das stimmt, der MAX232 Invertiert. Ich habe den RGM
jedoch in einer MC Schaltung, deshalb hatte ich das so gemacht.

Nun habe ich nur den MAX232 dran.

Wenn ich auf switch to Sirf gehe, kann ich zwar ein switch to nema
Anwählen, nach den Einstellungen (GPRMC auf 1 und 4800Bd.) drücke
ich send, jedoch erscheinen im Debugfenster anschließend immer nur
die Daten wie sie vorher auch kamen, ich kann keine Änderung festellen.

viele gruesse
HIG

Autor: holger (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schick mal die folgende Zeile mit einem Terminalprogramm
an die Maus:

$PSRF103,04,00,01,01*21

Enter nicht vergessen

Autor: HIG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Holger,

habe ich gemacht: $PSRF103,04,00,01,01*21 [CR/LF]

Es hat sich nichts geändert, der RGM gibt immer jede Sekunde
folgendes aus:
$GPGGA,092230.973,0000.0000,N,00000.0000,E,0,00,50.0,0.0,M,0.0,M,0.0,000 
0*71
$GPVTG,,T,,M,0.00,N,0.0,K*7E
$GPGGA,092231.973,0000.0000,N,00000.0000,E,0,00,50.0,0.0,M,0.0,M,0.0,000 
0*70
$GPVTG,,T,,M,0.00,N,0.0,K*7E
$GPGGA,092232.973,0000.0000,N,00000.0000,E,0,00,50.0,0.0,M,0.0,M,0.0,000 
0*73

Und ja, ich habe hier im Bastellkeller keinen Empfang, deshalb
ist alles Null.
Wenn ich den RGM am PPC habe kann ich das wie gesagt Einstellen
weshalb ich glaube das der Empfänger ordentlich arbeitet.
Den MAX 232 verwende ich auch noch für andere MC's und der funktioniert
auch senden/Empfangen Einwandfrei. Ich habe 8 COM's im PC und habe
auch schon von 1 nach 6 geschaltet. Daran liegts auch nicht.
Ich bin kurz davor die Schnittstelle des PPC anzuzapfen um zu schauen
was das Programm sendet.

Merkwürdig ist auch das wenn man in den SIRF Modus schaltet kommen die
Daten weiter im 1 Sekunden Takt mit 4800 Bd. ohne das sich was tut.

HIG

Autor: HIG (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo alle zusammen,

das Problem ist gelöst, ich habe mit dem Oszi nun die Pegel der
RS232 gemessen und hatte immer Unterschiedliche Werte.
Da ich mir das nicht Erklären konnte habe ich natürlich erstmal
Stecker und Buchsen und Kabel Kontrolliert. Was soll ich sagen:
Das RS232 Kabel hat einen zu hohen Widerstand auf der Sendeleitung.
Nun habe ich ein "altes" nicht Chinesisch Vergossenes Angeschloßen
und es Funktioniert. Es sieht so aus als ob der Pegel auf der
Sendeleitung zu gering war um über den MAX in den Sirf Modus zu 
schalten.

vielen Dank an alle die mir geholfen haben.


HIG

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.