mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Bezeichnungen von IC´s (Problem bei Schaltung)


Autor: CarstenW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich bin in Sachen Elektronik ein absoluter Laie. Nun habe ich eine 
Schaltung nachgebaut und habe folgendes Problem:

Orginalschaltung:

Mit einem Vorwahlschalter wird Stufe A oder B vorgewählt. Mit einem 
zweiten Schalter wird die Schaltung ausgelöst, wobei eine LED und ein 
Relais angesteuert wird.
Wird der zweite Schalter erneut gedrückt, wiederholt sich der 
Schaltvorgang zur Sicherheit nochmals.

Mein Problem ist nun, dass beim ersten Schalten nur die LED angesteuert 
wird, das Relais aber nicht schaltet. Wenn ich ein zweites Mal schalte 
wird auch das Relais mitgeschaltet.

Kann es an den IC´s liegen?

Hier eine Aufstellung von Orginal-IC´s und den von mir verwendeten (ich 
habe bei der Suche nach den Orginalnummern die jeweiligen 
Vergleichsnummern angezeigt bekommen)


Orginal  Nachbau   MC14027BCP  HCF4027BE   -   MC14042BCP / HCF4042BE 
-   MC14538BCP  HEF4538BP   -   MC14071BCP  HEF4071BP   -   MC14093BCP 
 HEF4093BP   -   MC14073BCP  HEF4073BP   -   MC14015BCP / HEF4015BP




Kann es sein dass die IC´s verschiedene Funktionen haben? Ein 
Elektriker hat mir gesagt, dass es nur auf die Zahl 4*** ankommt.


Für Eure Hilfe wäre ich sehr dankbar, weil ich die Schaltung morgen 
verschicken soll.


MfG

Carsten

Autor: Zulu (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kann es sein dass die IC´s verschiedene Funktionen haben?

Das kann sein. Die Frage wird aber nur ein Blick in die Datenblätter 
wirklich beantworten können, wenn man nicht schon aus den Bezeichnungen 
einen Unterschied erkennt.

Auf was für Probleme stösst Du, wenn Du die Datenblätter anschaust?

Autor: CarstenW (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich hab da schon mal das Problem daß ich die Datenblätter nicht richtig 
lesen kann weil ich einfach zu wenig Ahnung habe und die Angaben je nach 
Hersteller sehr variieren.
So habe ich z.B. beim Orginal ein Motorola MC14538BCP verbaut und beim 
Nachbau ein Phillips HEF4538BP. Die beiden Hersteller haben aber die 
Datenblätter total unterschiedlich aufgebaut, so dass mir als Laie ein 
Vergleich sehr schwer fällt.


MfG

carsten

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MC14027BCP = HCF4027BE
MC14042BCP = HCF4042BE
MC14538BCP = HEF4538BP
MC14071BCP = HEF4071BP
MC14093BCP = HEF4093BP
MC14073BCP = HEF4073BP
MC14015BCP = HEF4015BP

Die sind schon von der Funktion her grundsätzlich gleich. Sie müssen 
aber nicht immer vollständig identisch in ihren elektrischen Parametern 
sein, doch das fällt in den meisten Fällen nicht auf. Die Hersteller 
achten normalerweise schon darauf, dass sie zu den anderen Anbietern 
kompatibel sind, denn Entwickler, die einen Baustein einsetzten, sind 
immer bestrebt, mehr als einen Hersteller für einen Typen zu haben - für 
den Fall von Lieferengpässen, Abkündigungen oder ähnlichem.

Die MC-Typen müssten von Motorola, die HEF von damals Philips sein, HCF 
scheint STMicroelectronis zu sein. Es gibt auch noch häufig das Kürzel 
CD4xxx von Fairchild und sicherlich noch andere.
Manchmal ist noch ein Buchstabe "U" direkt nach den Ziffern und deutet 
auf einen 'unbuffered' Typ hin (4049UB ist nicht gleich dem 4049B). 
Damit sind sie nicht identisch zu dem jeweils ähnlich klingenden. Auch 
die Gehäuseform (DIL, SO) und Ausführung (Plastik, Keramik) ist in den 
hinten angehängten Buchstaben codiert. Auch der Temperaturbereich ist 
hier oft untergebracht (Commercial, Industrial).

Ganz selten kann es mal sein, dass die 4xxx - Bezeichnung auch bei 
völlig anderen Halbleitern auftaucht, z.B. bei HF-Analog oder 
Schnittstellenbausteinen. Meist kann man das aber am Umfeld erkennen.

>Kann es sein dass die IC´s verschiedene Funktionen haben? Ein
>Elektriker hat mir gesagt, dass es nur auf die Zahl 4*** ankommt.
Alle oben genannten Paare haben die selbe Funktion, dein 'Elektriker' 
hat da schon weitgehend recht - bis auf die genannten Merkmale.

Autor: Peter Hoppe (peterhoppe59)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider habe ich schon den Fall erlebt, das derselbe IC-Typ von 
unterschiedlichen Herstellern unterschiedlich war. Soweit ich mich 
erinnere, handelte es sich sogar um den 4538, allerdings in der HS-CMOS 
Version 74HC4538. Bei den (damaligen) Motorola-Teilen fehlte offenbar 
ein Teil der Resetschaltung. Dadurch gab es ein anderes Resetverhalten 
als bei den National-Chips. Das hat ziemlichen Stress verursacht.

Peter

Autor: SoLaLa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
sowas gibts sogar bei ein und demselben Hersteller...
TDA8177F z.B.
wenn man da den falschen erwischt, dann gehts obendrein auch noch 
kaputt!!!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.