mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Mignon Batterie


Autor: Heinz Peiter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich suche eine langlebige und leistungsstarke mignon-batterie für eine
led-taschenlampe.
folgende typen sind zur auswahl:
alkali-zelle (duracell plus ?)
lithium-zelle
wer kann mir vor-/nachteile zu diesen typen nennen ?

danke & gruß
heinz

Autor: Fasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Lithium Zellen haben eine höhere Kapazität und soweit ich weiss auch
eine höhere Ausgangsspannung (3V)
Alkali Zellen sind Standard-Zellen, wie man sie eh schon überall
bekommt.
Wenn du keinen zu hohen Strom brauchst, kannst du beide verwenden,
jedoch sind die Spannungen bei der Alkali nur 1,5V.
Wenn du viel Strom brauchst, wie z.B: für eine Luxeon Led mit Step-Up
Wandler, dann würde ich dir zu NiMH Akkus raten. Sie haben zwar noch
nicht ganz die Kapazität einer Alkali-Zelle, sind aber schon nahe dran!
Der Vorteil bei der NiMH-Zelle liegt im niedrigeren Ausgangswiderstand.
Billiger kommt man sowieso mit den Akkus bei einer Taschenlampe.

mfg

Fasti

Autor: Khani (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf ich korrigieren :

Wenn man eine langlebige Energiequelle für Taschenlampen sucht, dann
ist man in den allermeisten Fällen mit Akkus schlecht bedient.
Taschenlampen haben so was an sich, dass sie manchmal Monate lang nicht
brennen und dann plötzlich gehen sollen. Akkus haben aber meist eine
sehr hohe Selbstentladungsrate. Das heißt, wenn man mal Bedarf an Licht
hat, dann ist garantiert der Saft alle. Vor allem bei LED-Lampen
reichen meist Alkali-Zellen. Die sind billig, überall zu bekommen und
für den Notfall kann man sich irgendwo eine Packung hinlegen (am besten
an die Taschenlampe hängen ;-) ) - die halten lang.

MfG, Khani

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und für dich noch ne Schlaue Korrektur.



......und weil man seine Tasdchenlampen oft Monatelang liegen läst sind
recht häufig die Batterieen ausgelaufen und die TL unbrauchbar.

Warum ?

NA wer zu faul ist Akkus zu laden der ist auch zu faul Batterieen zu
wechseln denn die sind immer dann alle wenn man se braucht.


So und nu mal Spaß beiseite denn diese Argumente sind Kappes wenn man
nicht due Umstände berücksichtigt.



Zuerst sollte man sich mal eine Frage stellen bevor man die Wahl der
Energiequelle beantwortet.


Wie oft braucht man die TL oder umgekehrt ,Wie lange soll se
Einsatzbereit sein ?


Wird se Täglich oder oft gebraucht dann sind Akkus mit bestimmtheit die
Bessere Wahl wegen der Kosten.


Soll se nur für den Fall der Fälle bereitstehen also nur extreem selten
gebraucht werden dann kommen gute Alkalibatterieen oder noch Extreemer
Lithiumbatterieen rein um eine lange Lagerfähigkeit und damit
Bereitschaft zu gewärlesiten.


Eines von beiden ist die Lösung.
Dazwischen gibt es nix.

Für die Taschenlampen zuhaus hab ich Batterieen.

Für die LED-Lampe auffer Arbeit hab ich Akkus weil ich se recht oft für
die Reparatur brauche (Bei SMD und ner 10-16x Lupe muß schon viel Licht
auf einen Punkt und ne normale Lupenleuchte ist zu unhandlich).

Oder wer mag: Meine Multimeter zuhaus haben 9V Blockbaterien weil se
eben nicht allzuoft genutzt werden.

Auffer Maloche haben wir alle nur Akkus drinne.

Die Halten zwar beiweitem nicht so lange (Bei der Kapazität hat sich in
20 Jahren ja sogut wie nix getan) aber da die Multis den ganzen Tag an
sind ist das die Sinvollste und Preiswerteste sache denn sonst müste
ich alle 3 Tage ne neue einlegen was recht Teuer ist.
Ne Akkuladung hält nur 2 Tage aber der erreicht bei uns locker seine
500 Zyklen bevor er inne Tonne (Neee,Scherz.wir Entsorgen natürlich
richtig) wandert.



Also die Frage an Heinz:

Lange Vorhaltezeit und seltene Nutzung oder andersrum ?

Autor: Fasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Also das mit der Kapazität is soweit ich weiss aber auch net richtig
(korrigiert mich wenn ich irre) weil vor 15 Jahren hatten die besten
Mignon-Akkus (die ich sogar bis vor kurzem noch hatte) gerade mal die
Hälfte der Kapazität von heutigen! Also ich bin mit meinen 2400er NiMH
sehr zufrieden! Effektiv nutzbar sind etwa 2200mAh bei relativ hohem
Entladestrom von 500-900mA (oiso nix C/10).

ciao

Fasti

Autor: TeslaZwerg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es war aber die Kapazität der 9V Akkus gemeint

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo denn ?

Heinz hat nach "Mignon" gefragt und nicht nach "Block" ;)  (Siehe
1. Post ganz oben)

@Fasti

Is nicht ganz richtig.

Vor 20 Jahren hatten die Mignon Nicd Akkus ne Kapazität von 500mAh was
in etwa einem Drittel der durchschnittlichen Kapazität einer Batterie
entsprach.Vor ca. 15 Jahren kamen die ersten NiMH mit ca. 1000mAh auf
den Markt und haben sich Kontinuierlich weiterentwickelt.

Auch die anfängliche Schwäche des relativ hohen Innenwiderstandes hat
sich weitgehends gelegt.

Heute sind wir mit NiMH bei knapp 2200mAh angekommen aber auch die
Batterien haben sich weiterentwickelt und haben mittlerweile etwas mehr
Kapaz. (ca, 4Ah je nach Hersteller .Gibt da nach Qualität starke
Schwankungen) aber das Verhältnis bei Mignon ist stark geschrumpft (nur
noch ca. 2/3 bei ALkali und 1/6 bei Lithium)

Die Größe "Micro" holt derzeit auch mächtig auf ,der Rest bewegt sich
kaum oder wie beim Block  ,fast garnicht.

Autor: Fasti (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also dann hat sich ja doch einiges getan auf dem Sektor! Genauso hab
ichs gemeint Ratber nur ich habs halt nicht so ausführlich geschrieben
wie du.
9V Blocks sind ja nachwievor net so die bringer bei den Akkus (von der
Kapazität her). Aber wie kommen wir eigentlich auf die 9V Blocks?

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Siehe eins über mir.(Teslazwerg)

Hab ich auch nicht verstanden warum er nu meint das es um die 9V Blocks
geht.

Ich habs weiter oben nur am Rande als weiteres Beispiel für den Einsatz
von Akkus angerissen.

Autor: maxigs (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
stichwort ram-akku

ist im prinzip ne wiederaufladbare alkali-batterie..
soll sogut wie keine selbstentladung haben

aber vorsicht mit den teilen, sind teuer und sind schnell hinüber, weil
sie tiefentladungen überhaupt ned mögen..

auch praktisch weil statt 1,2V haben sie 1,5V, das war für mich der
kaufgrund..weil meine tastatur bei nur 4x1,2 den dienst verweigert

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,die Hab ich auch schonmal probiert aber so richtig haben se mcih
nicht überzeugt.

Vorallendingen die Empfindlichkeit gegen Tiefentladung ist gerade bei
Taschenlampen schlecht für einei "Sorgloseinsatz" da viele genau in
der Situation wo se fast alle ist se bis zur Neige ausnutzen und damit
absichtlich in die Tiefentladung treiben.

NiCd oder NiMH stecken das schon besser weg.


Naja,warten wir mal ab ,vieleicht haben wir ja bald Brennstoffzellen
auf Alkoholbasis dann wird einfach regelmäßig das Trichterchen
angesetzt und etwas Vergällter Alkohol eingefüllt Fg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.