mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Cortex M3 mit Ethernet


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

bin heute über die Cortex M3 Controller mit Ethernet gestolpert. Das 
ganze gibt es ja zu einem sagenhaften Preis (so um die 9€ bei digikey) 
mit 256k flash und 64k ram.

Bisher hab ich die Atmega Familie mit Enc28j60 genutzt (Mega644 und 
Mega1280)

Natürlich wär ne "1-chip" Lösung für mich ziemlich interessant.

Hat denn schon jemand Erfahrung mit den Dingern, komm ich da mit meinem 
bescheidenen C weiter oder gibt es da nicht ansatzweise die wunderbare 
Hilfe, die man bspw. hier im Forum/Tutorials vorfindet, wenn man mal was 
nicht gleich versteht?


Irgendwo muss doch ein Haken sein? :)

-Tom

Autor: Pete K. (pete77)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wo bist Du denn darüber gestolpert. Luminary ?

Die Toolchain ist natürlich etwas anders als bei den AVRs.

Autor: Reinhard S. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die einzigen M3 mit Ethernet waren bisher von Luminary.
Weil die für mich aber bisher unbekannt waren trau ich dem nicht so 
ganz.

Ist da schon was ähnliches von anderen Herstellern angekündigt?

Autor: Zwedrepiqua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der STM32F107VC von ST hat auch einen Ethernet MAC. Wann der raus kommt 
ist aber noch offen. Ein preliminary Datasheet gibt es auf www.st.com 
aber schon.

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich arbeite sowohl mit Luminary als auch ST Cortex M3 Controllern.

Mein Senf dazu:
Der Einstieg ist mit Luminary einen Tick einfacher für einen 
"AVR-Hobbyisten".
Generell ist der Umstieg sehr leicht, ARM hat mit dem M3 ein recht gut 
durchdachtes Controllerchen gebastelt.
Das Teil läßt sich - im Gegensatz zum ARM7 - komplett in C 
programmieren, allenfalls ein paar Assemblerbefehle im Startup zum 
Initialisieren. Die sind aber für alle Programme gleich und somit muss 
man die nicht verstehen.

Wer also einen AVR programmieren kann und nicht vor dem Wort "32Bit" 
Angst hat, wird Null Probleme haben, mit dem M3 loszulegen.

Autor: Thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Andreas,

welche Toolchain verwendest du für den M3?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.