mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Erdung


Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute!

Ich beginne hiermit mit einem heiklen Thema.
Thema Erdung.
Bei jenen Elektronikplatinen, die ich bis jetzt erstellte, habe ich
immer genau aufgepasst, dass die Erdung der Platine keine Verbindung
mit der Erde der Steckdose hat, da ich glaube, dass die Erde der
Steckdose durchaus Störungen beinhaltet. Außerdem besteht durch die
Netzteile eine galvanische Trennung. Warum soll ich dann die beiden
Erden verbinden?

Doch seit kurzer Zeit verbinde ich meine Elektronik mit dem USB-Bus.
Jetzt habe ich mal beim PC hineingemessen und bin dahintergekommen,
dass der Pin 4 (GND) des USB-Steckers mit der Erde des Gehäuses und
somit mit der Steckdose verbunden ist.

Genau das wollte ich immer vermeiden. Was soll ich jetzt machen?
Kann es hier Probleme geben, wenn Störungen aus der Steckdose kommen?
Soll ich Pin 4(Gnd) und meine Elektronik nur über eine Induktivität
verbinden?

Danke für eure Beiträge

Tschüss

Martin

Autor: Vitali (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
die erde kann keine störungen verursachen,die erde ist unter anderem
dazu da um den ganzen müll,sprich störspannungen etc.,ab zu leiten.
es gibt nur eine erde! und die hat das potential 0 ( null ).
falls du noch fragen dazu hast, frage einfach,denn fragen kostet
nichts.
gruss.
vitali.

Autor: Martin (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Ich habe mir jetzt ein paar Schaltungen angeschaut.
Ein Hersteller hat die Erde, die außen entlangläuft gar nicht mit der
Elektronik verbunden.

Ein anderer hat die äußere Erde mit dem Elektronik-GND verbunden,
jedoch aber nur mit einem 0,1uF Kondensator. - Wie das Bild zeigt. Was
hat das für einen Sinn?

Martin

Autor: Vitali (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,
nun es kommt ganz auf die anwendung b.z.w.schaltung an,ob man die erde
braucht oder nicht.
hat man z.b.ein elektrisches gerät das schutzisolier ist,dann macht die
erdung überhaupt keinen sinn.
anders bei steuerungen mit z.b. servomotoren,oder frequenzsteuerungen,
da kann eine störspannung in das kabel des motors induziert werden und
störungen im system verursachen,da braucht man für die motoren
abgeschirmte kabel wo der schirm dann mit der erde verbunden wird und
die störspannungen zur erde abgeleitet werden.
gruss.
vitali.

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mein eigentliches Hauptproblem besteht darin, dass der PC die Netzerde
mit der Schalterde verbindet.

Das heißt, wenn ich das USB-Kabel an meiner Elektronik anstecke und ich
die Netz-Erde, die die äußere Schirmung des USB-Kabels darstellt, nicht
mitführe, hat meine Elektronik trotzdem eine Verbindung mit der
Netzerde, da der PC wie oben erwähnt beide Erden miteinander
verbindet.

Meine Frage:
Wie soll ich dageben vorgehen? Oder ist das egal. Auf diese Weise fange
ich mir sicher Störungen ein.

Tschüss
Martin

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der 0,1 nF Konddensator hat den Sinn, daß Potentialdifferenzen zwischen
verschiedenen Geräten nicht zum Kuzschluß führen, wechselspannungsmäßig
(na ja ab einigen kHz) eine Erdung jedoch gegeben ist.

Gruß

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achso Danke!
Aber wie gehe ich damit um, dass der PC die Netzerdung und die
Schalterdung miteinander verbindet?

Tschüss
Martin

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Liegt das jetzt nur an meinem PC oder ist das bei jedem der Fall?

Martin

Autor: Joe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
42

Autor: Dingens (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
durch potentiale oder ströme innerhalb deiner schaltung wird kein strom
über die steckdosen erde nach aussen erzeugt, vorausgesetzt die
stromversorgung deiner schaltung ist galvanisch von der netzspannung
getrennt und irgendwo niederohmig mit deiner schaltungsmasse verbunden.


die erde der steckdose sorgt dafür, dass potentiale der gesamten
schaltung gegenüber dem netz abgeleitet werden, beispielsweise erzeugt
durch hochfrequente einstrahlung oder schaltimpulse benachbarter
geräte.

an schnittstellen jeglicher art zwischen geräten, die über separate
kabel ans netz angeschlossen werden sollte man aber die masse niemals
verbinden, da die geräte womöglich an verschiedenen steckdosen hängen,
die schutzerde unterschiedliches potential führt und so
ausgleichsströme durch die verbundene masse, im dümmsten fall die
kabelschirmung, fliessen. dadurch werden zumindest die signalleitungen
innerhalb des schirms bzw. benachbart zur masseleitung erheblich
gestört.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

jeder übliche PC besitzt ein Metallgehäuse, an dem der Benutzer
leitfähige Teile berühren kann. Deshalb muß ein solches Gerät nach
VDE-Norm 0XYZ geerdet sein am Gehäuse. Dies gilt auch für Stehlampen,
Waschmaschine, Toaster, Wasserkocher etc. Jeder PC ist also am Gehäuse
geerdet und die Masse der Anschlüsse ist ebenfalls mit Erde verbunden.
Das hängt auch mit dem Schaltnetzteil zusammen. Ohne Erdung würde die
Signalmasse des PCs irgendwo zwischen 0 und 326 Volt liegen. (alles
schon getestet, nicht zur Nachahmung empfohlen). Du müßtest halt
schauen, daß es dem anzuschließenden Gerät nichts macht, wenn es Erde
an GND erhält. Wenn Du eine Induktivität in die Masseleitung schaltest,
dann unterbrichst Du damit auch das Signal. Das wird wohl nicht
funktionieren.

Gruß

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure guten Tipps.

Ich nehm das jetzt einfach mal so hin, aber mit dem neuen Wissen im
Hinterkopf. Wenn mal wo ein eigenartiger, nicht reproduzierbarer Fehler
auftritt, weiß ich woran es liegen könnte.

Tschüss!

Martin

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.