mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Testen ob NIC NE2000 Kompatibel


Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum,
mal eine kleine Frage, wie kann ich testen, ob eine ISA Netzwerkkarte
NE2000 Kompatibel ist? Ich würde gerne Ethernet an einen Controller
anbinden wie in der AN auf der Bascom Seite. Ich habe schon eine ISA
Netzwerkkarte den AT90S8535 hab ich gerade bestellt. Nur ich weiß jetzt
leider net ob die NIC NE2000 Kompatibel ist.

Vielen dank schonmal für eure Tips...

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Bjoern,

wenn du zur Karte noch irgendwo eine Typen Bezeichnung finden würdest,
könnte man das mit Google ziemlich sicher herausfinden. Evtl findest du
ne Produktbeschreibung oder Datenblatt, oder sonst etwas zur Karte.
Such "einfach" mal nach einigermassen nach Typenbezeichnung
aussehenden Schriftzügen auf der Karte.

Nik

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Windows erkennt solche Karten doch automatisch. Was spricht dagegen,
sie in den PC zu stecken und auszuprobieren, ob und als was sie erkannt
wird? Wenn es zu einer funktionierenden Netzwerkverbindung kommt, ist
alles klar oder?

Gruß

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo nochmals:)

@chris
Ich weis nicht ob das bei bjoern auch der Fall ist, aber mein Pc ist
mitlerweile 1 1/2 Jahre alt, aber der hatte damals schon keinen
ISA-Slot mehr drin. Bei meinem alten Pc(Jahrgang 99) war das noch der
Fall. Leider habe heute alle neueren Pc's keine Isa Slots mehr. Ich
wollte erst neulich eine Alt LPT-Controller Karte in meinen neuen Pc
einbauen-da musste ich leider feststellen, dass ich keinen
ISA-steckplatz mehr habe :(

MFG Nik

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...sorry für die vielen Rechtschreibfehler, ich schreib manchmal, ohne
auf den Bildschrim zu gucken :) Und submit ist so schnell gedrückt...

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Björn

Tja,dem ist nicht viel hizuzufügen.

Normalerweise sind fast alle NIC'S mindestens NE2000 Kompatibel.

Mit nem Passenden Rechner ist es einfach das rauszufinden.
Reinstecken und egal was angeboten wird unter "Novel-Antem" die
"NE2000 Kompatibel" auswählen.

Geht danach die Netzverbindung wie gewohnt dann isse Kompatibel und
Andersrum.

Haste keinen Rechner dann vieleoicht nen passenden Rechner suchen oder
Nachlesen (Google &Co).

Ich denke mal es geht um nen Controller mit NIC wie in der AN von
Bascom oder andere Seiten

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte die Karte nicht NE2000 kompatibel sein: ich hab hier noch zwei
original Novell NE2000-Karten rumliegen. Die könnte ich gegen
Portoerstattung abgeben.

Thorsten

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielen Dank erstmal :-) also ich werd erstmal bei google nach dem
suchen, was auf der nic steht, wenn ich nix finde werd ich mal ausm
Keller meinen alten 486er rauskramen und die da rein machen... Auf dem
chip steht übrigens folgendes: "DAVICOM \n DM9008F \n 9729-BT \n
F5C28" \n = neue Zeile...

@Thorsten wenn mein Packet da ist werd ich das erstmal mit der NIC die
ich habe probieren. wenn das nicht klappt meld ich mich nochmal bei dir
vielen dank für das nette angebot!

Autor: Fiffi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Bjorn,

die Longshine "LCS 8634TB" ist NE2000 kompatibel.

Reichelt verkauft sie für 22,90 EUR.


Hier das Datenblatt:
http://www.longshine.de/produkt/10mbit/8634PTB/863...


Gruß

Fiffi

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

eine DM9008F habe ich selbst in einem PC in Betrieb. Die ist meines
Wissens nicht NE2000 Kompatibel und benötigt bei mir zumindest einen
eigenen Treiber. Eine solche "jumperless" Karte möchte vor Gebrauch
unter DOS mit dem beigefügten Utility konfiguriert sein (IRQ, Adresse,
Betriebsart).

Bei jumperless NE2000-kompatiblen Karten kann das ähnlich sein, daß
erst konfiguriert werden muß. Mit Jumpern wäre alles klar, falls die
Jumper beschriftet wären oder eine Anleitung vorhanden wäre.

Gruß

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So hab ma gegooglet und folgende seite geunden:
http://www.corbina.ru/~gasya/homelan/drivers/ne2000.htm also die karte
scheint NE2000 Kompatibel zu sein oder wie seht ihr das? Achso zu dem
Jumperless... ich kann ja das Eprom entfernen das ist eh gesockelt dann
sollte der chip doch eigentlich die standartkonfiguration nehmen also
von IRQ usw...

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So habe die NIC gerade in einen Rechner mit ISA Slot eingebaut, und den
NE2000 Treiber ausgewählt, jetzt wird sich zeigen, ob die Karte NE2000
kompatibel ist. Ah herrlich, sie geht! Mal eine andere Frage, hat
jemand von euch schon erfahrungen mit solch einem Projekt, wie ich es
vor habe gemacht? oder sogar mit der AN von Bascom? ist es möglich eine
Art HTTP Server natürlich minimalistisch vllt. mit einer seite auf der
aktuelle Temperaturen stehen oder so, zu Programmieren?

Autor: Nik Bamert (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi bjoern!

Ja, das mit dem Server ist möglich. Es gibt von Mcselec auch ein sog.
EasyTcp/ip. Dadrauf hats schon einen Netzwerk Chip und alles was man
sonst noch so braucht. Bei Mcselec gibts auch Beispiel Programme für
den Server. Die könnten für dich dann zum programmieren sich von Nutzen
sein...

Nik

p.s. Ich habs mit Easytcp/ip hingekriegt, das ganze hat perfekt
gefunzt!:D

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
jo mit dem esay tcp/ip kann man echt fast nix falsch machen. Hat bei
mri auch auf anhieb funktioniert.

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mhh ok was kostet das teil denn? ich hab leider nicht so viel geld da
ich noch schüler bin bzw. noch etwas mehr als 2 Jahre gg Also ich
werds erstmal mit der Netzwerkkarte versuchen wenn das nicht geht
überleg ich mir das mal mit dem easy TCP/IP aber ich glaub mal das wird
schon klappen mit der NIC bin mir nur nicht ganz sicher ob der
AT90S8535 nicht doch über etwas zu wenig flash verfügt aber das wird
sich zeigen wenn er da ist... Wenn ich das ganze so halbwegs am laufen
hab werde ich mir erstmal einen eeprom kaufen wo ich webseiten usw.
reinpacken kann... Der AVR hat jetzt noch ca. 1,5kB frei laut Bascom
ich hoffe da passt noch ein minimalistischer Webserver rein naja so
viel muss er ja nicht machen er soll ja nur auf eine anfrage eine HTML
Seite senden ich werd mir da noch ein paar gedanken zu machen...

Autor: schneidertobi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
sofern du eine Kreditkarte auftreiben kannst kostet der ca 25Eur (inc.
Versand!) bei mcselec.com. Ich finde den Preis fuer so ein Modul
eigendlich angemessen, allein vom entfallenden entwicklungsaufwand und
platzersparniss her. Trotzdem muss ich zugeben, dass mich so eine
NE2000+AVR fuer super low cost und von der groesse nicht beschraenkte
geraete auch mal reizen wuerde.

Tobias

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich kann hier, wenn das Projekt funktioniert, ja mal einen kleinen
Erfahrungsbericht schreiben.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Achso zu dem Jumperless... ich kann ja das Eprom entfernen das ist eh
gesockelt dann sollte der chip doch eigentlich die
standartkonfiguration nehmen also von IRQ usw..."

Hallo,

Nein, so ist das nicht.
Das Eprom dient dazu, einen Computer ohne Festplatte ans Netz zu
bringen, so daß er dann über das Netzwerk Booten kann. Es wirkt sich
also überhaupt nicht auf die Konfiguration aus, ob es drin steckt oder
nicht. Die Konfiguration ist in einem der dicken ICs gespeichert.
Kannst Du glauben oder nicht, auch wenn die Karte trotzdem bei Dir
NE2000-kompatibel ist.

Gruß

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich glaub eher er meint das kleiner unscheinbare Serielle Eeprom (Kann
mich auch irren).

dort ist die MAC-Adresse drinne.
du solltest es also da lassen wo es ist sonst geht nix mehr.

Zu der Frage ob das schon einer gemacht hat:

Yo,ich sonst hätte ich es nicht erwähnt.
Ich sagte ja schon das es kompkate Module bzw. Chips gibt die einen
kleinen aufbau ermöglichen oder bei weniger Platzsorgen die
Kartenvariante die dann besonders Preisgüntig ist (Alte oder billig-
NIC's gibt es ja schon für ca. 5 Eur auffem Wühltisch).

Für ne Fernanzeige oder Steuerungen reicht es allemale.

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
so hab heute ein wenig gebastelt aber es will noch nicht so recht...
erst hat selbst die led von meinem hub nicht geleuchtet als ich die
konstruktion da angeschlossen hab, mittlerweile tut sie dies schon...
aber ich bekomme einfach keine Verbindung, weiß der kuckuck warum
nicht. @ratber hast du vllt. einen anderen bascom beispiel code als
der, der auf der bascom seite ist? Der sendet doch mit print daten an
die serielle schnittstelle oder? aber wie kann das gehen wenn die TxD
und RxD pins für die ansteuerung der NIC verwedet werden? naja egal..
ich probiere weiter! Und zu dem Eprom, ja ich meinte das kleine
serielle ;-)

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo das Eprom muß da bleiben wo es ist denn ohne MAC geht garnix.

Im Übrigen sollteste die MAC der Karte rausfinden sonst geht es nicht.

Ich hab mir die AN 126 als vorlage genommen und experimentell auf meine
Wünsche erweitert.


Das mit Print gearbeitet wird ist schon richtig denn Bibliothek
(Ne2000.lbx) setzt das schon entsprechend um.

Die haste doch eingebunden oder ?

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja die ist soweit eingebunden, denk ich mal ich hab einfach den
beispielcode compiliert das sollte denk ich richtig sein oder? Ich hab
die Prints jetzt gelöscht, war das vllt. ein Fehler? Ich werd nochmal
die original Datei compilieren mal gucken ob es dann geht. PS wie finde
ich die MAC der Karte raus?

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
und wofür brauch ich die genau?

Autor: Martin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine MAC-Adresse ist die "unterste Ebene" der Identifikation eines
Netzknotens. DAtenpakete werden auf OSI Ebene 2 (Data Link Layer) über
die MAC-Adresse angesprochen. MAC steht für "Medium Access Control"

Auf OSI Ebene 3 (Network) kommen dan Verbindungsprotokolle hinzu, wie
z.B. TCP/IP. Zu den Verbindungsprotokollen gehört dann die zugehörige
IP-Adresse.


Um mal den Vergleich mit der Telefoniewelt zu bringen: Eine bestimmte
Platine und ein bestimmter Anschlußkontakt in der Vermittlungsstelle,
an der deine Telefonleitung angeschlossen ist, wird als "Trunc Group"
bezeichnet. Diese ist eindeutig ausgewiesen und zuordenbar. Es
entspricht einer Beschreibung deiner Telefonleitung auf sehr niedriger
Ebene (Ebene 2). ISt also quasi die "MAC-Adresse" deines Telefons


Die Telefonnummer in der Telefonwelt entspricht in Funktion einer
TCP/IP Adresse in der Datenwelt (ist also Ebene 3). Sie ist
austauschbar.

Wenn nun Herr_A mit Frau_B telefoniert, dann nutzt er als
Telefonteilnehmer die Telefonnummer (Daten: .. wenn Rechner_A mit
Rechner_B ... dann IP-Adresse)

Die Vermittlungsstelle muß aber konkret einen bestimmten
Anschlußkontakt ansprechen um es bei Frau_B bimmeln zu lassen. Die
Vermittlungsstelle braucht also die Informationen der Ebene 2.


Tja, in der Datenwelt ist es ähnlich. vereinfacht gesprochen: Knoten
kommunizieren unter Kenntniss der MAC-Adresse, und Anwendungen unter
Kenntnis der IP-Adresse.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,oder einfacher.

Die MAC-Adresse ist die Adresse mit der die Karte direkt angesprochen
wird.

Die MAC wird Zentral verwaltet und ist Einmalig (Sollte se jedenfalls
sein).

Jeder Kartenhersteller beantragt einen Adresspool den er dann
zugewiesen bekommt damit auch wirklich jede Karte Einmalig "bleibt"

Diese Adressen werden dann wärend der Produktion in ein kleines
niedliches EEProm geschrieben (Oder auch woanders hin).

Rausbekommen kannste die nur auf 2 MEthoden.

Entweder innen Rechner einbauen und auslesen oder (etwas umständlicher)
das EEProm auslesen um an die Daten zu kommen.

die Information "wo" im EEProm inhalt die Information steht ist im
Web zu finden.

Manchmal steht die MAC sogar irgendwo auf nem aufkleber mit drauf dann
biste schnell weg von dem Thema.


Ohne diese Adresse geht jedenfalls garnix.

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nein, was ne mac ist wusste ich bereits, wo ich die genau in dem
programm brauche würde ich gern wissen...

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na in jedem das den Controller über die NIc ansprechen soll.

Natürlich geht es auch per IP aber die mußte dann auch festlegen.
Bei Automatischer IP-Vergabe im System ist dann ne Erkennung fällig und
du muß wieder sehen wo der Controller steckt.

Ne Dynamische Vergabe (DHCP) ist natürlich Flexibler da nicht
Systemgebunden aber auch Komplexer.

Bei ner Festen Vergabe ist die MAC dann wieder egal da den Controller
per IP ansprichst.

Der Vorteil der MAC-Adresse ist das du den Controller immer einwandfrei
identifizieren kannst indem du die MAC direkt ansprichst ;)

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ahso... In dem Beispiel wird der NIC ja eine IP zugewiesen, wie kann ich
denn auf dem PC ein Programm schreiben was die Mac anspricht? ich
programmiere in VB hab aber leider nichts entsprechendes gefunden :-(

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,ich sehe das ich da etwasKonfus geschrieben hab.

also nochmal einfach.

Die MAC ist die einzigartige Adresse einer jeden KArte bzw. eines jeden
Gerätes das im Netz agiert.
Ein Switch zb. weiß welche MAC an welchem Port liegt und schaltet
enstsprechend durch.

Deswegen sollte das kleine EEProm auch auf der Karte bleiben sonst geht
es nicht denn ein Switch kann so nicht arbeiten und selbst wenn Ein
Rechner und der Controller allein in einem Netz sind findet der Rechner
die Karte nicht da immer erst ne MAC gesucht wird bevor es ne IP gibt
bzw. diese genutzt wird.

Eine Ebene höher,also dort wo du agierst,wird mit IP's gehandelt die
auch frei vergeben werden können.

Im Beispiellisting ist die betreffende Stelle aucxh schon angegeben wo
du eine IP eintragen kannst unter der der Controller mit der Karte
reagieren kann.

Soweit dürfte es klar sein.

Jetzt geht es darum ob du mit einer Ststischen IP für den Controller
arbeiten willst oder ob du auf eine Dynamische IP-Vergabe unter DHCP
setzen willst um das Modul überall einsetzen zu können.
Im Letzteren Fall muß das Gerät auch Identifiziert werden können denn
zb. auf ner LAN wird es schwer das Modul ausfindig zu machen wen die IP
Dynamisch vergeben wird.

Natürlich kann ein Gerätename vergeben werden den man bequem per Ping
abfragen kann aber dann muß man immernoch das ganze Netz abfragen.

Ist die MAC bekannt dann kann man gezielt nach dem Modul suchen und im
Falle eines DHCP-Einsatzes auch Spezielle IP's an spezielle MAC's
vergeben (Im Serverbereich ja kein akt das einmal bekannte Rechner
immer die gleichen IP's bekommen.Das geht auch einfach über die
MAC.Wechselt die Karte dann muß neu vergeben werden ).


Wie man nun die MAC des gegenübers herausbeklommt steht im Prinzip
schon in der Bibliothek im Bascombeispiel (Ne2000_udp_rx) drinne was
man schnell auf die eigene Application umsetzen kann aber für den
Hausgebrauch kannste auch einfach mal inner Console "arp -a
xxx.xxx.xxx.xxx" eingeben wobei ,wie de dir schon sicher gedacht
hats,die X für die IP steht deren MAC du haben willst.

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach so,vergessen (Wann kommt denn nun das neue Forum ?)



Die MAC direkt anzusprechen wäre etwas umständlich aber wenn man die
MAC hat dann kann man die IP bestimmten und damit arbeiten.

Autor: Bjoern (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die mac hab ich schon rausgefunden gg aber ich bekomm es trotzdem noch
nicht ans laufen :-( ich weiß einfach nicht woran es liegt. wenn ich
diese Print anweisungen rausnehme, dann leuchtet die led meines hubs
auf wenn ich das modul dort anschließe, wenn ich die drin lasse
passiert nix aber in beiden fällen kann ich keine verbindung aufbauen
vllt. geht die Karte ja doch nicht wer weiß ich werde mal weiter
probieren...

Autor: Ratber (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Yo,der Haken an der anleitung ist eben das es nicht mit jeder Karte geht
aber dafür haste eben nen Unschlagbaren Preis.

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist schon etwas her seit ihr darüber diskutiert habt.
@ Bjoern
Hast du es mitlerweile hinbekommen ?

Ich verwende eine NE2000 kompatible Karte und habe garantiert alles
richtig verdrahtet. Ich verwende den Code aus dem Sample
(http://www.mcselec.com/an_126.htm). Kann es sein dass es wirklich
einfach an der Krte liegt ? Was muss an dem Code alles angepasst werden
?

Vielen Dank

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!

Ich hab dafür ne Realtek 8019AS verwendet. Die ist auf jeden Fall
NE2000 kompatibel. Und über ebay gibt's die sicher auch noch
massenhaft. Ich hab hier verschiedene rumliegen, unter anderem auch
eine DM9008F. Aber soweit ich mich erinnere hab ichs auf die schnelle
keine der anderen Karten zum Laufen gebracht.

http://www.mfecher.de.vu
Leider funktioniert der Stack noch net 100%ig. Wenn ich wieder Zeit
habe gibts dann auch den Code und Plan auf meiner Seite. Verwendet hab
ich nen PIC.

Übrigens is die MAC aus dem EEPROM nicht so wichtig, da man bei der
Initialisierung des Chips eh ne beliebige programmieren kann. Klar
machts durchaus Sinn die eindeutige aus dem E2PROM zu nehmen um
Probleme zu vermeiden....

Grüsse, Matthias

Autor: Jürgen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja ich habe auch eine RTL8019AS. Kannst du den SChaltplan mal posten wie
du sie an den PIC angeschlossen hast ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.