mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Alter Philips Röhren-Fernseher - Toneinstellung speichern?


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der TV hat ein OSD wo auch Toneinstellungen vorgenommen werden können 
(Höhen, Bässe).
Leider sind geänderte Einstellungen nur während des Betriebs aktiv, nach 
dem Einschalten hat er wieder die alten Werte.

Was muss man machen, damit die gespeichert werden?

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die CMOS-Batterie erneuern?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich dich verstehe, meinst Du, dass die Batterie die den Speicher 
erhält alle ist und deshalb Einstellungen verloren gehen!?

Es handelt sich bei den Einstellungen nach Einschalten (komplett vom 
Netz getrennt) jedoch nicht um Default-Werte. Vielleicht gibt es noch 
irgendeine Taste, die zum dauerhaften Ablegen im Speicher gedrückt 
werden muss?
Davon wird im Menü aber nichts angezeigt. Egal wie ich es verlasse (mit 
MENU eine Ebene höher, oder mit OFF direkt 'raus).

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Die CMOS-Batterie erneuern?

Gib mal das Chassis an, oder zumindest die Modellbezeichnung des Geräts.

ich bin mir nicht sicher ob bei Grundig wirklich CMOS und Batterie 
verbaut sind.

Bei einem Sony TV den ich neulich repariert hatte, war ein I2C Flash 
"ausgeleiert", in dem wohl solche Parameter gespeichert werden (unter 
anderem: letzer Sender, letzte Lautstärke etc)

Bei dem Sony mußte ich aber noch im Service-Mode irgendwelchen Parameter 
wie Ost-West Justage, Konvergenz, Farbe, Kontrast etc. Grund-eingestellt 
werden. Da wirst du also auch nicht drum herum kommen, den Servicecode 
des Geräts zu ermitteln

Und versuch mal deine Anfrage im Forum von www.repdata.de einzustellen.

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Rörenfernseher mit CMOS ???????????

Autor: Jens Plappert (Firma: Bei mir und dir.) (gravewarrior)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute er meint einen Fernseher mit Bildröhre und keinen mit 
Röhrenbestücktem Tuner oder Ablenkeinheit :-)

Autor: Micky (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich vermute das Gerät hat einen Akku drin.
Wenn es die gespeicherten Kanäle nicht vergisst,
so ist sicherlich nur eine spezielle Tastenkombination
erforderlich. Die steht in der BA, aber wer hat sowas schon.

Autor: H.Joachim Seifert (crazyhorse)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich tippe auch auf I2C-EEPROM.
Machte häufig Mucken.

Autor: Johnny (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Rörenfernseher mit CMOS ???????????

Schon vor vielen, vielen Jahren waren in besseren Röhrenfernsehern auch 
schon DSP's und sonstiges zur digitalen Bildaufbereitung verbaut.

Autor: Jörg S. (joerg-s)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bis auf Ur-Ur-Ur-alt TVs vor 1985 kenne ich keine TVs wo solche 
Einstellungen Batteriegepuffert wären. Selbst Asien-Müll Geräte haben 
seit ewigen Zeiten EEPROM.
Vermute eher das eine Tatstenkombination zum speichern gedrückt werden 
muss. Oder wie schon vermutet: EEPROM platt.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.