mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Anfängerfragen


Autor: Denis Mokros (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich beschäftige mich seit kurzem mit dem Atmega8L.
Jedoch, je mehr ich im Internet dazu finde, um so mehr Fragen habe ich
dazu.
Ich werde mal einfach alles was mir unklar ist aufschreiben und wäre
erfreut, wenn mir jemand bei meinen zum Teil "blöden" Fragen
weiterhelfen kann.

1.) ISP-Programmer (Parallel)
Grob gesehen gibt es ja 2 Unterschiedliche Bauanleitungen. Einmal
einfach nur mit ein paar Widerständen und ein zweites mal mit dem
74HCT244. Wo liegen denn da jetzt die Vor- und Nachteile ??? Bei mir
funktioniert auch der einfache?! (mit PonyProg2000)

2.)I/O-Grundlagen
Im 2. Tutorial-Beispiel "I/O-Grundlagen" werden 6 LEDs an PB0-PB5
angeschlossen. Wenn ich dies tue kann ich den Atmega leider nichtmehr
per ISP programmieren, da PB3-PB5 zum programmieren benötigt werden.
Ist das nun so? oder liegts daran, dass ich den einfachen Programmer
verwende?

3.)Quarze
Im Beispiel hier auf dieser Seite wird der Takt durch einen 4MHz
Quarzoszillator, angeschlossen an XTAL1, erzeugt. Auf folgender Seite
http://www.s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm ist ein
Beispiel, wo ein einfacher Quarz mit 2 Kondensatoren and XTAL1-XTAL2
angeschlossen ist. Welche Nachteile hätte das? und warum ist es auch
an
XTAL2 angeschlossen? Hätte es vielleicht Nachteile wenn es um genau
Timings geht (Uhr)?
Preislich gesehen ist es doch die bessere Alternative.

4.)Taktfreuquenz
der Atmega8 läuft mit 16MHz?
der Atmega8L mit 8Mhz?
in den Beispielen wird aber immer nur ein 4Mhz Quarz benutzt. Kann ich
den Quarz also Problemlos gegen einen 8Mhz Quarz austauschen?

5.)Atmega Stromversorgung
Der Atmega8L bezieht seinen Strom von Pin 7-8.
Wozu werden dann Pin 20,22 ebenfalls an GND und VCC angeschlossen?


So, das waren alle meine wirren Gedanken.
Über eine Antwort würde ich mich sehr freuen.

Gruß Denis

Autor: Fritz Ganter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
HAllo Denis!


> 1.) ISP-Programmer (Parallel)
> Grob gesehen gibt es ja 2 Unterschiedliche Bauanleitungen. Einmal
> einfach nur mit ein paar Widerständen und ein zweites mal mit dem
> 74HCT244. Wo liegen denn da jetzt die Vor- und Nachteile ??? Bei mir
> funktioniert auch der einfache?! (mit PonyProg2000)

Ich weiss es nicht sicher, aber ich denke, dass der seine Ausgänge auf
Tristate(hochohmig) schalten kann damit man die Ports weiterverwenden
kann.

>2.)I/O-Grundlagen
>Im 2. Tutorial-Beispiel "I/O-Grundlagen" werden 6 LEDs an PB0-PB5
>angeschlossen. Wenn ich dies tue kann ich den Atmega leider nichtmehr
>per ISP programmieren, da PB3-PB5 zum programmieren benötigt werden.
>Ist das nun so? oder liegts daran, dass ich den einfachen Programmer
>verwende?

Siehe oben. Kommt aber auf die Beschaltung an, ob der ISP da drüber
kommt. Bei mir stören z.B. LEDs nicht beim programmieren.

>3.)Quarze
>Im Beispiel hier auf dieser Seite wird der Takt durch einen 4MHz
>Quarzoszillator, angeschlossen an XTAL1, erzeugt. Auf folgender Seite
>http://www.s-huehn.de/elektronik/avr-prog/avr-prog.htm ist ein
>Beispiel, wo ein einfacher Quarz mit 2 Kondensatoren and XTAL1-XTAL2
>angeschlossen ist. Welche Nachteile hätte das? und warum ist es auch
>an
>XTAL2 angeschlossen? Hätte es vielleicht Nachteile wenn es um genau
>Timings geht (Uhr)?
>Preislich gesehen ist es doch die bessere Alternative.

Ein Quarzoszillator ist temperaturkompensiert. Ansonsten hat ein Quarz
alleine keinen Nachteil.

>4.)Taktfreuquenz
>der Atmega8 läuft mit 16MHz?
>der Atmega8L mit 8Mhz?
>in den Beispielen wird aber immer nur ein 4Mhz Quarz benutzt. Kann
>ich
>den Quarz also Problemlos gegen einen 8Mhz Quarz austauschen?

Ja, es sei denn, du hast delay routinen drin, die müssen dann angepasst
werden.

5.)Atmega Stromversorgung
Der Atmega8L bezieht seinen Strom von Pin 7-8.
Wozu werden dann Pin 20,22 ebenfalls an GND und VCC angeschlossen?

Sie im Datenblatt nach, wofür die gut sind. 22 ist z.B AGND, was
Analog-Ground heisst. Diese Analogmasse will man vielleicht an einen
Sternpunkt an der Platine anschliesst.

Fritz

Autor: Denis Mokros (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Fritz,

danke für deine Antwort. Jetzt ist mir einiges klarer.

Zu Frage 2 nochmal:
Müsste ich die LEDs auch irgendwie hochohmig isolieren, damit der ISP
weiterhin funktioniert?

Ich frag mich nur, wie das andere Leute machen, die nicht unbedingt nur
LEDs anschliessen und jeden verfügbaren I/O-Port brauchen!
Die haben doch zwangsläufig auch das Problem, dass der ISP irgendwann
mal nicht durchkommt?! Also gibts vielleicht ne "goldene Regel", die
man bei diesen 3 Pins beherzigen sollte?!

Gruß Denis

Autor: Peter Fleury (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Ich frag mich nur, wie das andere Leute machen, die nicht unbedingt
>nur LEDs anschliessen und jeden verfügbaren I/O-Port brauchen!

Ich kann nur wiederholden:
Bitte ISP mit 74HC TriState Buffer verwenden, damit kann man problemlos
LEDs an die ISP-Anschlüsse anschliessen.
Der obenerwähnte avr-prog nur mit Widerständen ist eben ein schlechtes
Beispiel.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.