mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik very-low-power uc (mit Betriebsspannung <500mV)


Autor: Oz zy (ozzy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin,

ich bin auf der Suche nach einem uc, der mit möglichst wenig 
Spannung/Strom auskommt, also bis maximal 500mV.

Kennt Ihr so einen uc?

Vielen Dank für Eure Hilfe, Ozzy

Autor: Schrotty (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich behaupte mal, sowas gibt es nicht... (noch) nicht
Ausser vielleicht im geheimen Labor eines Entwicklers ;-)

Aber ich lass mich gern eines Besseren belehren

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ab 0,7V wäre z.B. der hier zu gebrauchen:
http://www.atmel.com/dyn/products/Product_card.asp...

Autor: Oz zy (ozzy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

also so etwas gibt es schon. Meist sind das aber Speziallösungen 
(spezielle FPGAs oder DSPs). die benöitigen nur ca. 200mV, die sie durch 
Temperaturdifferenz gewinnen können. Anwendungen/Forschungsgebiete sind 
zum Beispiel in der Medizin, wo man eine Person ständig, kabellos 
überwachen möchte, um sich das Umstecken bei Verlegungen und den damit 
verbundenen Datenausfall zu ersparen, wenn z.B. ein Patient auf intensiv 
kommt.
Ist aber wie gesagt eine Spezialanwendung.

Andere Überlegung von mir war, einen kleinen ATmega mit 1,8V Versorgung 
zu nehmen, und über einen Kondensator erst einmal etwas Strom zu 
speichern. Ab einem gewissen Punkt dann den Atmega versorgen. Dann 
startet er zwar immer von vorne, aber für ein kleines Programm sollte 
das auch gehen. Mein Problem ist aber, dass ich nicht weiß, wie man ihn 
in äquidistanden Zeitschritten aufwachen lässt...

MfG, Ozzy

Autor: Oz zy (ozzy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Benedikt: Sehr cool, das ist schon einmal ein Anfang! Vielen Dank!

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Andere Überlegung von mir war, einen kleinen ATmega mit 1,8V Versorgung
> zu nehmen, und über einen Kondensator erst einmal etwas Strom zu
> speichern.
Wenn man Strom speichert, dann erhöht sich leider die Spannung nicht.

Autor: Oz zy (ozzy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das stimmt natürlich; würde dann natürlich noch einen Step-Up dahinter 
schalten...

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Wenn man Strom speichert, dann erhöht sich leider die Spannung nicht."

ausser bei konstantstromquellen :)

-> energy harvesting

Klaus.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich wuerde den S-882Z20-M5T1G sowie einen ultra low power Pic nehmen, 
mit
internem 32Khz Osz, welcher auch kurzzeitig bis 8Mhz erhoeht werden 
kann,
oder wenn weniger Rechenleistung gefragt ist, dann einen Uhren-uC, 
welcher
mit 2V arbeitet.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nachtrag, beim Pic, keinen internen WDT nehmen, sondern einen externen 
machen (Kondensator), verbraucht viel weniger Strohm, wie in den 
App-Notes beschrieben.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.