mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Burkini- lasst die Fundamentalisten endlich in die Schwimmbäder!


Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
In den Berliner Schwimmbädern darf man jetzt mit Burkini schwimmen. 
Sozusagen einer wasserfesten Burka. Ich halte das für eine sehr 
gefährliche Entwicklung. Ich denke, dass man Menschen, die besonders 
ihre Kinder von einer Anpassung an deutsche Verhältnisse abhalten 
wollen, nicht entgegenkommen sollte. Für Intoleranz sollte in diesem 
Land kein Platz sein!

http://www.spiegel.de/video/video-54098.html

Autor: Winfried J. (Firma: Nisch-Aufzüge) (winne)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, wie lange schläfst du denn schon?

... und die Trottel ins Forum.

Kopfschüttel.

Autor: Der kleine Tierfreund (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Durfte man vorher auch schon, hieß da noch Trocki. Der ist zwar aus 
Neopren  hat aber mit teutonischer Schwimmkultur auch nichts gemein.

Komisch das da niemand Artikel schrieb.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Badekappenzwang ist zwar Geschichte, aber eine 
Bekleidungsvorschrift, die die weitestgehende Entblößung vorschreibt, 
gibt es auch nicht. Was also soll die Aufregung?
Es ist doch besser, wenn Frauen in alberner Kleidung im Schwimmbad 
unterwegs sind und dabei Kontakt zu anderen Frauen gewinnen können, als 
wenn sie gar nicht erst die Wohnung verlassen.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  aha (Gast)

>In den Berliner Schwimmbädern darf man jetzt mit Burkini schwimmen.
>Sozusagen einer wasserfesten Burka. Ich halte das für eine sehr
>gefährliche Entwicklung.

Ja, ich auch. Und zwar was für einen Mist und Halbwahrheiten der Spiegel 
mal wieder verbreitet!

A) Das ist KEINE Burka, schoh gar keine wie sie die Propaganda seit 
Jahren darstellt.

http://de.wikipedia.org/wiki/Burka

B) Das ist vollkommen normal in der gesamten arabischen Welt, nicht nur 
in fundamentalistischer(en) Ländern ala Afghanistan.

@  Rufus t. Firefly (rufus) (Moderator)

>Bekleidungsvorschrift, die die weitestgehende Entblößung vorschreibt,
>gibt es auch nicht.

Eben. Denkt mal nüchtern und mit kühlem Kopf und mit möglichst 
kontrollierten Testosteronspiegel (ein Oxymoron, ich weis ;-) über die 
"Lage" in deutschen Schwimmbädern, Hotels in Urlaubsgegenden etc. nach.

> Was also soll die Aufregung?

Meine Rede.

>Es ist doch besser, wenn Frauen in alberner Kleidung im Schwimmbad

Diese Aussage ist anmassend, kleingeistig und ziemlich einseitig. Was so 
an deutschen Stränden, Schwimmbädern rumrennt etc. ist in vielen Fällen 
alles andere als lustig und schön anzusehen.

>unterwegs sind und dabei Kontakt zu anderen Frauen gewinnen können, als
>wenn sie gar nicht erst die Wohnung verlassen.

Unter anderem.

Und vor allem im zweiten Teil des "Berichts" (sollte ich besser 
Propaganda sagen?) geht mir dieses Gefasel von Zwang, Verbieten, "öffnet 
den Fundamentalisten Tür und Tor" TIERISCH auf den Keks!
Besteht Integration in Deutschland neuerdings aus reiner Assimilation? 
Bedingungslose Anpassung an bisweilen fragwürdige Verhältnisse? Müssen 
die Mädels erstmal zum Casting im Schwimmbad im Bikini?
"Integrationsdruck"? Im Schwimmbad? Hallo?

Und dann das Statement der "Badefachkraft". Muslimische Badebekleidung = 
Steinzeit. Dolle Wurst.

Denkt mal über die Worte Toleranz, Intimsphäre und Gesellschaft nach.

Falk, gerade im Schwimmbad gewesen

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> alles andere als lustig und schön anzusehen.
Geschmackssache.

Mir geht das Ganze auch schon ne Weile auf den Keks. Einseitige Toleranz 
mag zwar christlich sein, aber es nervt langsam. Dort am Strand bloss 
nicht die Einheimischen mit nackter Haut belästigen, aber hier mit 
Kopfverband ins Schwimmbad. Einem Touri könnte man den Ausrutscher 
verzeihen, aber die Leute leben hier.

> Besteht Integration in Deutschland neuerdings
> aus reiner Assimilation?

Was ist an Assimilation so schlecht?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Au weia. Und erfunden hat das ganze eine zum Islam kovertierte Deutsche.

Also mal ehrlich, ich habe kein Problem mit Muslimen, aber FREIWILLIG 
als Erwachsener zum Islam konvertieren, noch dazu als Frau? Wie leer 
muss ein Leben sein, dass man ihm so einen Sinn zu geben versucht?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Also mal ehrlich, ich habe kein Problem mit Muslimen, aber FREIWILLIG
> als Erwachsener zum Islam konvertieren, noch dazu als Frau? Wie leer
> muss ein Leben sein, dass man ihm so einen Sinn zu geben versucht?

Schon mal was von Masochismus gehört?

Autor: jim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, wird wohl eher was mit einem ca. 15 cm langen Gegenstand der eine 
variable Härte aufweist zu tun haben.

Autor: Jürgen G. (jg32)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aha wrote:

> wollen, nicht entgegenkommen sollte. Für Intoleranz sollte in diesem
> Land kein Platz sein!
>

Wie bitte??? Lese ich richtig ??
Intoleranz??? Wer ist hier bitte intolerant? Vermutlich derjenige, der 
anderen verschreiben will, wie sie sich (nicht) kleiden.
Es kann doch jeder selbst entscheiden, wie er sich in der Freizeit 
kleidet, solange es KEINEN OEFFENTLICH ANSTOSS gibt. (z.B. 
Exhibitionismus)

Interessant, dass diejenigen, die anderen Intoleranz unterstellen, 
selbst hoechst intolerant sind. Vielleicht vorgeschriebene 
Kleiderordnung in Schwimmbaeder, ha ha ha.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Intoleranz??? Wer ist hier bitte intolerant? Vermutlich derjenige, der
> anderen verschreiben will, wie sie sich (nicht) kleiden.
> Es kann doch jeder selbst entscheiden, wie er sich in der Freizeit
> kleidet, solange es KEINEN OEFFENTLICH ANSTOSS gibt. (z.B.
> Exhibitionismus)

Was für eine Doppelmoral. Du darfst Exhibitionismus anstößig finden, 
aber wir dürfen Verhüllung NICHT anstößig finden?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Klar ist das für dich ein Unterschied, Doppelmoral nennt man das. Beide 
Extremfälle (ganz vermummt bzw. ganz nackt) sind verboten. Ich finde es 
aber anstößiger wenn eine Frau mit Mantel und Kopftuch ins Schwimmbad 
geht, als wenn sie oben ohne geht. Und wenn du dich mal in diesem Thread 
umsiehst, dann bin damit nicht der einzige, darum der Plural.

Autor: HariboHunter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn ich mich jetzt zur FKK-Religion bekenne, dann darf ich meine 
Sonnenanbetung auch nur in dafuer vorgesehenen Orten ausueben.
Dies hat nichts mit Exhibitionismus zu tun. Es ist nur so, das ich mich 
in Kleidern unwohl fuehle und mein Schoepfer diese nicht vorgesehen hat. 
Ich weiss auch nicht was daran anstoessig sein koennte ausser veraltete 
Moralvorstllungen. Ich fordere mein Recht mich in oeffentlichen 
Schwimmbaedern natuerlich bewegen zu duerfen. Trocknet auch noch 
schneller als ein Ganzkoerperkondom. Und wenn ich zufaellig eine 
Erektion beim Anschauen einer huebschen Burkini bekommen sollte..... 
dann heisst das doch nur, das ich die Dame attraktiv finde.

Autor: Hubertus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ...eine Erektion beim Anschauen einer huebschen Burkini bekommen sollte.....

Wie passt das denn zusammen?

Es ist doch so: Burkini != Erotik

Ist ja so gewollt von den Muselmädchen.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also eigentlich kann es ja egal sein, was die anderen anziehen. Ich 
könnte mir aber vorstellen, dass es eben den anderen nicht egal ist. Das 
soll heißen: Wenn nun ein muslimisches Mädchen mit ihren Eltern 
schwimmen geht und fragt: "Warum dürfen die im Bikini schwimmen und ich 
muss so einen doofen burkini anziehen, der beim schwimmen stört." - Die 
Eltern werden dann meinen: "Die Deutschen sind aber intolerant, sie 
nehmen nicht mal Rücksicht auf uns. Die sind den Kindern ein schlechtes 
Beispiel. Wir müssen das mal dem Schwimmbadbetreiber mitteilen."
Nun wird er evtl. Zeiten einführen, an denen nur noch mit Burkini 
geschwommen werden darf, um solche Streitereien zu vermeiden. Und es 
werden "religiöse Bäder" eröffnet, die nur noch von bestimmten Personen 
in solcher Kleidung betreten werden dürfen. - "Aber da geht ja keiner 
hin." - Angenommen da will ein jüdischer Russe zum Islam konvertieren, 
nachdem der in Japan geboren mit deutscher Staatsbürgerschaft seit 
Jahren katholisch gelebt hat und nun an einer deutschen 
Bildungseinrichtung als Le(e/h)rkörper arbeitet. Nun hat er eine ganz 
tolle moderne Idee, er bringt den Schülern bei, was man unter "Toleranz" 
zu verstehen hat. Im Schwimmunterricht müssen sie nun auch so einen 
Talar anziehen und gemeinsam mit Türken, Muslimen, ... schwimmen gehen. 
Wichtig ist dabei auch die fremde Kultur zu verstehen, also wird vor dem 
Sport einmal ein Gebet zu Alah, dann zu Jahwe usw. gesprochen, um total 
tolerant multikulturell angepasst individualistisch zu leben.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lasst doch bitte die Kirche im Dorf.

Sooooo lange ist es nämlich auch noch nicht her, als bei uns auch beim 
Baden noch ganz ander Kleidung als heute getragen wurde.

Autor: Hubertus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> lange ist es nämlich auch noch nicht her,

Ja, aber da sahen alle so bescheuert aus. Und das war dann wieder 
normal.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Stefan Helmert (stefan_helmert)

Ab und zu mal beim Löten das Zimmer lüften, die Dämpfe bekommen dir ganz 
und gar nicht . . .

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Toleranz, Assimilation, Integration ...
In der Türkei gibt es bereits Orte, wo Frauen am Strand, die nicht im 
Schleier baden gehen, von Maennern bedroht und angepöbelt werden.
Wenn also eines Tages in diesem Forum jemand aus Deutschland berichtet, 
seine Freundin sei bedroht worden, weil sie unverschleiert gebadet habe, 
würde mich das nicht verwundern.

Okay, über Wolfgang Schäuble lässt sich vieles sagen. Und mir fallen 
dabei auch nicht viele gute Worte ein. Aber seine Einstellung in Sachen 
Ausländerfragen finde ich durchaus richtig. Insbesondere seine Idee, die 
deutsche Staatsbürgerschaft wieder jemandem abzunehmen und ihn des 
Landes zu verweisen, zeigt meiner Meinung nach in die richtige Richtung.

MfG aus Istanbul

Autor: Siegfried (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...  die deutsche Staatsbürgerschaft wieder jemandem abzunehmen und ihn 
des
Landes zu verweisen ...

Schäuble und Co. wollen mit dieser Forderung natürlich politisches 
Wohlverhalten erzwingen. Dies ist strikt abzulehnen.

Alle Staatsbürger stehen unter einer Verfassung. Die Forderung erzeugt 
hingegen zwei Klassen von Staatsbürgern.

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Siegfried
Wenn die freie Gesellschaft (oder was noch von ihr übrig geblieben ist) 
und die Demokratie (oder was noch von ihr übrig geblieben ist) nicht 
schleunigst anfängt, ihre Errungenschaften (wenn nötig auch mit 
militanten Mitteln) zu verteidigen, wird sie dazu bald nicht mehr 
imstande sein.

>Alle Staatsbürger stehen unter einer Verfassung.
Und was ist, wenn manche Staatsbürger auf die Verfassung scheissen? Bist 
du wirklich dazu verpflichtet, deinen zukünftligen Mörder zu hegen und 
zu pflegen?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mehmet Kendi wrote:
> Wenn die freie Gesellschaft (oder was noch von ihr übrig geblieben ist)
> und die Demokratie (oder was noch von ihr übrig geblieben ist) nicht
> schleunigst anfängt, ihre Errungenschaften (wenn nötig auch mit
> militanten Mitteln) zu verteidigen, wird sie dazu bald nicht mehr
> imstande sein.

Leider sind solche Zustände nicht per Naturgewalt über uns gekommen, 
sondern durchaus beabsichtigt und durch interessierte Kreise gefördert. 
Im Rahmen des Versklavungsprogrammes...

> Und was ist, wenn manche Staatsbürger auf die Verfassung scheissen?

Was wenn der Verfassungsminister - seit Minister-Generationen - auf die 
Verfassung scheißt und der Kultusminister nur eine Negativauswahl von 
Lehreren auf die Schüler losläßt, damit denen der Matsch in die Köpfe 
gepflanzt wird?

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Uhu Uhuhu

1:0 für Dich  :)

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also naja ... als ich das letzte mal
im Schwimmbad war hätt ich mir bei so manchen
"Seekühen" die da rumlagen deutlich mehr
Verhüllung gewünscht.
3 Zentner in nen Bikini zu zwängen und zu
präsentieren war deutlich jenseits dessen
was ich "ansehnlich" finde.

@">Alle Staatsbürger stehen unter einer Verfassung.
Und was ist, wenn manche Staatsbürger auf die Verfassung scheissen? Bist
du wirklich dazu verpflichtet, deinen zukünftligen Mörder zu hegen und
zu pflegen?"

Bleib mal auf dem Teppich ... wenn einer Sch**** baut wandert
er gleich welcher Konfession in den Knast.

Sorgen fang ich mir an zu machen wenn ein Stammesrat oder
Ältester als Rechtsinstanz eingerichtet wird.

welche militärischen Mittel wären Dir denn genehm?
Willste nen Religionskrieg in der Art von Kreuzzügen
vom Zaun brechen? Mal schnell mit dem Messer zum
Nachbarn gehen? Oder dann doch eher das offene Feld im
Morgengrauen?

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sorgen fang ich mir an zu machen wenn ein Stammesrat oder
>Ältester als Rechtsinstanz eingerichtet wird.

Aber genau das machen doch die Fundamentalisten. Sie haben einen 
Familienrat, einen Rat der Alten, einen sonstigen Rat und urteilen und 
vollstrecken nach dessem Urteil. Ob nun in Deutschland oder in der 
Türkei oder in Aphganistan.

>Sorgen fang ich mir an zu machen wenn ein Stammesrat oder
>Ältester als Rechtsinstanz eingerichtet wird.
Jo, dann würde ich mal damit anfangen, Dir sorgen zu machen.

Info: militante Mittel brauchen nicht unbedingt militaerische Mittel zu 
sein.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  Mehmet Kendi (mkmk)

>Toleranz, Assimilation, Integration ...

Weisst du überhaupt was diese Worte bedeuten?

>In der Türkei gibt es bereits Orte, wo Frauen am Strand, die nicht im
>Schleier baden gehen, von Maennern bedroht und angepöbelt werden.

Die Türkei ist aber auch ein "kleines" bisschen anders als Deutschland. 
Schau dir mal die jüngste und junge Geschichte deines(?) Landes an. Und 
Warum Atatürk getan hat, was er hetan hat. Und warum so einer heute 
wieder gebraucht wird . . . Ich sach nur Kopftuchverbot.

>Wenn also eines Tages in diesem Forum jemand aus Deutschland berichtet,
>seine Freundin sei bedroht worden, weil sie unverschleiert gebadet habe,
>würde mich das nicht verwundern.

>dabei auch nicht viele gute Worte ein. Aber seine Einstellung in Sachen
>Ausländerfragen finde ich durchaus richtig.

Billiger, dummer Populismus, umd dem Stammtischbrüdern zu gefallen. 
Würden ganz einfach un konsequent bestehnende Gesetze gegen Straftäter 
JEDER Art angewandt, wäre viel mehr Ruhe im Staate Dänemark, ähh 
Deutschland. Aber ein windelweiche Justitz + Gutschmenschengefasel 
kriegen das Problem kaum in den Griff.

> Insbesondere seine Idee, die
>deutsche Staatsbürgerschaft wieder jemandem abzunehmen und ihn des
>Landes zu verweisen, zeigt meiner Meinung nach in die richtige Richtung.

Jaja, wenn das Kind in den Brunnen gefallen ist nach schnellen, billigen 
Lösungen suchen. Das Problem liegt ganz woanders und könnte/sollte/muss 
anders gelöst werden.

>Aber genau das machen doch die Fundamentalisten. Sie haben einen
>Familienrat, einen Rat der Alten, einen sonstigen Rat und urteilen und
>vollstrecken nach dessem Urteil. Ob nun in Deutschland oder in der
>Türkei oder in Aphganistan.

Zumindest in Deutschlan unterstehen sie immer noch dem Gesetz. Und 
Ehrenmord und ähnliche Sachgen muss der Staat mit voller Härte vervolgen 
und KEINERLEI Beschönigungen oder Multikultigefasel von sich geben, wie 
das bisweilen von RICHTERN! passiert ist.

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk, lies dir Mehmeds Beitrag nochmal durch.

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falk, glaubst Du einer kommt wieder auf die richtige Bahn wenn er nur 
lang genug in den Knast wandert? Falsch gedacht! Die einzige wirkliche 
Maßnahme gegen Straftaten ist es, eine Gesellschaft zu schaffen in der 
die Mileus in denen Straftaten gedeihen ausgetrocknet werden. Und auch 
wenn es hier nicht (zwangsläufig) um Straftaten geht, bin ich der 
Meinung, dass das Milieu der radikalen Islamisten und 
fundamentalistischen Moslems ausgetrocknet gehört, genauso wie das 
anderer Religionen und Sekten. Es geht nicht darum Bedeckung im 
Schwimmbad zu verbieten sondern ein Symbol kultureller Intoleranz aus 
dem öffentlichen Leben zu verbannen. Genau wie beim Kopftuchverbot. Wenn 
sie schwimmen wollen, sollen sie halt dann ihr eigenes Hallenbad 
aufmachen! Aber gerade der Zwang junge islamische Kinder (u.a. im Rahmen 
des Schwimmunterrichts) dazu zu bringen sich an deutsche Gepflogenheiten 
anzupassen ist oft erst der Auslöser, der die Kinder dazu bringt sich 
Gedanken über ihre Rolle zu machen.
Es geht hier nicht darum irgendjemanden der mehr Freiheit möchte 
einzuschränken, sondern Leute die WENIGER Freiheit fordern. Deutsche 
Konvertiten- wenn ich das schon höre dann ist doch meist alles klar. 
Konvertiten aller Art sind üblicherweise erheblich radikaler als 
geborene Anhänger einer Religion. Dass die Freiheit fordern ist doch 
zutiefst lächerlich. Wenn Ihr dafür seid, das Tragen der Burkinis im 
Schwimmbad zu erlauben, dann müsstet ihr konsequenterweise auch das 
Tragen der Burka im Schulunterricht unterstützen. Soll doch jeder tragen 
was er will!

Autor: Dave B. (gaston)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hmm, um mal was anderes aufzubringen was mir dazu einfällt.

Letztes Jahr geisterte doch die Meldung durch die Medien, dass erste 
Schwimmbäder anfingen Badeshorts verbieten zu wollen mit der 
Argumentation das die viel mehr Wasser aufsaugen als Badehosen und die 
Schwimmer damit zu viel Wassser aus dem Bad tragen und die armen 
Schwimmbäder das alles wieder auffüllen müssen und erhebliche 
Wasserverluste dadurch hätten.

Wenn sich da schon wegen einer Badeshorts aufgeregt wird, will ich gar 
nicht wissen wieviel Wasser denn so ein "Burkini" zieht.

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist ein Burkini nicht die Nationaltracht in Burkina-Faso?
http://de.wikipedia.org/wiki/Burkina_Faso

MfG Paul

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und auch wenn es hier nicht (zwangsläufig) um Straftaten geht,
> bin ich der Meinung, dass das Milieu der radikalen Islamisten
> und fundamentalistischen Moslems ausgetrocknet gehört,
> genauso wie das anderer Religionen und Sekten.

Hmm. Da wirst Du aber wenig Rückhalt in der Bevölkerung haben, wenn Du 
das christliche Milieu austrocken willst. Und das müsstest Du eben 
auch, wenn Du Fundamentalismus und Intoleranz wirklich an den Kragen 
gehen wolltest.
Immerhin wären dann Kruzifixe in baierischen Klassenzimmern, Lärmterror 
durch Kirchenglocken und unselige "ProReli"-Volksabstimmungen 
Geschichte.

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na und? Der Christenfundamentalistensumpf gehört genauso ausgetrocknet!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gibt es eine wachsende Bevölkerungsgruppe die deutsche Gesetze durch 
Bibelverse ersetzt, eine Parallelgesellschaft aufbaut und terroristische 
Vereinigungen bildet? Nein? Dann ist das Gerede vom 
"Christenfundamentalistensumpf" einfach Quatsch.

Und wer über "Lärmterror durch Kirchenglocken" schimpft, der hat sie ja 
wohl nicht alle. Kirchtürme mit Glocken sind ein Jahrtausende alter 
Bestandteil deutscher Kultur, und sie schießen im Allgemeinen nicht 
unvermittelt neben dem nichtsahnenden Anwohner aus dem Boden.

Autor: Mehmet Kendi (mkmk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Dann ist das Gerede vom "Christenfundamentalistensumpf" einfach Quatsch.
Mag zwar für Deutschland zutreffen; aber schaue mal rüber nach den 
Vereinigten Staaten. Dort sind die Fundamentalisten kein bischen 
harmloser als diejenigen aus dem Osten.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Informier dich mal seit wann es Kirchensteuer gibt, und seit wann die 
Glocken läuten. Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Gibt es eine wachsende Bevölkerungsgruppe die deutsche Gesetze durch
> Bibelverse ersetzt, eine Parallelgesellschaft aufbaut und terroristische
> Vereinigungen bildet?

Noch nicht in der Intensität. Fundamentalistische Bestrebungen aber gibt 
es in der Tat, so gibt es aus gewissen ultrakonservativen Kreisen 
Benühungen, das "intelligent Design" (pseudowissenschaftlich verbrämte 
Schöpfungslehre) in Schulen als Alternative zur Evolution lehren zu 
lassen. Der jetzt als Extremsportler bekanntgewordene Thüringische 
Ministerpräsident hat vor einiger Zeit ein kreationistisches Lehrbuch 
als "sehr gutes Beispiel für werteorientierte Bildung" gelobt.

http://www.spiegel.de/unispiegel/studium/0,1518,37...
(Zwischenüberschrift "Diskussionen werden wohl noch erlaubt sein")

Ein weiteres Beispiel ist die jetzt wieder partiell hoffähig gewordene 
katholische Pius-Gemeinschaft, die bei fundamentalistischen Hasstiraden 
durchaus mit üblichen islamischen Hasspredigern mithalten kann, auch 
wenn ein gewisser Herr Williamson derzeit erhöhter Kritik ausgesetzt 
ist.

Autor: aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz genau das meine ich, Rufus! Intoleranz sollte nie geduldet werden!

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@  aha (Gast)

>Falk, glaubst Du einer kommt wieder auf die richtige Bahn wenn er nur
>lang genug in den Knast wandert?

Hab ich das eine Sekunde behauptet?

> Falsch gedacht! Die einzige wirkliche
>Maßnahme gegen Straftaten ist es, eine Gesellschaft zu schaffen in der
>die Mileus in denen Straftaten gedeihen ausgetrocknet werden.

Traumtänzer.

> Und auch
>wenn es hier nicht (zwangsläufig) um Straftaten geht, bin ich der
>Meinung, dass das Milieu der radikalen Islamisten und
>fundamentalistischen Moslems ausgetrocknet gehört, genauso wie das
>anderer Religionen und Sekten.

TRamtänzer die II.

> Es geht nicht darum Bedeckung im
>Schwimmbad zu verbieten sondern ein Symbol kultureller Intoleranz aus
>dem öffentlichen Leben zu verbannen. Genau wie beim Kopftuchverbot.

Ich behaupte mal dass 995 Der LEute das Problem Kopftuch nicht mal 
ansatzweise verstanden haben. Siehe Türkei.

> Wenn
>sie schwimmen wollen, sollen sie halt dann ihr eigenes Hallenbad
>aufmachen! Aber gerade der Zwang junge islamische Kinder (u.a. im Rahmen
>des Schwimmunterrichts) dazu zu bringen sich an deutsche Gepflogenheiten
>anzupassen ist oft erst der Auslöser, der die Kinder dazu bringt sich
>Gedanken über ihre Rolle zu machen.

???
Ich kann deinem Gedankengang nicht wirklich folgen?

>Es geht hier nicht darum irgendjemanden der mehr Freiheit möchte
>einzuschränken, sondern Leute die WENIGER Freiheit fordern.

Dito.

> Deutsche
>Konvertiten- wenn ich das schon höre dann ist doch meist alles klar.

Du hast ein recht simples Weltbild. Und liest BILD. Gibs zu ;-)
Ach ja, Focus und Spiegel sind nur scheinbar besser.

>Konvertiten aller Art sind üblicherweise erheblich radikaler als
>geborene Anhänger einer Religion.

Ohje.

> Dass die Freiheit fordern ist doch
>zutiefst lächerlich.

Wovon redest du?

> Wenn Ihr dafür seid, das Tragen der Burkinis im
>Schwimmbad zu erlauben,

Bitte belästige mich nicht mit diesem dämlichen, vom Spiegel erfundenen; 
Wort.

> dann müsstet ihr konsequenterweise auch das
>Tragen der Burka im Schulunterricht unterstützen. Soll doch jeder tragen
>was er will!

Weniger kiffen, mal in die Welt rausgehen und sie mit eigenen Augen 
sehen. Am Stammtisch wird nur dumm gelabert.

MFG
Falk

Autor: Dussel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Lärmterror durch Kirchenglocken
Dann zieh weg. Oder du hättest halt nicht in deren Nähe ziehen dürfen.

Autor: Henry (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke, ich bin wieder auf der Erde.

Es ist absurd – diejenigen die behaupten nicht vom Tier abzustammen 
benutzen hauptsächlich den Teil des Gehirns den sie vom Tier geerbt 
haben – den Herdeninstinkt.

Autor: Stefan Helmert (Firma: dm2sh) (stefan_helmert)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.