mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Einfache Funkübertragung


Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

ich möchte Daten im ISM - Band übertragen, ca. 20 bit. Leider hab ich 
sehr sehr wenig Ahnung in Sachen Funk.
Könntet Ihr mir vielleicht weiterhelfen, indem Ihr ein paar Vorschläge 
macht bezüglich Funktionsweise, Mikrocontroller usw. (eingentlich das 
komplette Paket:-)
????


Danke schon jetzt!

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mikrocontroller: Wurst, nimm was da ist
Funk-HW: RFM12 ist hier im Forum ziemlich beliebt
Rest: einarbeiten musst du dich schon selber, das kann dir keiner 
abnehmen...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dennis, das ist mir auch klar, dass ich mich selber einarbeiten muss, 
bin ja auch scho drüber, allerdings wollte ich wissen wie ich das am 
besten mache, da Ihr da viel mehr Erfahrung habt als ich...

Danke dir trotzdem.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian wrote:

> ich möchte Daten im ISM - Band übertragen, ca. 20 bit.

,,im ISM-Band''.  Hmm.  Im 9-kHz-Band oder im 122-GHz-Band?

Vielleicht beginnst du ja damit, deine Anforderungen und Randbedingungen
(Reichweite, Größe, Energieverbrauch, Kosten, Zuverlässigkeits-
Anforderungen ...) erst einmal zu sortieren und zu posten.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Übertragung sollte im 2,4 GHz Bereich erfolgen, die Reichweite wäre 
ca. 10m, und das ganze sollte ziemlich schnell sein. Die Größe spielt 
momentan auch noch keine so große Rolle, und der Energieverbrauch auch 
nicht, auch sind die Kosten nicht entscheidend.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian wrote:
> Die Übertragung sollte im 2,4 GHz Bereich erfolgen, die Reichweite wäre
> ca. 10m, und das ganze sollte ziemlich schnell sein.

Definiere ,,ziemlich schnell''.  Die meines Wissens derzeit schnellste
Übertragung im 2,4-GHz-Band wäre IEEE 802.15.11 (WiFi), aber das
willst du vermutlich nicht haben. ;-)

Andererseits sind 20 Bits rein gar nichts.  Jeglicher Overhead fällt
da viel mehr ins Gewicht.

Wenn du dir zwei Module für IEEE 802.15.4 kaufen willst, sollte das
kein großes Problem sein.  Wenn du unsozial sein willst :) bzw. weißt,
dass der Kanal frei ist, kannst du munter drauf los senden, dann
wären deine drei Byte Nutzlast zusammen mit einer einfachen Adressierung
(2 Adressen je 2 Byte) und dem ganzen Framing so um die 20 Octets
(Bytes), jedes Byte braucht dort standardmäßig 32 µs, also hättest du
die Information in weniger als 1 ms beim Empfänger.  Wenn man auf die
MAC-Frame-Elemente komplett verzichtet, geht's auch noch schneller.

Wenn du ein wenig sozialer sein willst, hörst du vorher in den Kanal
rein und sendest nur, wenn er frei ist.  Dann dauert es (bei freiem
Kanal) ein paar Millisekunden, bei belegtem Kanal wäre die Chance ja
sowieso gering, dass der Empfänger dich überhaupt hört.

Vorteil von Lösungen nach IEEE 802.15.4 gegenüber einfachen Sender-/
Empfänger-Kombinationen ist, dass man vom Empfänger eine Bestätigung
fordern kann und dann bei Nichteintreffen derselben die Übertragung
wiederholt.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hey Jörg,

super, vielen Dank!!! Das geht genau in die Richtung in die ich will 
(IEEE 802.15.4).

Könntest du mir Module empfehlen, die ich verwenden könnte. Auch bin ich 
einer Komplettlösung, also was schon fertig ist, nicht abgeneigt?! 
Allerdings befürchte ich dann, dass der von dir erwähnte overhead viel 
zu groß ist, für meine Bedürfnisse.

Von der Schnelligkeit her, will ich versuchen im einstelligen ms - 
Bereich zu bleiben.

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian wrote:

> Könntest du mir Module empfehlen, die ich verwenden könnte.

Da ich sie ein wenig kenne, bin ich hier voreingenommen: die Module
von Dresden Elektronik funktionieren ordentlich.  Da du ja laut
eigener Aussage nicht auf den Groschen gucken musst, kommst du damit
vermutlich schnell zu Potte.

Wenn du eine einfache Software dafür haben willst, kann ich dir
(ebenfalls mit einer gewissen persönlichen Befangenheit :) Axels
µracoli empfehlen.

In den einstelligen Millisekundenbereich kommst du relativ problemlos.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mich jetzt ein wenig informiert und denke dass das für meine 
Zwecke eine wirklich gute Lösung wäre.
Vielleicht könntest du mir noch sagen, wo ich die Software (Axels 
µracoli)
bekomme:) ???

Danke nochmal für die schnelle Beantwortung meiner Fragen!!!

Autor: A. W. (uracolix)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian,

http://uracoli.nongnu.org, bitte anonymous aus dem CVS auschecken,
die letzte Release liegt schon ein Weilchen zurueck.

Cheers, Axel

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...ist übrigens der erste Treffer bei Gugel, wenn man nach µracoli
sucht.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.