mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Probleme mit IAR


Autor: Mike (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Habe folgendes Problem. Habe heute die 30Tage Trial Version für den
Texas Instruments MSP430F149 heruntergeladen. Nach dem Compilieren und
Linken ist eine Errormeldung erschienen. Diese ist in der Anlage
angehängt.
Die 144 Warnings kommen von Variablen, welche initialisiert wurden,
jedoch noch nicht verwendet.

Danke für eure Hilfe

Mike

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du hast ja gut 8kB Code erhalten, was aber IIRC zu viel ist, die Demo
ist auf 4kB (und natürlich auf 30 Tage) limitiert.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann man mit der 30 tage version denn nicht mehr als 4k code
schreiben??? dafür läuft die doch nur 30tage...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie gesagt, bin mir nicht mehr 100% sicher (aber 99% :-) ). Aber ich
meine, früher wär der IAR in der Demo mal auf 4k limitiert gewesen.
Einfachster Test dürfte doch wohl sein: Reduzier deinen Code (durch
Kommentare usw.) einfach mal so weit, dass du knapp über bzw. knapp
unter 4k bist. Wenn es dann einmal klappt und einmal nicht, ist das
Limit wohl immer noch drin.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gute Idee
vielen Dank
mit dem interrupt problem, welches ich gehabt habe, hast du
warscheinlich keine lust gehabt, dies kurz für mich zu
studieren?oder?für mich ist interrupt einfach einwenig zu hoch....

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
gute Idee
vielen Dank
mit dem interrupt problem, welches ich gehabt habe, hast du
warscheinlich keine lust gehabt, dies kurz für mich zu
studieren?oder?für mich ist interrupt einfach einwenig zu hoch....

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Äh, was jetzt? Kann dir nicht ganz folgen ... Wo hast du was von
Interrupts erwähnt?!

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
wir hatten doch mal über interupts gesprochen
weisst du noch,für meine diplomarbeit mit dem drinkmixer
bei powerdown in den sleepmode und einer steigenden flanke an p1.0
wieder erwachen...

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Na was es nicht alles gibt. Mikrocontroller gesteuerter Drinkmixer*g*
Kannst Du mir bitte mal beschreiben wie das genau funktioniert?
mfG
Thomas


www.specialclub.de

Autor: Mike (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja sicherlich, schau mal die angehängte datei an, dies ist die mechanik
welche ich anfertigen lassen habe. diese wird über 2dcMotoren und 1
schrittmotor betrieben. Drinks können via matrixtastatur,lcd ausgewählt
werden. der prozessor ist ein msp430f149.
kennst du dich mit interrupt bei diesem ding aus???

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach ja, sorry. Hab dich ganz vergessen. Ich bin im Moment nicht @home,
heute abend guck ich mir den IR-Kram aber noch mal an ...

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke Sebastian, dass wäre wirklich flott.
Nochmals zur erinnerung:
Ich nehme die 5Volt Speisung über einen Spannungsteiler ab und gebe
diese Spannung auf Port1.0
Wird das Netzteil ausgeschalten, so läuft der MSP über die externe
Speicherbatterie weiter. Somit muss also bei einem LowPegel an P1.0 in
den SleepMode gehen und sobald wieder eine steigende Flanke an P1.0
kommt (Netzteil wieder eingeschalten) soll er wieder erwachen.

Vielen Dank und einen schönen Abend

Gruss Mike

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Mike,

so, hab noch mal geguckt ... Ich denke, das IR-Zeug müsste so laufen:

P1SEL|=0x00;   // wir wollen P1 ja als GPIO nutzen
P1DIR|=0x00;   // als Input nutzen
P1IE|=0x01;    // P1.0 ist jetzt Interrupt-fähig
P1IES|=0x01;   // Interrupt bei high->low Übergang

Dann müsstest du in den IR-Handler schreiben, dass er in den LPM gehen
soll. Danach konfigurierst du die Bits um, sodass er beim
low-high-Übergang einen IR auslöst. Der weckt ihn dann wieder auf. Zur
Kontrolle kannst du noch Bit 1 von P1IFG abfragen, das wird nämlich
gesetzt, wenn ein IR ausgelöst wird.

Autor: Mike (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Sebastian

Danke vielmal für deine Mühe. Was meinst du mit dem IR Handler??
Ist damit die Interruptfunktion gemeint???

Gruss Mike

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.