mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Anfängerfragen (Transistor, Motor..)


Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo !

Ich hab einige Anfängerfragen:

Aus einem alten CD-Laufwerk hab ich mir den Motor ausgebaut, ein kleiner 
5 V Motor, leider weiß ich nicht wieviel Strom dieser verbraucht, aber 
kann ich diesen zum experimentieren verwenden und über einen Transistor 
steuern ? (Ich schließe den Motor an die 5V Spannungsversorgung des 
Mikrocontrollers an)
Direkt an den Mikrocontroller anschließen ist sicher keine gute Idee 
oder ?

Somit auch gleich zur 2. Frage, da ich den Motor auch mittels PWM 
steuern will, was für ein Transistor wäre dafür geeignet ? FET, MOSFET 
oder etwas was ich gar nicht kenne ?

Und zu guter Letzt:

Ist bei so einer Schaltung/Motor auch eine Freilaufdiode notwendig um 
den Transisotr zu schützen ? Falls ja, sollte ich eine Schottky-Diode 
verwenden, wegen der schnelleren Reaktionszeit und niedrigen 
Spannungsabfall, richtig ?

Und muss ich noch etwas beachten bei der Dimensionierung der Bauteile ?? 
(Schottky diode, in Sperrrichtung min. die 5 V und in Durchlassrichtung 
reichen 0.1A ? ich weiß ja nicht wieviel Ampere der Motor hat).

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das ist vermutlich ein Schrittmotor. Also einfach Transistor dran und 
PWM ist nicht!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OHH sry, hab vergessen zu erwähnen, dass das der Motor ist, welcher die 
Lade herausführt und wieder zurück. Ich dachte das wird nur ein 
einfacher Motor sein.

Erkennt man irgendwie optisch ob es ein Schrittmotor ist ?

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Er hat nur 2 Drähte, also muss es ja ein normaler Motor sein :)

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schrittmotoren hab ich in CD-Laufwerk noch nicht gesehen (hab aber erst 
ca. 30 zerlegt.
Schrittmotoren haben mindestens 4 Anschlüsse,
Normalerweise einfache Gleichstrommotoren.
Der Spannungsabfall an der Freilaufdiode spielt hier keine Rolle.

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Seite, hab ich noch nicht gefunden gehabt :)

Also reicht es einfach einen Transistor und eine Schottky-Diode als 
Freilaufdiode zu verwenden ? Und auch das PWM hält der Transistor aus ?

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Halt mal 5V dran und mess den Strom bei Belastung.
Bei PWM steuert man den Transistor voll auf, dadurch minimiert man die 
Verlustleistung. Achte auf UCE Sat. im Datenblatt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, werd ich morgen machen, danke!
Aber eins würd mich noch interessieren, ab wann benötigt man eine 
Freilaufdiode, egal bei welchen induktiven Lasten oder erst ab einer 
gewissen Größe ? Hab dazu leider nichts gefunden im Internet, deswegen 
nehm ich mal an man benötigt sie immer wenn eine induktive Last 
auftritt.

Autor: Skua (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erstmal richtig gedacht.
Die Ausnahmen wirst du schon noch kennenlernen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.