mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik PWM mit AT mega 8


Autor: Benjamin Blade (blade138)
Datum:
Angehängte Dateien:
  • Ha.txt (2,4 KB, 143 Downloads)

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Guten tag
Ich hab mal eine etwas andere Frage. Und zwar ich habe ein Programm 
angehängt, Eine PWM Steuerung geschreiben in Assambler. Und wir sollen 
nun uns ein Programm suchen, was halt die PWM Funktion hat und diesesn 
dann beschreiben. Ist quasi ne Hausaufgabe. Nur wer sich noch an meinen 
Lehrer erinner kann, weiß warum ich das schreibe. Wir sollen nun auch 
das Programm genau erklären können. Nur von uns weiß keiner genau was da 
genau gemacht wird, nun ist meine frage, ob jemand viell hilfreiche 
kommentare dazuschrieben könnte? Ich habe das gefühl das unsere Lehrer 
das selber nicht mal weiß und das nur von uns haben will. Wir haben 
nähmlich bis jetzt nur Ports setzte und löschen gelernt, und nu will er 
von uns PWM wissen. Danke für eure mühe

mfg Blade

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Benjamin Blade wrote:
> kommentare dazuschrieben könnte? Ich habe das gefühl das unsere Lehrer
> das selber nicht mal weiß und das nur von uns haben will.

Kann ich mir wirklich nicht vorstellen.

> Wir haben
> nähmlich bis jetzt nur Ports setzte und löschen gelernt, und nu will er
> von uns PWM wissen.

Dann solltest du dir erst mal darüber klar werden, was PWM eigentlich 
ist. Im Web findest du eine Unmenge an Abhandlungen darüber. Auch hier 
im Tutorial findet sich dazu was.

Dann schnapp dir das Datenblatt zum Prozessor, dort ist mit Sicherheit 
eine Abhandlung über die PWM-Modi drinnen. Such dir raus, welcher Modus 
mit den Konfigurationsbits eingestellt wird.

Und für den Rest nimmst du dir die Befehlsreferenz für deinen Prozessor 
her, Papier und Bleistift und simulierst am Papier mal das ganze 
Programm durch bis du ein Gefühl dafür hast, was in welchem Codeteil 
passiert (sofern du das aus den vorhandenen Kommentaren nicht erraten 
kannst). Wenn du das dann soweit verstanden hast, startest du das 
Programm im Simulator des AVR-Studio und kontrollierst es.

Und dann ergänzt du die deiner Ansicht nach fehlenden Kommentare im 
Programm und schreibst deine Hausaufgabe.

Sorry: Aber genau so funktioniert das in der Praxis, wenn man ein 
fremdes Programm analysieren muss. Alles beginnt damit, dass man erst 
mal eine Vostellung davon bekommt, was denn die Hauptfunktion (in deinem 
Fall PWM) des Programms eigentlich bedeutet. Du kannst nur damit 
gewinnen, wenn du anfängst das erst mal zu verstehen.

Sei froh, dass du ein sehr simples Programm hast, von dem du die 
prinzipielle Funktion kennst. Bei grossen, umfangreichen Programmen mit 
mehreren tausend Zeilen Code, artet das dann nämlich in 
mehrtägige/mehrwöchige Arbeit aus, ein vorhandenes Programm in allen 
Details zu analysieren. Das schafft man aber nur dann, wenn man an 
kleinen Programmen die Techniken dazu übt.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.