mikrocontroller.net

Forum: Markt Verschenke defektes Oszilloskop PM3285A


Autor: Christian Otte (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich verschenke hier ein  Fluke / Philips Oszilloskop  PM3285A 200MHz .
Das Oszilloskop gibt ein  brutzelndes Geräusch von sich und es leuchten 
alle Kontrollelemente, als ich es bekommen hatte gab es 2 -3  kurze 
Augenblicke in denen Text auf dem Schirm angezeigt wurde, da hatte ich 
die Chance die Spannungen von Netzteil zu messen die fallen um einige 
Volt sobald das brutzeln anfängt.
ich hab mal angefangen einige Kondensatoren im Netzteil zu ersetzen (ist 
jetzt ein wenig  verbastelt, aber noch erträglich hatte eben grade keine 
axial Elkos zur Hand).
Ich vermute mal das der Übertrager des Netzteils nen Kurzschluss hat
ich hab aber keine Lust das ding abzuwickeln und nachzusehen. Aus Mangel 
an Zeit und Motivation  verschenke ich das Ding nun.
Also wenn jemand Ersatzteile für sein PM3285A braucht ist das hier die 
ideale Gelegenheit.
Versandkosten  trägt derjenige der es haben will. Gewicht würde ich auf 
15 - 20 kg schätzen also liegen Versandkosten im Bereich 6 -10 Euro.
Hier noch ein paar Eckdaten
http://www.helmut-singer.de/stock/1855942874.html

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Würde ich gerne nehmen, wo kann man dich erreichen wegen 
Versandabwicklung?
Kannst mir auch schreiben: dnxgr623 @ gmx.net

Gruß,
Jurij

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls du es doch nicht wollen solltest.. ich hätte auch interesse 
daran...

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, ich will :)
Ist doch was schönes um wieder mal zu basteln...

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, genau das dachte ich mir auch, war aber zu langsam. Naja habe auch 
noch ein defektes Digital Oszi im Keller. Auch ein Philips.

Viel Erfolg beim Reparieren!

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Omega G. wrote:
> Ja, genau das dachte ich mir auch, war aber zu langsam. Naja habe auch
> noch ein defektes Digital Oszi im Keller. Auch ein Philips.

Na ein DSO sollte man auf jeden Fall versuchen zu retten.
Wie überhaupt alle brauchbare Messtechnik.

> Viel Erfolg beim Reparieren!

Danke, gleichfalls auch für deins!

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hätte gerne einen Schaltplan zu meinem Oszi, so ist es echt 
schwierig es zu reparieren. Eine große Platine voll mit Logik, und ich 
weiß nicht wo anfangen. Einen Teil der Logik habe ich getauscht, 
komplette Platine ist nachgelötet, es kommt sogar ein Bild. Wenn mir 
jemand helfen will wäre ich dankbar und kann mal ein Foto der Anzeige 
machen.

Falls jemand einen Schaltplan zu einem PM3305 hat, bitte denkt an mich!

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Omega G. wrote:

> Falls jemand einen Schaltplan zu einem PM3305 hat, bitte denkt an mich!

Kein Problem:

http://bama.edebris.com/download/philips/pm3305/pm3305.pdf

:)

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kenn ich. Leider ist das ohne Schaltplan.

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Stimmt, habe nur "circuit descriptions" gesehen und dachte die 
Schaltpläne selbst wären auch dabei...

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls das Oszi doch irreparabel ist, ich hätte Interesse an einigen 
Teilen davon.
U.a. ist einer der beiden Eingangskanäle von meinem PM3285A hinüber und 
vermutlich irgendeiner der ASICs auf der großen Platine unten 
(produziert ein gewaltiges Offset, so dass der Offsetregler immer auf 
max stehen muss um den Strahl in die Mitte zu bekommen).

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es gar nicht zu reparieren ist sage ich dir Bescheid, möchte aber 
auf jeden Fall versuchen es zu retten.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok, danke.
Falls du zufällig einen Schaltplan oder ähnliches findest, der würde mir 
auch helfen. Das Oszi scheint relativ selten zu sein, zumindest was 
Anleitungen und Ersatzteile angeht.
Bezüglich des Netzteils ist das Oszi relativ Bastelfreundlich:
Es sind 2 vergossene Netzteile mit je etwa 25V 2,5A verbaut, die in 
Reihe geschaltet sind. Daraus werden dann über ein weiteres 
Schaltnetzteil die ganzen Betriebsspannungen und die Hochspannung 
erzeugt.
Alles was mit 230V verbunden ist, ist relativ gut isoliert (außer bei 
den 2 vergossenen Netzteilen), so dass man relativ gefahrlos am Rest 
rumbasteln kann. Nur auf die >15kV muss man achten.
Brutzelndes Geräusch klingt nach Hochspannung. Diese besitzt einen 
eigenen Übertrager und wenn ich das noch richtig im Kopf habe, auch eine 
Kaskade.

Ansonsten ist das aber ein schönes Oszi, und mit 200MHz Analogbandbreite 
und dank der Nachbeschleunigung ist es auch heute noch besser als die 
ganzen billigen Scopes.

Autor: Jurij G. (jtr)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen der Schaltpläne bin ich schon am gucken, Schaltungsdienst Lange 
hat das Service Manual, kostet wohl so 35€?

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte mir schonmal überlegt diese zu bestellen, allerdings sind das 
35€ die nur mit sehr viel Glück zum Ziel führen. Wenn bei mir wirklich 
einer der ASICs defekt ist (wovon ich stark ausgehe), dann waren die 35€ 
unnötiges Geld.
Auf der Platine die die ganze Signalverarbeitung, also Vorverstärkung, 
Triggerung, Texteinblendung usw. macht sind viele ICs mit der 
Bezeichnung OMxxxx. Dies sind vergossene Module vermutlich in 
Dickschichttechnik, vermutlich von Philips selbst entwickelt. Im 
Internet findet sich dazu nichts.
Diese ICs werden auch ordentlich heiß, daher besitzt das Oszi einen 
Lüfter: Insgesamt verbraucht das Oszi rund 100-150W.

Autor: Micha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Omega G.
https://www.ridgeequipment.com hat ein Manual für's PM3305.
Ich habe vor zwei Jahren ein Service Manual für mein Tek 2245 dort 
gekauft und war sehr zufrieden (super Zustand, schnelle Lieferung, 
günstig).

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da würde ich dann über 50$ zahlen. Wenn ich dann sicher wüsste, dass ich 
es dann reparieren kann, wäre es eine lohnenswerte Investition. (Ich 
habe noch 3 weitere funktionierdende analoge Oszis)

Aber ich weiß nicht sicher ob es mir hilft. Was wenn es nur die 
Unterlagen sind, die ich schon habe?! Dann ist's leider 
rausgeschmissenes Geld...

Teilweise ist es auch nicht problemlos möglich einzelne Bauteile des 
Oszis zu ersetzen. Teils weil man gar keine Daten dazu findet, teils 
weil einiges seit 20 Jahren obsolet ist. (okay, das ist nicht so das 
große Problem).

Anfangs, als ich das Oszi bekam tat es gar nichts. Durch Nachlöten der 
gesamten Hauptplatine (ca. 50cm * 10cm, voll mit Technik) konnte ich es 
dann dazu bewegen immerhin beim Starten eine Fehlermeldung zu blinken. 
Nach ersetzen von ein paar ICs bin ich auch diese losgeworden. Jetzt 
zeigt es im Digitalmodus, Datenschrott an. Soll heißen: keine Nulllinie, 
sondern eher eine Art rauschen. Leider sieht es nicht danach aus, als ob 
der Analog-Digital-Wandler ausgelesen wird. Es scheint nur der Inhalt 
des RAMs ausgelesen zu werden.

Ich frage mich, wird der Analog-Digital-Wandler nicht gestartet, oder 
liefert der nur keine Daten?!

Die Triggereinheit und AD-Wandler sitzen nicht auf diesem Logikboard. 
Die Triggereinheit liefert munter Signale an die Hauptplatine, aber ich 
weiß nicht, ob was zum AD geht bzw. von da kommt.

Teils sind noch Digitalsignale mit nur ca. 1V Amplitude unterwegs... Was 
etwas wenig ist, da möchte ich mal noch den Herkunfts- bzw. Zielort 
finden und ggf. was tauschen.

Ich glaube, einmal hatte ich kurzzeitig eine normale Nulllinie... 
Vielleicht sollte ich doch nur alle Platinen nachlöten...


Wenn jemand eine Idee hat, was ich versuchen kann, schreibt ruhig, ich 
bin euch dankbar für jeden Tipp. Ab Mitte des Monats werde ich mir das 
Gerät nochmal auf den Reparaturtisch legen. (Ab dann habe ich wieder 
Zeit für sowas)

Autor: Christian O. (pod2k)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Oszi geht an Jurij ,  ich wollte das nur einmal erwähnen.
Ich hatte das Gerät mal in der Schrottkiste meiner Uni sichergestellt
war mir aber dann doch zu viel Arbeit mich ohne Schaltplan länger damit 
zu beschäftigen, ich hoffe Jurij kriegt das wieder hin. Denn gute Oszis 
lohnen sich zu Reaprieren.
Für mich wäre das ding  etwas  übertrieben gewesen ich nutze nichtmal 
10% der Funktionen von meinem Hameg 203.
Vom Platz her ist mir das aber auch zu groß mal sehn ob ich in der Bucht 
nen Tek DSO für kleines Geld bekomme.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jurij G. wrote:


Melde Dich halt per PN wenn Du es nicht reparieren kannst.

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerne auch an mich ;-)

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das pm3305 hat ein paar Philips-Dickschicht-hybridschaltungen drin. 
Sollte es diese bei Deinem erwischt haben, dann hilft nur "aus 2 
defekten Scopes mach 1".

Beim pm3285/3295 sieht es anders aus.

Autor: Omega G. (omega) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind diese auch in dem Digitalteil? Woran erkenne ich diese und vorallem 
welche Aufgaben erfüllen die?

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.