mikrocontroller.net

Forum: Offtopic rostende Metallteile wieder veredeln


Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich habe hier diverse Stahlschrauben, die ihre Beschichtung verloren 
haben und daher ziemlich am rosten sind.

Gibt es eine Möglichkeit die auf chemischem Wege zu veredeln?

lg PoWl

Autor: Rüdiger Knörig (sleipnir)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, durch Elektrolyse. Du mußt die Schrauben als Kathode (Minuspol) in 
ein Wasserbad einsetzen. Das Wasser versiehst Du mit etwas Salz oder 
Säure, um die Leitfähigkeit zu erhöhen. An der Schraube entsteht jetzt 
atomarer Wasserstoff, welcher das Metalloxid (=Rost) ob seiner 
Reaktionsfreudigkeit wieder zu Metall reduziert.

Variante b) Coca-Cola. Enthält genau so viel Phosphorsäure wie der 
Rostumwandler aus dem Baumarkt.

Autor: Trafowickler (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eventuell in warmen (?) Elektrolysebad  ( Wasser + NaCl ) mit 
Zinkplatten legen ( weiss nicht, ob's funktioniert. Vielleicht ist auch 
ein Säurebad unumgänglich ? ).

Silber kann man solcherart aufpolieren: In heissem Wasser Soda + 
Kochsalz lösen, Alufolie hineinlegen.

Silberteile werden blank, Alufolie läuft an ( silberne Uhren bleiben 
stehen, ganz OHNE Uri G. ... ).

Autor: Dieter Werner (dds5)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sind das Sonderschrauben die nicht mehr als Neuteile verfügbar sind?

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es sind nicht nur Schrauben sondern verschiedene Kleinteile meines 
Mopeds. Manche kann ich natürlich durch eine Lackierung vor Rosten 
schützen, auf Schraubgewinden hält jedoch kein Lack. Klar könnte ich die 
Schrauben durch andere eventuell ersetzen aber da muss ich erstmal 
halbwegs passende finden.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erst mal schauen, wie sehr die Teile am Rosten sind und ob es lohnt, 
diese zu retten. Im Zweifelsfall mal hübsche Fotos machen.

Auf dem Markt der Rostentferner gibt es nicht nur Hokuspokus, wie man 
manchnmal glauben mag, wenn man so manchen Schrott aus dem Baumarkt 
sieht.

Selbst der Lackiererfachhandel etc., so meine Erfahrung, hat nicht immer 
auch nur einen Schimmer einer Ahnung, was es so gibt und was wie wirkt 
...

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also versteht mich nicht falsch, es geht nicht darum den Rost an den 
Teilen zu entfernen, die werden einfach glasperlengestrahlt und dann n 
bisschen mit dem schleifvlies bearbeitet, das wird wieder hübsch. ich 
muss sie dann nur irgendwie vor weiterem Rosten schützen und speziell 
bei mechanisch beanspruchten Teilen wie Schrauben ist das so eine Sache, 
da kann ich mit Lack nicht arbeiten.

lg PoWl

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sauber entrosten und Zinkspray drauf.

Autor: Nitram L. (nitram)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besorg dir ein wenig Phosphorsäure,
alle Schrauben für einen Tag darein...

nitraM

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Sauber entrosten und Zinkspray drauf

Vergiss das lieber, ist auch (meist) nur ein Lack auf Harz-Basis mit 
Zinkpartikeln.

Wenn verzinken, dann gibt es bessere Methoden mit unterschiedlichen 
Eignungen (Haltbarkeit, mechanische Belastbarkeit etc.)

Schrauben würde ich aber gegen Neue verzinkte oder besser noch 
Edelstahlschrauben ersetzen. Passende Mittelchen (entsprechende Öle, 
Wachse etc.) vor dem Einschrauben in´s Gewinde und da rostet nichts mehr 
dazwischen ...

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sind teilweise so Vergaserteile.. Einstellschräubchen. Die kann ich 
nicht einfach so ersetzen.

Kann man daheim irgendwie chemisch/elektrochemisch verzinnen oder 
vernickeln? Oder diese Zinkschicht, die man da auflackieren kann 
irgendwie einbrennen?

Es soll hinterher halt auch optisch einigermaßen ansprechend sein. Keine 
poröse, braunschwarze Struktur ;-)

lg PoWl

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Hamacher wrote:

> Kann man daheim irgendwie chemisch/elektrochemisch verzinnen oder
> vernickeln? Oder diese Zinkschicht, die man da auflackieren kann
> irgendwie einbrennen?

Warum fettest du das, was der Witterung ausgesetzt ich, nach der 
Entrostung nicht einfach ordentlich mit einem zähen Schmierfett ein?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil ein Vergaser auch heiß wird und das Schmierfett an den Schrauben 
dann abtropft oder verbruzzelt mit der Zeit. Kannste knicken.

PoWl: kennste keinen Dreher, der Dir die Teile aus Messing oder 
Phosphorbronze nachdrehen kann?

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dann nimm halt ein Silikonfett.

Autor: Paul H. (powl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Leider nicht. Alles einfetten wär ne möglichkeit aber das sieht auch 
nicht gerade ästhetisch aus.

Wie siehts mit dem Conrad Galvanisierzeug aus? Hat da jemand schonmal 
was mit gemacht? Das letzte mal hatte ich damit keine besonderen Erfolge 
aber da hab ich mich auch dämlich angestellt.

lg PoWl

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Paul Hamacher wrote:
> Leider nicht. Alles einfetten wär ne möglichkeit aber das sieht auch
> nicht gerade ästhetisch aus.

Na dann hilft eh nur verchromen. Aber das wirst du kaum mit 
Heimwerkermitteln hinbekommen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.