mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Li-Ion Akku per USB laden (2 Zellen)


Autor: Br4in (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi.

Ich suche eine Lösung, einen 7,2V Li-Ion Akku per USB zu laden.
Interessant wäre dafür evtl der MAX1555, davon zwei in Reihe zu schalten 
wird aber wohl keine Sinnvolle Idee sein, oder?
Würde mich freuen, wenn mir jemand helfen könnte.
Überspannungsschutz etc ist drin, es geht um einen handelsüblichen 
Camera-Akku.


MfG, Br4in

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
nimm einen der 2 zellen kann und vorher nen step-up wandler. beachte 
aber dass usb nur 500mA hergibt, also sollte der lade-ic den ladestrom 
auf max 200mA begrenzen lassen, viel mehr wird nicht drin sein. 
vieleicht gibts aber auch nen fertigen chip. warum eigentlich den 
cam-akku über usb laden? wo usb ist , ist doch auch meistens strom :-)

Autor: Br4in (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Akku wird Zweckentfremdet und ich möchte mir möglichst günstig
ein eigenes Ladegerät dafür zusammenlöten.
Da das Teil auch möglichst Mobil sein soll ist mir ein Netzteil zu 
sperrig,
USB ist da wo ich das Teil brauche immer in Reichweite und liefert 
niedrige
Spannungen, deshalb eignet es sich meiner Meinung nach ganz gut.
Ob die Ladezeit dann eine Stunde länger dauert oder nicht ist mir dabei 
nicht so wichtig.
Ein fertiger Chip wäre mir am liebsten, ich habe bei MAXIM jedoch keinen 
passenden gefunden, der dafür ausgelegt ist.
Mit MAX1555ern kann ich bei zwei Zellen nichts anfangen oder?

MfG, Br4in

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Suche mal nach Balancer.

Step-up -> Ladecontroller -> Balancer -> Akku

Autor: dyker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi br4in,

du willst also einen akku der aus zwei zellen die man nicht trennen 
kann, der 7,2V aufweist über usb laden.

für einen 4,2V Li-Ion Akku habe ich da was gefunden das mit USB 
kompatibel ist: http://www.promelec.ru/pdf/4053-4.2fs.pdf

was ich allerdings vermute, wenn du einen 7,2V Akku laden willst, ne 
Spannung nötig is die über den normalen usb-5-V liegt.

Mfg, Dyker

Autor: dyker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
achso, hier noch einer für 2 zellen und einstellbarer Akkuspannung. also 
auch 7,2V geeignet.

http://www.linear.com/pc/downloadDocument.do?navId...

Aja, hier noch einer der das kann:

The LT®1512 is a 500kHz current mode switching regulator
specially confi gured to create a constant-current/constantvoltage
battery charger. In addition to the usual voltage
feedback node, it has a current sense feedback circuit for
accurately controlling output current of a fl yback or SEPIC
(Single-Ended Primary Inductance Converter) topology
charger. These topologies allow the current sense circuit
to be ground referred and completely separated from the
battery itself, simplifying battery switching and system
grounding problems. /In addition, these topologies allow
charging even when the input voltage is lower than the
battery voltage./ Praktisch! also aus 5V USB die 7,2V oder mehr 
rausholen.

das is der hier: 
http://www.linear.com/pc/downloadDocument.do?navId...

Ich glaube das ist für deinen Fall der richtige, bei dem kann man auch 
die Ladespannung einstellen.

Autor: Günther Grundböck (grundy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
btw: ich hoffe mal dein akku ist nicht zu groß, der von meiner alten cam 
hat 7,2V 700mAh, der würde schon 3-4 stunden laden am usb

Autor: Jörg B. (manos)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Problem dürfte auch sein, dass USB-Geräte ohne besondere Freigabe nur 
100mA ziehen dürfen (sollten).

Autor: Br4in (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Gast: Ein Balancer sollte ja in einem 2-Zellen-Akku schon enthalten 
sein, wüsste nicht was mir der bringen sollte zum Laden.

@dyker: Der LT1512 sieht laut Datenblatt wirklich vielversprechend aus, 
sowas hatte ich gesucht. Ich denke so einen werde ich mir besorgen, 
falls keine besseren Vorschläge kommen.

Mein Akku hat 1,3Ah aber die Ladezeit ist mir wie gesagt nicht so 
wichtig, wenn es so 5h dauert ist das okay. Was mein USB-Port an Strom 
hergibt werde ich später mal messen.

Danke schonmal für die Hilfe.

MfG, Br4in

Autor: Br4in (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, laut
http://www.tecchannel.de/pc_mobile/peripherie/4015...
kann man theoretisch den USB-Bus dazu überreden 500mA zu bieten. 
Inwieweit das praktisch umsetzbar ist weiss ich nicht.
Ich habe mit 2 parallelen 33 Ohm Widerständen die Stromstärke gemessen: 
0,29A => scheint meinem USB-Port herzlich egal zu sein mit den 100mA.
Evtl ist es ja auf einfachem Weg möglich, die 500mA "freizuschalten", 
sodass es sicher bei jedem USB-Port funktioniert...

MfG, Br4in

Autor: Br4in (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weiss jemand, wie ich den USB-Port dazu bringe, 500mA zu bieten? Ich 
habe auch was gelesen, dass die Hinteren USB-Buchsen am Board "High 
Power" und die Vorderen "Low Power" seien, kann mir das aber nicht 
vorstellen (vom Sinn her). Andere Quellen sprechen von einer 
Möglichkeit, "High Power" freizuschalten (siehe Link im Post darüber)...
Wenn jemand mehr darüber weiss oder mir sagen kann wie ich auf korrektem 
Weg 500mA aus meinem USB-Port ziehen kann, wäre das super.

MfG, Br4in

Autor: Uwe ... (uwegw)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du lässt dein USB-Gerät den PC ganz lieb fragen, ob es vielleicht 500mA 
haben könnte. Wenn der PC gut drauf ist und ja sagt, darfst du dann 
500mA ziehen.

Und der Unterschied zwischen "high power" und "low power" kommt daher, 
dass manche Ports wirklich nicht mehr als 100mA liefern können. 
Beispiel: 4er-Hub ohne eigenes Netzteil. 500mA gehen rein, dann kann 
natürlich nicht viermal 500mA rauskommen.

Autor: Br4in (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jep, das mit dem Hub ist mir schon klar.
Das "USB-Gerät" soll ja nur den Strom des USB-Ports nutzen, mehr brauch 
es ja nicht können. Wenn man den aber mit einer einfachen Schaltung oder 
Ähnlichem zu den 500mA überreden könnte, wäre das einwandfrei.
Ich kenne mich leider zu wenig mit der USB-Funktionsweise aus, ich weiss 
nur dass die Kommunikation damit nicht so einfach ist. Nun wäre es 
natürlich cool, wenn es sich einfacher gestaltet, diese 100mA 
Stromschwelle "legal" überschreiten zu können.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
max8677a als sample

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Einen "USB PowerVampire" Integrieren? 
http://www.codemercs.com/index.php?id=64&L=0
Aber mit fast 12€ seehr teuer...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.