mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Multimeter integriert auf und tut nichts sinnvolles


Autor: André (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo allerseits,
aus irgend einem Grund hat mich ein Teil meines Voltcraft M-3860M (herg. 
von Metex) verlassen: in jeglichem AC-Bereich laeuft der Messwert 
einfach so lange nach oben, bis der Bereich ueberschritten ist, was sich 
dann in dauerndem Piepen und OL-Anzeige auessert.

Ich kann den Fehler leider nicht mit irgend einem Unfallereignis in 
Verbindung bringen. Das Verhalten ist unabhaengig von den Eingaengen 
(tritt auch bei verbundenen Messleitungen auf) und alles andere am 
Multimeter funktioniert einwandfrei.

Zwar gibts zu dem Ding bei Conrad einen Schaltplan, jedoch ist dieser 
wenig nuetzlich, da es sich um eine voellig andere Hardwareversion zu 
handeln scheint (Metex antwortet nicht und deren Seite schaut auch 
ziemlich tot aus). Als Hauptcontroller ist der Max134 verbaut (mein 
naechster Plan waere es, diesen zu tauschen). Bisher gewechselt habe ich 
einen LM2904 und einen AD737 (True RMS to DC Converter), beides jedoch 
ohne Erfolg. Zu allem Ueberfluss ist das Multimeter auch noch in 
"Sandwichbauweise" aufgebaut, sodass Messen im Betrieb eigentlich 
unmoeglich ist. Besitzt evtl jemand das gleiche Multimeter und hat 
diesen Fehler schonmal behoben? Vermutlich sitzt der Fehler in irgend 
einem passiven Bauteil, aber ich weiss einfach nicht, wie ich danach 
suchen soll.

Beste Gruesse,
André

Autor: ROFL (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lohnt das? ich würde einfach ein neues kaufen.

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das stetige Hochlaufen bis zur Grenze lässt vermuten, dass irgendein 
kleiner Fehler mit großer Zeitkonstante aufintegriert wird. Hier könnte 
zum Beispiel (im AC-Bereich ) der Stromweg vom Effektivwert-Wandler zum 
AD-Modul unterbrochen sein. Dann kommt die vom Ueff-IC gebildete 
Spannung garnicht an das Messmodul, sondern nur die Offset-Spannung wird 
hochintegriert.

Da Dir der Ausgang des Ueff-Wandlers zugänglich ist, überprüfe doch mal 
den Stromweg zwischen Wandler und Messmodul, insbesonders, ob der Ueff 
entsprechende Wert beim Messmodul ankommt.

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Übrigens, passt das nicht besser ins Forum analogtechnik ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.