mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Gebrochener Spulenkern


Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Forum!
Ich habe hier ein kleines Problem: Ich habe 3 identische Spulen. Von der 
einen weiß ich, dass sie 100%ig in Ordnung ist. Bei der 2. ist der Kern 
gerissen und die dritte möchte ich prüfen. Wenn ich mit einem 
Funktionsgenerator den Strom durch die funktionierende Spule bei einigen 
Frequenzen bestimme und sie dann mit den Strömen der Spule mit dem 
gerissenen Kern vergleiche, müsste man doch einen Unterschied erkennen, 
oder? Ich habe leider keinen Funktionsgenerator hier, könnte evtentuell 
jedoch einen besorgen. Meint ihr, dass ich so sicher ausmachen könnte, 
welcher Kern gerissen ist? Wenn nicht, habt ihr andere Ideen?
Vielen Dank schon einmal!

Tim

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man genaueres zur Spule wissen ?

100 Kilo oder 0,1 Gramm ?
für 50 Hz oder für 50 MHz?
für 100A oder für mA ?
mit DC oder ohne ?
abgeschirmt, gekapselt, oder...?

Autor: Bernhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gerissener Kern, bedeutet das gebrochen? Ich bezweifel, dass du das 
gemessen bekommst, zumindest wenn beide Teile sich noch in der Spule 
befinden.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also die Spule wiegt etwa 500 Gramm und ist für 1kV ausgelegt. Sind 
etwas dickere Dinger für Schaltnetzteile. Sie sind in Öl eingelegt. Man 
könnte das Öl ablaufen lassen, dann kann man erkennen, ob der Kern 
gebrochen ist. Doch das will ich ja gerade nicht...

Autor: Trafobauer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Tim :
Wenn der Ferrtikern gebrochen ist kannst du das Teil entsorgen.
Jeder Versuch zu kleben/reparieren scheitert daran das der Kleber einen 
kleinen aber trotzdem ungewünschten Luftspalt verursacht. Dieser 
Luftspalt führt im Betrieb zu hoher Erwärmung bzw. zu Pfeiff-Geräuschen.

Autor: Tim (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ganz genau, ich will die Spule ja auch entsorgen! Aber halt eben NUR, 
wenn sie auch kaputt ist! Und da ich das ÖL nicht ablaufen lassen 
möchte, muss ich ja ermitteln könne, ob sie nun kaputt ist, oder nicht. 
Durch den Luftspalt wird sich doch die Induktivität verändern, oder 
nicht? Das müsste man doch messen können, oder irre ich mich da? 
Vielleicht nicht mit einem "normalen" LCR-Messgerät, aber wenn man eine 
Messreihe mit verschiedenen Frequenzen aufnimmt... Könnte man evtl. 
durch Ändern des Signals (Sinus, Impuls...) das Ergebnis positiv 
verändern?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei kleinen Spulen hatte ich schon mal festgestellt, dass auch nur ein 
abgebrochenes Teil am Ferritkörper bereits die Induktivität deutlich 
verändert (um Faktoren!). Aber ich habe jetzt keine Ahnung, wie deine 
Spule mechanisch aufgebaut ist und wo sich der Bruch befinden könnte - 
dementsprechend kann der Effekt deutlicher oder schwächer sein.
Ich wäre trotzdem guter Dinge, dass du beim Messen der Induktivität, 
auch mit einem normalen LRC-Meßgerät, herausfinden kannst, ob sich die 
dritte eher wie die erste oder die doch mehr wie die zweite Spule 
verhält.

Wenn du mit einer RL-Kombination und einem Rechtecksignal arbeiten 
willst, sollte auch da ein deutlicher Unterschied zu sehen sein. Ev. 
musst du die geeignete Kombination von L, R und der Messfrequenz aber 
suchen.

Autor: peter-neu-ulm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Dumme an solch einem Kern für SNT's ist, dass sich Unterschiede u.U 
erst dann zeigen, wenn die Belastungsgrenze erreicht wird, bei der 
Sättigung des durch den Schaden verengten Kernteils eintritt.

Solch ein Schaden lässt sich fast nur bei Vollast der Spule feststellen.

Ansonsten hilft nur L-Messung mit einem üblichen Messgerät; und auf 
erkennbaren Unterschied bezüglich L hoffen.
Vielleicht ist durch die Bewegung des losen Kernteils die Induktivität 
auch lageabhängig oder durch Klopfen beeinflussbar.

Vielleicht einen Versuch wert: (Wenns auf ein defektes PC-Schaltnetzteil 
nicht ankommt)
-Die 12V- Wicklung eines PC-SNT direkt anzapfen, damit hat man einen 
leistungsstarken Generator für 12V-kHz-Wechselspannung .
-eine 12V/20W-Lampe (Bremslicht Auto) in Reihe mit diesem Generator 
schalten, zur Strombegrenzung.
-Dann eben eine Spule nach der andren anschließen und auf sichtbaren 
Unterschied in der Lampenhelligkeit oder der Spannung an der Wicklung 
hoffen.

Durch den leistungsstarken Strom lässt sich VIELLEICHT etwas 
feststellen.

Aber Vorsicht! Wenn die Spule ein Trafo ist, können an den 
Nachbarwicklungen hnderte Volt entstehen.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.