mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Strombegrezung bei Kondensatoraufladung


Autor: Benjamin S. (recycler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gemeinde,
Ich habe vor, eine größere Schaltung mit einem 10.000µF Elko zu glätten 
und sie an ein Schaltnetzteil anzuschließen. Sollte man den Strom mit 
einer Spule begrenzen oder einfach hoffen, das die Regelung des 
Netzteils es so schafft.
Wie kann man die Spule berechnen, dies würde mich erstmals mehr 
interresieren.
Oder ist es Besser einen Widerstand von 0,1 Ohm zu nehmen?

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

ich denke,das die hundert milliohm nicht viel begrenzen werden,
im ersten moment läuft dein netzteil so gut wie auf kurzschluß. kannst 
dir ja mal selber ausrechnen, was da fließen würde.
ich würde einen varistor nehmen.

gruß

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Schaltnetzteil

Benutze die Softstartfunktion. Das sorgt dafür, dass das Tastverhältnis 
langsam hochfährt.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
jaja, rush-in current begrenzung und die Sache mit der Lebensdauer vom 
Elko...
In kommerziellen Umrichtern z.B. wurde da gerne ein Serienwiderstand 
verwendet, welcher nach 1-2 sekunden dann per relais überbrückt wird.

Aber was willst Du mit 10000 Müh gespeist von einem Schaltnetzteil 
eigentlich bezwecken ???
Etwa eine NF-Endstufe oder anderes analoges versorgen ???
Würde ich dann konzeptionell nochmal drüber nachdenken wg. dem ripple 
current vom SNT.

gruss, tom.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> eine größere Schaltung mit einem 10.000µF Elko zu glätten
Eine Schaltung (und zudem eine größere) bekommst du nur mit einer Walze 
so richtig glatt ;-)

> Aber was willst Du mit 10000 Müh gespeist von einem Schaltnetzteil
> eigentlich bezwecken ???
Mal angenommen, mit dem SNT werden 12V erzeugt, und daraus dann 5V, 3V3, 
2V5 und 1V8 für die diversen Baugruppen. Dann macht es u.U. schon Sinn, 
beim Powerfail noch ein paar Millisekunden Zeit zur Verfügung zu haben.

> oder einfach hoffen, das die Regelung des Netzteils es so schafft.
Schließ die 10mF einfach an. Sooooo viel ist das ja nun auch wieder 
nicht.
Ich puffere z.B. mit 50mF an einem 150W/12V SNT. Mit der eingebauten 
Softstart-Funktion des SNT ist das kein Problem.

Autor: Benjamin S. (recycler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für Eure Antworten. Ich werde es einfach mal ausprobieren.

@Lothar Miller: Woher hast du dein Netzteil? Ist das von Reichelt?
So eines wollte ich mir zulegen.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Woher hast du dein Netzteil?
Funktioniert z.B. problemlos mit
MeanWell PPS-125
PowerOne mpb125
PowerOne mpb150
jeweils Bauform 3x5 Zoll Open-Frame

> Ist das von Reichelt?
Nein.
Die MeanWell-Teile bekommst du bei Schukat.

Autor: Benjamin S. (recycler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke dir für die Infos!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.