mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Angstrom am Beagleboard stürzt ab


Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich habe seit einigen Tagen erstmals mein Beagleboard in Betrieb und 
einige Tests gemacht. Mit der im Manual empfohlenen Testsoftware (irgend 
ein einfaches commandline Linux) läuft alles problemlos, auch die 
Ausgabe von Audio (wav-Dateien).

Jetzt habe ich mir ein Kartenimage mit Angstom Linux gemacht und 
konfiguriert. Das läuft auch relativ gut, bis auf einige Grafikfehler 
beim Booten (Beaglelogo wird zur Hälfte mit Unsinn überschrieben). Die 
grafische Benutzeroberfläche ist beeindruckend schnell und hat für Linux 
ungewöhnlich gute Performance. Alles funktioniert eigentlich wie es 
soll, bis ich den xmms Mediaplayer öffne und ein mp3 abspiele. Dann 
stürzt irgendetwas der grafischen Oberfläsche ab. Der Bildschirm ist 
dann schwarz, der Monitor meldet Signal lost. Auf der Konsole, die ich 
über RS-232 angeschlossen habe, wird eine Fehlermeldung ausgegeben, die 
aussagt, dass zu viele aufgetretene Fehler dazu geführt haben, dass die 
Grafikausgabe beendet wurde.

Im Betrieb sind nur noch 20MB Arbeitsspeicher frei, ich habe aber auch 
schon Anwendungen geöffnet, bis nichts mehr frei war, das führt nicht 
zum Absturz.

Ich vermute den Fehler eher in einem Konflikt zwischen dem Audioteil und 
dem Videoteil.

Hat schon irgendjemand ähnliche Erfahrungen mit dem Board gemacht, oder 
irgendwelche Ideen, wo man suchen sollte? Es wäre auch hilfreich, wenn 
mir jemand sagen könnte, wie man an den vollständigen Quellcode von 
Angstom kommt und diesen zu einem Image und Rootfilesystem kompiliert. 
Das habe ich noch nicht herausgefunden - vor allem nicht, wo man den 
runterladen könnte. Ich habe nur fertige Images gefunden.

Grüße,

Peter

Autor: Ak Tronik (aktronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

ist zwar nicht das wonach Du gefragt hast, aber bestimmt bald eine 
Alternative zu Angström.
http://elinux.org/BeagleBoardUbuntu

Ich habe auch das BB und würde gerne "mehr" damit machen.
Z.B. über die GUI den expansion port ansprechen/abfragen.

Leider habe ich noch keine IDE für das BB unter Linux am Laufen.
Da ich aus der Windows-Welt komme bricht mir die Umstellung auf Linux 
und eLinux zeitlich das Genick.

MfG
Ak Tronik

Autor: Claude Schwarz (claudeschwarz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Peter,

poste doch mal die Fehlermeldung (Komplett) , vielleicht kann man dir 
dann helfen.

Den vollständigen Quellcode bekommst du wenn du Openembedded 
installierst.
Openembedded (OE) ist eine "Meta Distribution" die dir deinen 
Crosscompiler,Binutils,Kernel und Rootfs (Angström) baut. Die Lernkurve 
von OE ist leider etwas steil , aber wenn man einmal das Konzept 
verstanden hat ist es eine enorme Arbeitserleichterung.
Jedenfalls würde ich Angström Ubuntu auf dem BeagleBoard vorziehen. Das 
Board ist zwar richtig schnell aber warum sollte man die Leistung mit 
einem Desktop OS niederknüppeln wollen ? Da ist man , meiner Meinung 
nach, mit einem Intel Atom Board besser bedient.

Autor: Ak Tronik (aktronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Claude,

verstehe ich das richtig?
Angström-Ubuntu ist im Gegensatz zu BeagleBoardUbuntu eine abgespeckte 
Distro und somit effektiver?

MfG
Ak Tronik

Autor: Claude Schwarz (claudeschwarz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@AK Tronik
Angström ist eine eigene Distribution (Wie Debian,Suse,Fedora,Ubuntu..) 
speziell auf Embedded Devices zugeschnitten. Ubuntu ist in erster Linie 
ein Desktop OS , mit allem was dazu gehört (Gnome,KDE). Inzwischen gibt 
es aber auch eine abgespeckte Version die auf MIDs 
http://www.ubuntu.com/products/mobile zugeschnitten ist. Auf Youtube 
gibt es ein kleines Video (Youtube-Video "Beagle Board 3D, Angstrom, and Ubuntu June 2008") 
welches zuerst Angström mit E17 zeigt und danach Ubuntu für ARM. 
Vergleich einfach mal selber wie schnell sich die Oberflächen bedienen 
lassen (Ton im Video nervt!)

Autor: Peter Diener (pdiener) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zu Ubuntu bin ich leider noch nicht gekommen, das erschien mir auf den 
ersten Blick wesentlich komplizierter aufzusetzen als Angstrom. Ich 
werde es aber sicher auch noch ausprobieren. Vielleicht kann ich in den 
nächsten Tagen die Fehlermeldung mal posten, ich hab das Board gerade 
abgebaut weil ich an einem anderen Projekt arbeite. Vielleicht komm ich 
aber auch schon früher dazu.
Ich denke, dass in der Grafikkonfiguration ein Fehler ist, denn immer 
wenn das Problem auftritt, war der Bildschirm ganz kurz vorher mit 
irgendeinem Unsinn beschrieben (Striefen, buntes Rauschen...). Das 
passiert gelegentlich zwischendurch, führt aber nicht immer zum Absturz. 
Wenn man mplayer oder xmms zum Abspielen einer mp3 verwendet, passiert 
es fast immer.

Grüße,

Peter

Autor: Ak Tronik (aktronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Cloude

Oh Mann, ich habe dein Posting falsch verstanden.

Zitat:
>Jedenfalls würde ich Angström Ubuntu auf dem BeagleBoard vorziehen

Ich habe blöder weise Angström Ubuntu zusammenhängend als eine Distro 
also [Angström-Ubuntu] verstanden. Aua,aua!

So wie Du es erklärt hast, war es mir auch ursprünglich bekannt. Sorry.

Jedenfalls wollte ich mit Openembedded ne eigene Anwendung für das BB 
schreiben die auf Enlightment Window läuft.
Die Anwendung soll u.a über den Expansionsport seriell kommunizieren, 
Signalzustände einlesen/ansteuern und grafisch darstellen.

Geht das überhaupt über Enlightment Window?
Ist der Weg der richtige oder zu umständlich?

Der versuch OE unter Ubuntu 8.10 zu installieren ist leider 
fehlgeschlagen.
Erschwerend kommt hinzu, dass ich Linux-Einsteiger bin und vorher "nur" 
in VC++ programmiert habe.


MfG
Ak Tronik

Autor: Claude Schwarz (claudeschwarz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Ak Tronik
:-) War auch blöd von mir geschrieben ...
Vielleicht hilft dir das schon weiter :
http://linuxjunk.blogspot.com/2009/01/beagleboard-...

@Peter
Hmm schau mal ob im mplayer und xmms evtl. eine Grafikbeschleunigung (xv 
o.Ä.) angeschaltet ist. Die würde ich ausmachen.

Autor: Ak Tronik (aktronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Claude,

danke für den Link:-)

So wie´s aussieht müsste man den Code ( mit gewünschten Anpassungen) in
die Anwendung implementieren können und unter Enlightment Window laufen
lassen.

Kann man denn mit OE Anwendungen für Enlightment Window schreiben?

MfG
Ak Tronik

Autor: Claude Schwarz (claudeschwarz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Theoretisch schon , OE spuckt einen Crosscompiler und die passenden 
Includes für das Target/Beagleboard aus. Das ist auch das Prinzip von 
OE, erst wird der Crosscompiler gebaut und mit diesem Crosscompiler 
Stück für Stück alles nötige für das Target direkt aus dem Sourcecode 
übersetzt. Also wenn du dir erstmal mit OE ein eigenes Rootfs(Angström) 
erfolgreich gebaut hast sind auf deinem Host System alle nötigen Tools 
und Files vorhanden um komplett eigene Applikationen für dein Target zu 
schreiben. Genauso werden dann die nötigen Libs und Includes des 
Enlightment vorhanden sein um deine Applikation gegen Enlightment zu 
Linken.

Autor: Ak Tronik (aktronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Claude
Danke für die Info!
Jetzt muss ich nur noch den "Duchblick" downloaden ;-)
Ist echt happig von VC++ auf OE/BeagleBoard umzuswitchen.

MfG
Ak Tronik

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.