mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik EA eDIPTFT43-A TFT-Display mit 4,3" (Schnäppchen!)


Autor: Martin M. (martin69)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

mein Kollege war auf der Embedded world 2009. Zufällig erzählt er, daß 
es von Electronic Assembly ein Angebot gab. Während der Messezeit konnte 
man ein Starterkit mit einem TFT-Display für 99€ bestellen! Vom 
Bestelltermin hat es mir gerade noch so gereicht.

Der Inhalt:
* TFT-Display eDIPTFT43-A (4,3" mit Touchscreen)
* Programmierboard mit USB-Schnittstelle
* CD mit KIT-Compiler


Ich habe schon mit dem blau-weißen Display EA eDIP240-7 gearbeitet und 
das war schon genial, aber das TFT ist voll der Hammer! In X- und 
Y-Richtung mehr als doppelt so viel Pixel wie das blau-weiße. Die 
Grafikdarstellung (z.B. JPG-Bilder) ist echt super.


Es wäre doch sinnvoll, eine eigene Rubrik "Schnäppchen" aufzumachen, 
oder? Ich habe schon mal aufgrund eines Forumbeitrags ein preiswertes 
AVR-Kit (Emulator + Starterkit) von Spörle gekauft. Man ist ja nicht 
immer auf Messen und bekommt solche super Angebote leider nicht oft mit.

Gruß
Martin

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Martin, ich hab zu dem Kit mal ne Frage und zwar wie kann ich Daten 
von anderen µC empfangen und Daten an jeweilige senden???
lg

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Display hat Datenleitungen (RxD und TxD), die man an einen 
Controller anschließen kann. Ich verwende einen AtMaga128 zur 
Ansteuerung des Displays. Dieser sendet die Daten zum Aufbau des 
Bildschirms an das Display. Touchbuttons liefern beim Betätigen einen 
Up- und Downcode an den Controller.

Gruß
Martin

Autor: Ak Tronik (aktronik)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich arbeite auch gerade mit dem Display und bin begeistert!!!
Es kommuniziert auch über SPI und I2C.
RS232 (TTL-Logig) bis 230400 BAUD !
Zusätzlich kann man 8 Eingänge abfragen und 8 Ausgänge steuern !
Es kann JEDE Windows-Schriftart in den 4MB Flash übertragen werden.
Der µC ist ein ATmega der in Assembler programmiert wurde.

http://www.lcd-module.de/pdf/grafik/ediptft43-a.pdf


MfG
Ak Tronik

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besten Dank an euch beide

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jetzt hab ich doch noch eine Frage, wofür brauche ich denn dann dieses 
Programmerboard. Dann könnte ich das doch über mein STK500-Board von 
Atmel ansprechen, oder nicht???

Gruß Sebastian

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das Programmerboard wird benutzt, um Daten in den Flash des Displays zu 
schreiben. Dies können Bilder sein, die man per Software aufrufen kann 
oder auch ganze Menüs. Theoretisch benötigt man es nicht, wenn mal alles 
mit dem Controller macht (auch die Bilddaten mit dem Controller an das 
Display sendet).

Das Programmerboard ist nichts weltbewegendes. In erster Linie ein 
FTDI-IC, das RxD und TxD in USB wandelt. Ansonten nur Steckverbinder und 
Schutzbeschaltung.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach und mit dem µC kann ich dann wiederum die gespeicherten Bilder 
abrufen und sie wieder geben. Kann ich nicht dann als erstes mir nen 
komplettes Design (Buttons und soweiter) erstellen das in den flash 
laden und die Daten die ich über das Display erhalte via Tastendruck 
erhalte mit dem µC verarbeiten und wiederum ans Display senden.
Hab ich das soweit richtig verstanden.

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ach und mit dem µC kann ich dann wiederum die gespeicherten
> Bilder abrufen und sie wieder geben.
ja, jedes Bild hat eine ID-Nummer. Es gibt einen Befehl zum Anzeigen der 
Bilder. Man gibt Bild-ID und Koordinaten an.



> Kann ich nicht dann als erstes mir nen
> komplettes Design (Buttons und soweiter) erstellen das in den flash
> laden und die Daten die ich über das Display erhalte via Tastendruck
> erhalte mit dem µC verarbeiten und wiederum ans Display senden.
.. geht schon. So habe ich es am Anfang auch gemacht. Ist aber bei 
Erweiterungen lästig, da man ständig an beiden Stellen ändern muß. Ich 
habe in der Zwischenzeit nur noch Bilder im Flash des Displays. Den 
Aufbau des Fensters mache ich mit dem Controller. Kostet dafür aber 
Flash im AVR. Hat halt alles Vor- und Nachteile...

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja dann besten dank, dafür die schnelle hilfe.
Dann werd ich mir jetzt auch mal son teil zulegen und mal schauen wie es 
klappt.

mfg sebastian

Autor: Qduda 12345 (Firma: student) (qduda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

ich warte jetzt auch sein ein paar Wochen mit dem Display, und bin auch 
begeistert. Ich habe das Display über SPI an ein Board angebunden. 
Bilder und größere Grafiken habe ich direkt auf den Flash des Displays 
geflashed. Befehle zum Grafikaufbau sende ich dann über SPI.

Ich habe zwar nicht viel Erfahrung mit anderen Touchpannels, kann also 
nicht wirklich vergleichen - aber für meine Zwecke ist es super! Die 
Ansteuerung klappt nach kurzer Einarbeitung wunderbar.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mhh, die Hälfte der Beiträge hier klingt für mich wie Werbung..
Das Display ist ok, Doku ist bescheiden, Software mittelmaß.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Doku find ich auch sehr bescheiden, daher meine ganzen fragen. ich 
kann mir vorstellen das wenn ich das Display habe, das die ein oder 
andere Frage noch kommen kann. ;-)

Autor: Qduda 12345 (Firma: student) (qduda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja ich finde die Doku schon okay, dürfte ausführlicher sein, ist aber 
zweckmäßig.
Diese Software/Editor ist allerdings ne Frechheit. Zum Bilder definieren 
und drauf laden ist das Ding zu gebrauchen, allerdings 
Grafikprogrammierung damit zu machen kann man vergessen. Ist schon fast 
ne unverschämtheit was die einem da liefern. Von wegen "Display mit 
Intelligenz".
Ich mache den ganzen Bildaufbau von meinem Board aus über SPI, klappt 
super, ist einfach. Ich denke wer das Display auch extern ansteuert, 
bekommt hier ein gutes Display für kleines Geld.

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Qduda 12345

Ich hab zwar mit Programmierung nicht viel Erfahrung, aber ich habe 
schon gehört, wie komplex die Programmierung von "normalen" Displays 
ist. Ich finde das Konzept von Electronic Asssembly für meine Anwendung 
super.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Falls es jemanden von euch noch Interessiert, hab noch jemanden für 
solche anwendungen gefunden. Macht mir auch nen sehr guten Eindruck.
http://demmel.com/

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, würd mal gerne wissen über welchen Controller ihr das ganze 
steuert???

Liebe Grüße

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
AtMega128

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wegen dem Speicher oder warum son großen???

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ach und zu Schnäppchen, bei Schukat gibts das STK-500 für nur 72€

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Wegen dem Speicher oder warum son großen???

ja genau. Ist ne Rolladensteuerung mit relativ viel Quellcode. Hatte 
erst nen ATmega88, der war schnell voll. Dann nen pinkompatiblem 
ATmega168. War aber auch schnell am Ende. Beim Redesign der Platine habe 
ich auf ATmega128 gewechselt. Und der ist in der Zwischenzeit auch schon 
gut ausgelastet...

Wenn Du aber den Bildaufbau weitestgehend im Display speicherst, sparst 
Du jede Menge Quellcode im µC. Dafür muß man aber immer an 2 Stellen 
herum fummeln, wenn es eine Änderung gibt.

Autor: tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@martin69
Ist das ne Rolladensteuerung mit Hyper-Intelligenz? Was zum Teufel macht 
das Ganze so aufwendig dass selbst bald ein Mega128 an Grenzen stösst? 
Meine kommt mit so wenig Assemblercode aus daß sie noch in einen kleinen 
Tiny passt, deshalb frag ich

Autor: Martin M. (martin69)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
* derzeit Ansteuerung von 34 Rolläden
* derzeit 20 Bildschirm-Fenster (eines davon siehe Anhang)
* viele Sachen graphisch dargestellt
* viele Texte
* Quellcode für SD-Karte-Handling
* ...

Der ATmega128 ist noch nicht voll, aber ich muß mir langsam Gedanken 
machen, was ich zukünftig noch reinpacke oder besser weg lasse.

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hat das Display eigentlich nen integrierten Grafik-Controller. Wenn ich 
mir auf anderen Seiten Displays anschauen, wird immer von 
Grafik-Controllern gesprochen. Hab auch schon mit welchen gesprochen, 
die meinten mit nem 8-Bit Mikrocontroller ist das nicht möglich (16-Bit 
Grafik), deren Display anzusteuern, man bräuchte nen Display-Controller.

Mfg

Autor: juppi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
EA eDIPTFT43-A TFT ist ohne Touch.
Wenn auch das Bild mit Touch ist.
http://demmel.com/

Finde keine Preise.

Kenne das Teil nur mit Touch 196,00  Eus.
Leider gibt es keinen Simulator dafür.
Das programmieren ist nicht gerade begeisternd.
MfG

Autor: Michael X. (Firma: vyuxc) (der-michl)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sebastian schrieb:
> Hat das Display eigentlich nen integrierten Grafik-Controller.
Könnte man sonst über UART drauf zugreifen?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok stimmt, blöde frage ;-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Rahmen kann man wohl nur mit minimaler Größe = Bitmapgröße (24x24) 
zeichnen?
Gibt es diese Einschränkung auch bei Füllmustern? Oder wird das Muster 
abgeschnitten? Wo (rechts unten?)?

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, hab das Display und schon ne Menge mit gemacht. Ist ja wirklich 
traumhaft einfach und macht spass ne Menge Funktionen zu realisieren.
Hab mir jetzt aber mal überlegt, das komplett Packt nicht bei AE für 
teuer Geld zu kaufen sondern selber das ganze zu machen. Sprich 
TFT-Display mit passendem Controller und nem Touch Panel mit 
dazugehörigem Controller.
Hat das einer von euch schonmal gemacht und kann mir evtl. nen paar 
Tipps geben oder mir sogar gleich ganz dafür abzuraten(was ich ja nicht 
hoffe).

Lg Sebastian

Autor: Juppi J. (juppii)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo
Habe mit dem Teil wieder mal experimentiert.
Ist alles gewöhnungsbedürftig,aber trotzdem komfortabel.
Gute Touch und Bildqualität.

#AT 1,100,80,220,65,7 "A"
;draw Touch area - this will put a $41 (65 dec.) into send buffer

Diese Befehlszeile wird im Compiler korrekt verarbeitet.

Wenn ich aber über die Rs232 zur Laufzeit Buttons-Schalter
erstellen will ,geht es nicht.
Touch bleibt hängen und muß resettet werden.

Befehle welchen keinen Text zum Schluss des Strings haben funzen aber.
Kennt jemand den korrekten String welchen ich über die Serielle senden
muß.
Danke und Gruß

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.