mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Bestückungsrahmen


Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Allerseits,
ich habe hier im Forum schon mehrfach Infos zu Bestückungsrahmen 
gefunden.

es gibt die Alternative von Weller mit dem Haltearm und die im richtigen 
Rahmen (flach auf dem Tisch liegend)

Alles ist aber preislich für den Hobbybereich doch eher an der oberen 
Grenze angesetzt.

Ist das preislich nicht auch was im Mittelfeld "drin" - ich kenn das 
kleine Gerät vom grossen C schon :-) aber etwas mehr sollte es doch 
packen können.

Oder: wie behelft ihr Euch die so etwas nicht haben (ok. vielleicht seid 
ihr ein weniger geschickter - bin aus dem Bürobereich *g)

Danke !

Autor: willi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ganz einfach, platine in die linke hand zwischen daumen und kleinem 
finger (bestückseite zur handfläche) mit dem ringfinger das einzulötende 
bauteil festhalten(also gegen die platine drücken), lötzinn zwischen 
zeige- und mittelfinger und an das zu lötende beinchen halten, mit 
rechts lötkolben halten.

alternativ dazu kann man auch die platine hochkant auf den tisch 
stellen, mit der linken hand die platine festhalten, bauteil und lötzinn 
fixieren und mit rechts löten.

linkshänder machens wohl genau andersrum :-)

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ok.. geht sicher auch, mit dem Rahmen kann man ja mehrere Teile 
einstecken und dann nach und nach verlöten.
dürfte doch der einfachere Weg sein ? ausser vielleicht wenn man darin 
sehr viel Übung hat.

Autor: mbeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Bei 2-poligen Bauteilen biege ich immer die Beine auf der Lötseite ein 
Stück zur Seite, damit sie beim Wenden nicht rausfallen. Dann ein Bein 
verlöten, Bauteile nochmals ausrichten, anderes Bein verlöten. falls die 
Bauteile dann schief in der Platine sitzen, einfach nochmal das zuerst 
verlötete Bein erwärmen, bis das Bauteil in die richtige Stelle rutscht.
So kann man auch mal auf die Schnelle 30 Vorwiderstände bestücken.
Mit anderen Bauteilen klappt das auch, man muss nur die flachesten 
Bauteile zuerst einlöten.

Grüsse
mbeyer

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
machs so wie mbeyer.
Geht eigentlich immer ziemlich gut. Bei Led, wenn mans schön machen 
will, macht man das sowieso immer so: Led rein, Beinchen etwas 
auseinander, ein Bein festlöten, nochmal zurückdrehen und die Leds 
ausrichten, bei Bedarf den festgelöteten nochmal erwärmen und mit der 
anderen Hand zurechtschieben. Erst dann wenn alle Led ausgerichtet sind, 
die 2-ten Beinchen aller Leds gemeinsam festlöten.

Wenn du aber unbedingt sowas wie einen Bestückungsrahmen haben willst: 
Leg ein Stück Schaumstoff von oben auf die bestückte Seite, bevor du 
umdrehst. Angeblich funktioniert das auch. Habs selber noch nie benutzt 
und eigentlich auch noch nie vermisst. Beinchen etwas auseinander hat 
noch immer prima funktioniert.

Verwendet eigentlich wer dies Biegelehren?

Autor: Michael Wilhelm (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Verwendet eigentlich wer dies Biegelehren?

Aber selbstverständlich. Sogar die teure aus Metall. Der 
Widerstandsfarbcode ist aber schon lange unleserlich und abgegriffen.

MW

Autor: mbeyer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Biegelehre: Ja sicher. Dadurch siehts dann noch etwas ordentlicher auf 
der Platine aus. Wenn man mit der Hand biegt, wirds ja doch meist eher 
ein Bogen.

Autor: Jonny Obivan (-geo-)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ich versuche unter allen Umständen die Verwendung von bedrahteten 
Bauteilen zu vermeiden. SMD Bauteile sind viel schneller und einfacher 
gelötet.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny Obivan wrote:
> SMD Bauteile sind viel schneller und einfacher
> gelötet.

Full Ack.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Jonny Obivan wrote:
> SMD Bauteile sind viel schneller und einfacher
> gelötet.

Aber machen nichts her.
Mit SMD entlockst du deiner Holden doch nur ein: 'Ach ist das 
schnuckelig'

Wenns schwer herzustellen war, soll man das auch sehen!

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
deshalb kommentiert man auch kein src...
Es war schwer zu schreiben, also soll es auch schwer zu lesen sein ^^

Autor: PC Fuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bestückungsrahmen? Was ist das?
Ich Steck einfach immer alle Bauteile nach und nach ein und biege die 
Beine um. Danach löte ich alles in einem zug und gut.

Autor: PC Fuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Willi:

Meine fresse das braucht aber Übung oder?

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PC Fuzzi wrote:
> @Willi:
>
> Meine fresse das braucht aber Übung oder?

Geht so.
Die grosse Kunst ist es, sich nicht den Finger zu verbrennen, der das 
Bauteil festhält bzw. den Schmerz zu ignorieren.

Autor: PC Fuzzi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
OK, dann werd ich mir in Zukunft 2 "Röstfinger" zulegen.

Autor: UBoot-Stocki (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich verwende immer Klebestreifen auf der Lötseite.

Bauteil positionieren - ankleben - umdrehen - löten - klebeband weg - 
fertig

Da bleiben die Finger heile ...

Gruß

Autor: Lorenz .. (lorenz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Fingermethode funktioniert prima, verwende ich auch. Und nach 
einigen Lötaktionen gibts dann auch die "Löterhornhaut" an den Fingern. 
Da muss man auch keine Schmerzen mehr ignorieren :-)

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.