mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Eingangsspannung


Autor: Michael45 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ich bin gerade dabei die alte Sigmatronic durch µCs zu ersetzen, genauer 
durch einen Atmega8!

Allerdings machen mir die Eingangsspannungen zu schaffen...

Bei Sigmatronik sehen die Eingangsspannungen volgendermaßen aus:
Logische 0 bei 0-5V
Logische 1 bei 11,2-65V

Bei Atmega8 bei 5V Vcc:
Logische 0 bei 0-1V
Logische 1 bei 3-5,5V


Viel platz ist auf der Platine leider nicht mehr, daher sollte die 
schaltung so einfach wie möglich sein...

Mit einem einfachen Spannungsteiler und einer Zenerdiode 4,7V gehts 
leider nicht, da ich dann entweder ne logisch 0 nicht bis 5V habe oder 
erst ab 15V ide logische 1...

Hat mir hier jemand noch ne Idee?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Idee wäre nur wenig aufwändiger - siehe Bildchen.
Allerdings ist der reine Übergangsbereich nicht exakt abbildbar, das 
sollte auch nicht nötig sein.

Autor: Michael45 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal!

Bekomme ich da keine Probleme, wenn ich Eingangsspannungen von 65 V habe 
mit der 5V SPannungsversorgung?

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Bekomme ich da keine Probleme, wenn ich Eingangsspannungen von 65 V habe
>mit der 5V SPannungsversorgung?
Nein, wenn deine Schaltung mindestens 60V/20k = 3mA an der 5V-Quelle 
verbraucht. Sonst ev. einen Lastwiderstand (z.B. 1k) oder eine LED an 
die 5V zuschalten.

Übrigens, da doch deutlich hohe Spannungen vorkommen: Es empfiehlt sich, 
den 20k durch zwei 10k in Serie zu ersetzten - vor allem bei 
SMD-Widerständen und wenn die Quelle auch Strom liefern kann.

Autor: Michael45 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ah ok alles klar! Nochmal danke!

Autor: Michael45 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hätte jetzt doch noch ne Frage:

Ich kann doch auch statt der Schottky-Diode eine Zener mit 4,7V parallel 
zu R2 schalten, oder?


Gibt es bei dieser Lösung mit der zweiten Zener einen Nachteil bezüglich 
deiner Lösung mit der Schottky?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.