mikrocontroller.net

Forum: Ausbildung, Studium & Beruf WeitFernOst plündert GanzNahOst


Autor: Zukunfstspäher (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Chinesen werden nun ernsthaft als seriöder Käufer der Drsdner 
Qimonda gehandelt:
http://www.heise.de/newsticker/Qimonda-Ohne-staatl...

Zwar bekunden die Chinese, sie hätten keine Absicht die Firma nach China 
zu verlagern, aber so sagen sie zu Beginn immer. Wie bei BenQ, SABA 
(Thomson) in Villingen und manche Ruhrpott-Grossanlage. Ich glaub, 
Aufbau-Ost war anders gemeint. Oder gings doch immer nur um FernOst.

Autor: Aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer redet denn von pluendern nachdem man etwas verkauft hat ?

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
würd mal behauten, wer geld in die hand nimmt, etwas kauft, kann damit 
innerhalb des gesetzlichen rahmens machen was er will...
wenn der standort deutschland nicht konkurenzfähig ist, dass ist 
faktisch nicht die firma das problem, sondern die ehrenwehrten politiker 
mit ihrem steuerehöhungs, lohnnebenkosten wahn...

Autor: Bewunderer (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Daniel,

den Lohnnebenkostenwahn können wir durch Abschaffen des bezahlten 
Urlaubs und der Lohnfortzahlung im Krankeitsfall ruck zuck reduzieren.

Ich vermute mal, genau das schwebt Dir vor.

Autor: Seppel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

das Problem sind doch nicht die hohen Löhne, Steuern zahlt auch keum 
einer(z.B. bei Opel wurden keine gezahlt), was soll das?

Der Speichermarkt ist seit Jahren ein ruinöser Markt, das weiß doch 
jeder. Die Starken überleben den Kampf durch Cash aus anderen 
Unternehmenszweigen, und ein paar sterben. Auch andere Speicher 
Produktionen laufen nicht wirklich profitabel, also die Schuld liegt 
nicht bei den teuren deutschen Arbeitern, die sicherlich ihr Geld Wert 
sind.

Wir sollten stolz auf das sein was wir erreicht haben und versuchen 
unser Land noch besser zu machen, Mindestlöhne einführen und anderen 
Zeigen das wir etwas können. Mit Billigware kann man keine Stabilität 
erreichen, das wissen auch die Chinesen, darum möchten sie KnowHow 
kaufen.

Grüße

Seppel

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>wenn der standort deutschland nicht konkurenzfähig ist, dass ist
>faktisch nicht die firma das problem, sondern die ehrenwehrten politiker
>mit ihrem steuerehöhungs, lohnnebenkosten wahn...

Naja es ist eben Lohn, und Du solltest immer daran interesse haben einen 
möglichst hohen lohn zu haben. Mit dem Geld wird halt etwas getan. Das 
Geld geht nicht verloren :-)

Autor: Daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
lach, da haben wir dermassen massive lohnnebenkosten (das sind steuern) 
und es wird von die bezahlen keine steuern geredet...
 fact ist dass die belastungen in deutschland massiv zu hoch sind, hier 
müsste der hebel angesetzt werden, nicht bei irgendwelchen ökonomisch 
und ökologisch mehr als stumpfsinnigen abwackerprämien, unterstützungen 
für solaranlagen, welche in 1000 jahren nie rentieren werden, 
subventionen nach osteuropa... und jetzt wollen sie auch noch private 
unternehmen wie opel retten...

Autor: Wasser (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Danien

>fact ist dass die belastungen in deutschland massiv zu hoch sind

meinst du mit Belastungen=Lohnnebenkosten ?

Autor: Aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn die Lohnnebenkosten zu hoch sind, sollte man das Ganze anders 
aufgleisen, zB in der Naehe der Universitaeten suchen immer wieder 
Studenten nach Nebenjobs. Etwas Halbleiter montieren ist sicher 
interessanter wie in Gaststaetten Bier auszuschenken.

Autor: Skeptiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Blödsinn! So tief können die Löhne gar nicht sinken um bei den aktuellen 
Preis für Flash und RAM konkurenzfähig zu bleiben. Wer es noch nicht 
mitbekommen hat, hier aktuelle Strassenpreise:

2 GB USB Stick = 7 Euro
2 GB DDR2 RAM = 18 Euro

Autor: No Name (nohelp)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was für ein FDP-Gequatsche! Leute, man kann unsere bekannte Welt nicht 
durch ewige Steuersenkungen retten. Ich verstehe überhaupt nicht, wie 
man mit immer weniger Steuereinnahmen mehr Infrastrukturausgaben in 
allen Bereichen, die Bildungsinvestitionen oder die Renten finanzieren 
kann. Bei solchen Steuersenkungsdebatten finden große Teile der 
Bevölkerung einfach nicht statt und bleiben auf der Strecke - wie 
unsolidarisch und wird sich auch entsprechend rächen. Wer dicke Autos 
und schnelle Straßen haben will, kann nicht davon ausgehen, dass die vom 
Ausland bei uns gebaut werden. Das müssen wir schon selber machen und 
dann auch bereit sein, den entsprechenden Beitrag zu leisten. Ich rate 
jedem mal, in andere Länder außerhalb unserer Wohlstandsinsel zu reisen 
und einen Aussenblick auf das eigene Land zu entwickeln. Das hat mich 
auf jeden Fall neu geprägt. Seitdem weiß ich, warum ich Steuern nicht 
ständig in Frage stelle.

Autor: Aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hat doch nichts mit Loehnen zu tun. Das sind ein paar Chips auf 
einer Leiterplatte. Davon muss man nur genug verkloppen um die Kosten zu 
decken...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

wir leben in einer Zeit des Downgrades.

Der günstigere und augenscheinlich bessere räumt ab.
Ob das nachhaltig ist, juckt nicht.

Wenn 99% auf Öl verzichten, bleibt dem 1% das gesamte Ölvorkommen.
Dieses 1% würde glänzenden Zeiten entgegen gehen, Kohle machen, 
aufrüsten (wirtschaftlich und millitärisch) und den anderen 99% den 
Marsch blasen (wirtschaftlich und millitärisch).

Also, es wird so kommen, wie es kommen muss.
Alles Öl aus der Erde hohlen, in die Atmosphöre als CO2 ausstossen und 
gemeinsam unter der Klimaveränderung leiden.

Der Mensch traut sich leider nicht über den Weg.....und, da hat er wohl 
Grund dazu.

Autor: Aha (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau. Nun ist es wichtig zu diesen 1% zu gehoeren...

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.