mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik AT Mega32 verfused, zumindest aussicht auf lösung.


Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi, mir ist heute etwas passiert, was ich schon irgendwie befürchtet 
habe: Fuse bits wurden irgendwie falsch gesetzt und seitdem kann ich auf 
den controller (AT mega32) per AVRdude zugreifen. Das ganze ist 
entstanden, als ich versucht habe die FUSE Bits für einen 16MHz quarz zu 
setzen. Dabei habe ich jedoch dummerweise auch den internen 36pF 
Kondensator aktiviert...

Als ich den uC wieder am STK500 gestartet habe lief natürlich nichts 
mehr...

Ich hatte noch einen AT tiny2313 herumliegen, auf dem hab ich ein 
Programm (siehe weiter unten) geladen und einen Pin von PortB (über 
Steckbrett...) nach XT1 am STK500 geführt. Jetzt läuft das Programm 
darauf zumindest wieder, sieht also schon etwas besser aus, aber die 
Fuse-Bits lassen sich noch immer nicht auslesen oder auf standard 
zurücksetzen.

Hier das Programm auf dem tiny2313, der momentan irgendeinen takt 
vorgibt:
#include <avr/io.h>

int main(void)
{
  DDRB=0xff;  
  DDRD=0x00;
  while(1)
  {
    
    PORTB=0x00;
    PORTB=0xff;
    
    
  }
  
  return 0;
}

Hat noch jemand Tipps wie ich den mega32 retten könnte? Mir steht 
momentan noch ein STK500 zur Verfügung, vielleicht lässt sich da noch 
was machen. Ich hab zwar noch ein paar Stück von diesem Controller, aber 
ich würds schade finden, wenn ich den nicht mehr hinbekomme.

Schon mal vielen Dank für die Antwort!
lg

Autor: Manuel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So, habs geschafft. Lösung nennt sich "high voltage Programming".
geht aber nicht mit avrdude, deswegen musste ich das AVR Studio 
installieren.

mfg!

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Manuel wrote:
> So, habs geschafft. Lösung nennt sich "high voltage Programming".
> geht aber nicht mit avrdude, deswegen musste ich das AVR Studio
> installieren.

Sicher? Laut Manual (keine prakt. Erfahrung hier) sollte "high voltage 
Programming" mit AVRDUDE gehen, wenn man die passende programmer-id in 
der Kommandozeile benutzt. Die ist anders als für den ISP-Modus.

Autor: conradRP6 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wen ich das richtig verstehe lauft er jetzt nur noch auf eine externe 
clock. Ist mir auch mal passiert. Losung : externe clock anbieten, dan 
ueber ISP (AVR ISPmk2 + AVR studio)) neu die fuses richtig setzen. Hat 
bei mir geklappt. Wichtig : ISP freq soll max 1/4 sein von externe clock 
freq.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.