mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik tatsächliche Kondensation feststellen


Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

in einem geschlossenem Behälter mit hoher Luftfeuchtigkeit kommt es 
regelmäßg zur Kondensation. Durch Lüftung trocknet das Kondensat dann 
wieder. Ziel ist es festzustellen wann eine Kondensation eingetreten ist 
und wie lange sie gedauert hat. Der Mikrocontroller soll das speichern, 
sodass man solche Informationen erhält: "Um 12:05 Uhr Kondensation 
eingetreten, um 12:15 Uhr abgetrocknet".
Ob eine Kondensation stattgefunden hat soll nicht berechnet werden, 
sondern tatsächlich von einem Sensor "gefühlt" werden. Mit welchem 
Sensor könnte man soetwas realisieren?

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
www.hausaufgaben.de

...

Autor: Frager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert

Autor: Frager (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei - bei Kondenswasser dürfte es schwer werden die Leitfähigkeit zu 
messen. Ev. kapazitiven Sensor nehmen

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

Reichelt hat Taupunktsensoren. SHS...

MfG Spess

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
P*V = n R T für die Gasphase.

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der SHT11 und dessen Verwandte sind dafür geradezu prädestiniert.

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke schonmal für eure Antworten!
Wie ist das Prinzip der SHS Taupunktsensoren? Wie werden sie 
ausgewertet, ich meine welche Werte liefert der Sensor?

Der SHT11 ist aber doch ein reiner Luftfeuchtigkeitssensor. Wie lässt 
sich damit Kondensation feststellen?

Autor: Knut Ballhause (Firma: TravelRec.) (travelrec) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Weil der SHT11 eben kein reiner Luftfeuchtigkeismesser sondern auch ein 
Thermometer ist. Aus dem Verhältnis beider Werte kann der Taupunkt 
ermittelt werden. Wie das geht, steht im Datenblatt.

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja aber wie weiß man dann wann es wieder abgetrocknet ist?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Weil der SHT11 eben kein reiner Luftfeuchtigkeismesser sondern auch ein
>Thermometer ist. Aus dem Verhältnis beider Werte kann der Taupunkt
>ermittelt werden. Wie das geht, steht im Datenblatt.

Bei den SHS... Sensoren braucht man aber nicht Rechnen. Die Betauung 
wird über Widerstandsmessung ermittelt. Ausserdem wesentlich billiger.

MfG Spess

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was sind denn die Unterschiede bei den verschiedenen SHS Sensoren? Bei 
dem SHS A5 steht: "Der Feuchtesensor SHS A5 ist ein Kombisensor zur 
Detektion von einsetzender Kondensation, mit zusätzlicher 
Interdigitalstruktur (Leitwertsensor) zur Erkennung von flüssigem Wasser 
oder Kondensat." Der zweite Teil steht bei den anderen Sensoren nicht, 
also wäre nur der A5 geeignet?

Autor: spess53 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi

>Was sind denn die Unterschiede bei den verschiedenen SHS Sensoren? Bei...

Gibt es irgendwelche Probleme beim Lesen Der Datenblätter?

MfG Spess

Autor: MartinK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Darf man Fragen wenn man die Informationen darin nicht versteht?

Autor: Stefan B. (stefan) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
MartinK wrote:
> Darf man Fragen wenn man die Informationen darin nicht versteht?

Klar darf man.

100% rel. Luftfeuchte heisst ja noch nicht, dass es in deiner Kiste 
"regnet" oder dass was insbesondere was bestimmtes beschlägt. Es kann 
auch ein übersättigter Dampf vorliegen (Prinzip Nebelkammer). Durch die 
Detektion von flüssigem Wasser/Kondensat mit dem zusätzlichen 
Leitwertsensor kann man den Fall fassen.
http://de.wikipedia.org/wiki/%C3%9Cbers%C3%A4ttigung

Eine zweite Anwendung des zusätzlichen Leitwertsensors könnte sein, dass 
man damit messen kann, ob sich in einem Verdunstungsgefäß o.ä. noch 
flüssiges Wasser befindet, wenn man das zur Einstellung einer rel. 
Luftfeuchte braucht. Wenn der Leitwertsensor trocken fällt, könnte man 
eine Pumpe anschalten o.ä.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.