mikrocontroller.net

Forum: PC-Programmierung PWM Signal über den PC ausgeben


Autor: GAST (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Leute,

hat jemand eine Idee wie ich eine PWM über den PC generieren kann? 
Signal muss dann nach aussen zur Verfügung stehen.

Danke

Autor: Stefan (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Generieren: z.B. mit ner Schleife...

Ausgeben: Über die üblichen Ausgabegeräte, wie Drucker, Monitor, 
LPT/COM/Midi/Wave-Schnittstellen...


Man man man, mit deinen Informationen kann ja garkeine sinvolle Antwort 
möglich sein

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wobei in deinem Fall auch die Frage nach dem Betriebssystem relevant 
ist.
Wenn die Antwort darauf Windows lautet
dann kann die Antwort auf deine erste Frage eigentlich nur noch lauten: 
Mit dem PC so gar nicht. Du brauchst externe Hardware die die PWM 
erzeugt. Der schickst du dann vom PC aus die Vorgabe wie die PWM 
auszusehen hat.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
vielen Dank.

@Stefan:
LPT und COM gehen ja nicht, Laptops haben nur noch USB.

@Buchegger
Wieso gehts mit Windows gar nicht??
Bei einem Rechteck Signal welche maximale Frequenz kann ich im Windows 
fall generieren?

Also ich wollte absichtlich kein Controller benutzen, das bestimmte 
direkt über den PC generiert werden und je nach Gebrauch gesendet.

Ich habe mir überlegt einen FT2232 und einen DAC mit SPI.

PC(USB) ---> FT2232(SPI)---> DAC

Es ist nur eine erste Idee, also ich habe noch nicht geprüft ob das 
möglich ist oder nicht, werde es aber heute Abend noch tun.

Was hält ihr davon??
Oder hat jemand noch bessere Idee??

Autor: Lamy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
PC(USB) ---> (USB)uC

ist billiger

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Bei einem Rechteck Signal welche maximale Frequenz kann ich im Windows
> fall generieren?
Da Windows kein Echt-Zeit-Betriebssystem ist: Softwaremäßig kannst du 
gar keine garantierte Frequenz erzeugen. Nichtmal sowas wie ein 1Hz 
garantiert dir Windows.

Autor: Philipp Kl. (--phil--)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Chris wrote:
>> Bei einem Rechteck Signal welche maximale Frequenz kann ich im Windows
>> fall generieren?
> Da Windows kein Echt-Zeit-Betriebssystem ist: Softwaremäßig kannst du
> gar keine garantierte Frequenz erzeugen. Nichtmal sowas wie ein 1Hz
> garantiert dir Windows.

Windows CE ist, glaub ich, ein Echtzeitbetriebssystem ;)
Das macht sich allerdings auf nem Notebook ziemlich schlecht...

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:

> Bei einem Rechteck Signal welche maximale Frequenz kann ich im Windows
> fall generieren?

Wenn Windows beschliesst, dass es Zeit ist den Festplattencache 
aufzuräumen oder den vituellen Memory umzuschichten oder ..., kann es 
sein, dass sekundenlang sich an deinem Ausgangspin (egal ob serielle 
oder parallele Schnittstelle) gar nichts tut.

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp Kl. wrote:
> Chris wrote:
>>> Bei einem Rechteck Signal welche maximale Frequenz kann ich im Windows
>>> fall generieren?
>> Da Windows kein Echt-Zeit-Betriebssystem ist: Softwaremäßig kannst du
>> gar keine garantierte Frequenz erzeugen. Nichtmal sowas wie ein 1Hz
>> garantiert dir Windows.
>
> Windows CE ist, glaub ich, ein Echtzeitbetriebssystem ;)

Du kennst die Definition von Echtzeitbetriebssystem?

Hinweis: das hat nichts damit zu tun, dass irgendetwas in tatsächlicher 
Zeit (=Echtzeit) abläuft.

Ein Echtzeitbetriebssystem garantiert dir nur eine maximale Zeitdauer, 
in der auf ein Ereignis reagiert werden kann.

Auch ein Betriebssystem welches dir garantiert, dass auf einen Event in 
maximal 2 Sekunden reagiert wird, ist ein Echtzeitbetriebssystem :-)

Autor: Philipp Kl. (--phil--)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ging ja nur drum, dass windows kein rtos sei...

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
pwm kannst du ganz einfach über die soundkarte ausgeben, sogar unter 
windoof (nur ist's da komplizierter).

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp Kl. wrote:
> ging ja nur drum, dass windows kein rtos sei...

Windows CE aber eben auch nicht.

Autor: Arc Net (arc)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Simon K. wrote:
> Philipp Kl. wrote:
>> ging ja nur drum, dass windows kein rtos sei...
>
> Windows CE aber eben auch nicht.

Windows CE ist ein RTOS, das auch die Anforderungen für harte 
Echtzeitsysteme erfüllt (bzw. erfüllen kann).

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Arc Net wrote:
> Simon K. wrote:
>> Philipp Kl. wrote:
>>> ging ja nur drum, dass windows kein rtos sei...
>>
>> Windows CE aber eben auch nicht.
>
> Windows CE ist ein RTOS, das auch die Anforderungen für harte
> Echtzeitsysteme erfüllt (bzw. erfüllen kann).

Mein Fehler!

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Mathlab + Soundkarte

Autor: gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Linux + Parallelport

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Milch + Kekse

Autor: Gad (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
habe gerade das gleiche Problem das ich auf die Schnelle eine PWM 
brauche, die auch leicht änderbar sein soll.
Habe es spontan mit vb probiert obwohl ich skeptisch war, ob es schnell 
genug ist.
Also bis zu einer Frequenz von 400Hz schaut es im Logikanalyser stabil 
aus und das bei minimalster Pulslänge von 0,25ms!
Soviel zum Thema das Windows keine PWM erzeugen kann. Ja es kann, wenn 
auch nicht im kHz Bereich wie ein Atmel...

Autor: Gad (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nur zur Info für die, die es interessiert.
Habe gerade mal versucht die Grenze von Windows zu finden was das 
erzeugen von PWM mit VB angeht.
Also bei 1000Hz und einer PWM von 20% wird es etwas unstabil. Die 
Pulslänge von 200µs schwankt manchmal um 100µs was natürlich für ne 
saubere PWM nicht akzeptabel ist :-)
Habe extra den gesamten Screenshot gemacht sowohl vom VB-Programm wo die 
Werte eingestellt sind wie auch vom Logikanalyser, der das ganze 
aufzeichnet.
Sonst gibts bestimmt wieder genug Zweifler hier drin...

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schaut ja nett aus, ist aber nicht die ganze wahrheit. der sheduler von 
windows arbeitet mit irgendeas um 100 oder 250hz (soll mal jemand die 
doku wälzen). wenn der zuschlägt, wenn dein pwm grad' mal hi ist, hast 
du einen seeeeeehr langen hi-puls drinnen. wie sich das in deinem logic 
analyser darstellt, wird das handbuch von dem selbigen verraten. zum 
ansteuern von servos mit einer pulslänge von 1-2 ms bei 50 hz reichts 
jedenfalls nicht.

Autor: thomas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo

ich steuere meine kleine portalfräse mit der software MACH3 von artsoft 
und die gibt eine PWM bis 100kHz aus....und das unter windows.
also erzähl mir hier keiner, das es unter windows nicht ginge.

vieleicht auch nur ne frage, wie gut der programmierer drauf ist.

gruß

Autor: Gad Zinkler (gad)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ zwieblum
ist mir schon klar das ich Windows nicht davon abhalten kann auch andere 
Tasks auszuführen während die PWM läuft. Logisch ist auch, das man nicht 
gerade rechenintensive Programme zur gleichen Zeit laufen lassen sollte 
weil Windows mit den anderen Tasks fertig sein sollte bevor die PWM 
abgelaufen ist...
Abgesehen davon kann ich bei meiner Grafik kein langen Hi / oder 
Lo-Impuls erkennen. Vielleicht brauchst ma ne Brille :-)
Und einen RC Impuls mit 50Hz und 1-2ms Länge schafft Windows locker, 
schließlich mache ich jede ms einen Impuls mit einer Länge von 0.2ms.

@thomas
kenne die Software MACH3 nicht. Über welche Hardware wird diese hohe PWM 
ausgegeben?

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also mit der Soundkarte sollte das doch einigermaßen passabel laufen bis 
44khz

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Abgesehen davon kann ich bei meiner Grafik kein langen Hi / oder
> Lo-Impuls erkennen. Vielleicht brauchst ma ne Brille :-)

Bei einem Zeitfenster von 20ms ist das keine Kunst. Zeig mal eine 
durchgängige PWM über mehrere Sekunden oder besser noch Minuten. :-)

Autor: Walter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich steuere meine kleine portalfräse mit der software MACH3 von artsoft
>und die gibt eine PWM bis 100kHz aus....und das unter windows.
>also erzähl mir hier keiner, das es unter windows nicht ginge.

doch ich erzähl es dir da du offensichtlich kein Programmierer bist,
ohne zusätzliche Hardware geht 100kHz PWM unter Windows NICHT RICHTIG,
d.h. Aussetzer sind garantiert!

Autor: S. Seegel (energizer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>ich steuere meine kleine portalfräse mit der software MACH3 von artsoft
>und die gibt eine PWM bis 100kHz aus

Mir erschließt sich gerade nicht wozu eine Portalfräse ein PWM Signal 
braucht. Das Tastverhältnis dürfte für die Ansteuerung der 
Schrittmotoren relativ unkritisch sein.

Autor: zwieblum (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@gad: es schlicht und ergreifend nicht. test: schließ' ein einfaches 
servo an dein pwm-signal an und wundere dich über das nervöse zucken.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.