mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Daten übertragen per Walkie Talkie


Autor: Masui (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
Ich wollte mal fragen, ob es möglich ist, mit einem stinknormalen Walkie 
Talkie Daten (zb Steuerbefehle) zu übertragen? Theoretisch sollte das 
mit niedriger Geschwindigkeit ja gut möglich sein, indem man zb beim 
Sender die Daten beim Mikrofon einspeist usw.. Jetzt stelle ich mir aber 
die Frage, ob man seine Signale nicht geschickter und direkt einspeisen 
kann, um so einen höheren Datendurchsatz zu erhalten. Interessant sind 
Walkie Talkies allemal, falls das mit der Datenübertragung klappen 
sollte, weil sie eine hohe Sendeleistung (typischerweise 500mW) haben 
und sie sehr günstig sind (~25€ für günstige Modelle).
Was haltet ihr von dieser Idee?

Grüße Masui

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht, allerdings wird eine geeignete Modulation nicht zu vermeiden 
sein. Stichworte FSK, Akustikkoppler, Ton(de)koder usw.
Und, du wirst mit ein paar hundert Bit/s zufrieden sein müssen.

Autor: Christian Erker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schau einfach mal nach Packet-Radio .. das wird im Amateurfunk (und von 
dort auch in CB übernommen) verwendet und ist bereits fertig mit 
Vermittlungsprotokoll usw.. wenn du einen Mikrofoneingang hast, ev. für 
ein Headset, sollte die 1200 bps Variante recht gut funktionieren.

Es gibt auch Paket-Radio Modems, die im Gegensatz zum TNC, der auch 
Protokollaufnahmen übernimmt, nur den FSK Modulator/Demodulator 
beeinhalten, das Protokoll kannst dir dann faktisch selbst überlegen. 
Sind meist einfache RS232 Geräte.

Prüfe aber die Zulässigkeit, meines Wissens sind (freie) 433 und 446 MHz 
Handfunkgeräte NUR für Sprachübertragung zugelassen.

Gruß,
Christian

Autor: Gast4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sowas hab ich mal bei ELV gesehen.

Gast4

Autor: Gast4 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ELV-Journal Ausgabe 02/2001

Autor: Masui (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
danke für die Zahlreichen Antworten.
Das mit der Legalitätsfrage muss ich nochmal überprüfen, weil darum 
gings ja eigentlich. Wenn das nicht klappen sollte, muss ich halt bei 
meinen viel zu schwachen Funkmodulen bleiben.

mfg

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@ Masui (Gast)

Nicht ohne Grund haben die Funkmodule nur eine sehr begrenzte 
Reichweite. Mit 5W wäre die Reichweite zwar erheblich weiter, allerdings 
wäre kein vernünftiger Betrieb mehr möglich, da sich alle Nutzer einer 
Frequenz gegenseitig stören.
Für die Übertragung von Daten oder Steuerbefehlen gibt es GSM-Module. Da 
ist die Nutzung nicht kostenlos aber auch ziemlich sicher.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm doch was vernünftiges, z.B.

http://www.digi.com/products/wireless/point-multip...

Mit dem Demokit kann man sofort loslegen. Habe ich bereits im Einsatz, 
bin sehr zufrieden.

Autor: Masui (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
danke für den Link mit dem Xbee transmitter. Das es den auch mit dieser 
Sendeleistung gibt, wusste ich nicht. Ich werde mir wahrscheinlich so 
einen kaufen. Wo hast du den gekauft? Bei einem deutschen Distributor?

mfg

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier im Digi-Store z.B.

http://www.digistoreeurope.com/?pn=XBP08-DK

Die hatten ein "Promotional" Price = 89 Euro. Aber nur bis zum 20.03.09. 
Ich denke aber trotzdem, das Du das Teil noch zum alten Preis bestellen 
kannst.

Du erhälst ein komplettes Kit mit Versuchsplatinen, Netzteilen, Kabeln 
und dergleichen. Ein XBee Transmitter wird mit SMA Antennenstecker 
geliefert, das andere Modul hat eine 'Wurfdraht'-Antenne. Wenn man beide 
Antennen mit SMA Stecker betreiben möcchte, kommt man wahrscheinlich 
nicht um die Bestellung eines einzelnen weiteren Moduls mit SMA Stecker 
herum. Evtl. kann man das Modul auch umbauen.

Wenn Du noch eine Antenne benötigst, ich habe gute Erfahrungen mit 
dieser hier:
http://www1.conrad.de/scripts/wgate/zcop_b2c/~flN0...


Ach ja, die Frequenz 869,525MHz ist bei 500mW Sendeleistung anmelde- und 
gebührenfrei. Allerdings gibt es eine Duty-Cycle Beschränkung von 10%. 
Dauersendung geht also nicht. Der Duty-Cycle wird vom Modul überwacht.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun habe ich schon die "offizielle" Link-Adresse genommen und trotzdem 
klappt es nicht. Daher hier die Artikel-Nr. 190123

Autor: Masui (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
2 Fragen habe ich noch:
1. Kommt das Paket aus Europa oder direkt aus den USA? Weil so könnten 
Zollgebühren anfallen.
2. Kann man die Sendeleistung auch runterschalten?

mfg

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

der Verwaltung des Digi-Europe Store befindet sich Dortmund

Digi International GmbH
Joseph-von-Fraunhofer-Straße 23
44227 Dortmund
Tel: +49-231-9747-0
Fax: +49-231-9747-100
Web: www.digi.com
E-Mail: info@digieurope.com

Die kannste mal andrahten, die haben bei mir den Kontakt zu -ich glaube- 
Atlantik-Elektronik Hamburg hergestellt. Diese haben dann letztendlich 
das Kit im Auftrag von Digi geliefert. Aber rufe unter der o.a. Nummer 
ruhig an, die sind sehr hilfsbereit!

Die Sendeleistung kann man tatsächlich in ein paar Schritten nach unten 
schrauben. Die max. Sendeleistung beträgt auch nur 325mW am Ausgang, da 
man schon mit relativ einachen Antennen auf eine Abstrahlleistung von 
500mW EIRP kommt (zulässiges Maximum).

Im übrigen empfehle ich vorab die Lektüre des Manuals und des 
Datasheets. Beide kann man auf der Seite von Digi herunterladen. Die 
Registrierung kann man überspringen, wenn man nicht mag.

Autor: Harald (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ein Nachtrag noch: Vor Zollgebühren braucht man keine große Sorge haben. 
Bei elektronischen Artikeln sind das meist nur 2..3%, in Anbetracht der 
MwSt. ein eher kleiner Betrag. Als Privatmann ist nach meinem 
Kenntnisstand die Zollfreigrenze auf 150 Euro verschoben worden.

Autor: Masui (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,
danke für die vielen Infos.
Das mit dem Zoll habe ich auch gerade gelesen. Sehr erfreulich ;)

mfg

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.