mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Spannungsteiler, zum Verrecken wie an R kommen


Autor: Philip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hallo,

ich habe ein problem, das mir seid tagen nicht aus dem kopf geht,
und ich finde keine lösung, habe in etechnik büchern geschaut, und auch
schon gegoogelt, bevor ich mir nun alle haare rausreisse farg ich lieber
hier mal nach,

die spannungs teiler formel ist ja

Ua = UB * (R1 / R1+R2)


Mein Problem:

Gegeben:

Ub = 12V
Ik = 20mA
Ua = 2,2V
Gesucht: R1, R2

Abgriff ist an R2

R1 ist kein problem da die 20mA ja alles sagen, R = U / I = 600 Ohm

aber wie komm ich an R2? an dem ich den abgriff von 2,2V haben will
mit 20mA als Ik ?


Bitte um Hilfe, wie Berechne ich das?

Autor: Hannes Lux (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ua = Ub * (R1 / R1+R2)

oder vielleicht besser so?

Ua = Ub * R1 / (R1+R2)

...

Autor: Hansfred (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn der Abgriff an R2 ist, würde ich sogar eher sagen:

U2 = U * ( R2 / (R1+R2) )

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Keine Panik!
Der *Gesamt*widerstand von R1 und R2 in Reihe beträgt:
12V/0,02A=600 Ohm

Wenn an 600 Ohm 12 Volt anliegen, an wieviel liegen dann 2,2 Volt?

600 Ohm/12V = X/2,2 Volt
d.h.
X=600 Ohm/12 Volt*2,2 Volt
X=110 Ohm

R1=600 Ohm-110 Ohm
R1=490 Ohm

MfG Paul

Autor: daniel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oder so

12 Volt über beiden, 2.2 Volt über Ra => 9.8 Volt über Rb
Ra = 2.2V/0.02A
Rb = 9.8/0.02A

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
du rechnest den gesamtwiderstand des spannungsteilers aus (ist ja schon 
gemacht), die spannung über dem "unteren" widerstand, also die 
ausgangsspannugn ist der gleiche prozentuale anteil der 
eingangsspannung, wie der "untere" widerstand vom gesamtwiderstand groß 
ist

Autor: Philip (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also dake schon mal für die schnellen antworten :)

Ub+ 12V
|
|
[] R1 -> 600 Ohm da Max20mA
|
|
|-------------------------------
|                               Ua 2,2V Max 20mA
[] R2 <-- Gesucht
|
|
|
--------------------------------
|
_ GND



(Abgriff ist R2, 2,2V 20mA) und ist Unbekannt
R1 -> 600 Ohm ist Bekannt

R1 und R2 sind in Reihe an Ub mit 12V
an Ua sollen 2,2 20mA an liegen.

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn an der Stelle "Ua" konstant 20 mA bei 2,2 V fließen, ist R2 
überflüssig.

Wenn dort ein Strom zwischen 0...20 mA fließen soll bei konstant 2,2 V, 
müsste R2 durch eine Zenerdiode ersetzt werden. Und der Vorwiderstand R1 
neu berechnet werden, weil durch die Zenerdiode ja auch noch ein Strom 
fliessen sollte.

Nice week,
Zardoz

Autor: Karl Heinz (kbuchegg) (Moderator)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philip wrote:
> also dake schon mal für die schnellen antworten :)
>
> Ub+ 12V
> |
> |
> [] R1 -> 600 Ohm da Max20mA
> |
> |
> |-------------------------------
> |                               Ua 2,2V Max 20mA
> [] R2 <-- Gesucht
> |
> |
> |
> --------------------------------
> |
> _ GND
>
>
>
> (Abgriff ist R2, 2,2V 20mA) und ist Unbekannt
> R1 -> 600 Ohm ist Bekannt

Wo hast du die 600 Ohm her?

Wenn oben an R1 12V anliegen und untern 2,2V anliegen, dann ist die 
Spannungsdiffernt über dem Widerstand 9.8V. Da 20mA über diesen 
Widerstand laufen sollen, muss R1 daher 9.8 / 0.02 = 490 Ohm sein.

Und wenn du am Abgriffpunkt 20mA entnimmst, dann hast du schon keinen 
unbelasteten Spannungsteiler mehr, sondern einen belasteten. Du kannst 
das also so schon mal gar nicht rechnen.

Was mich auch stutzig macht, ist das max bei Ik.
Wenn diese Belastung nicht konstant ist (sprich immer derselbe Strom 
rinnt), dann wird das mit einem Spannungsteiler nichts.

Autor: Möhre X. (keks0r)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Zdiode ist mehr als schlecht,


die 2,2V sind Leerlauf! 20mA bei Kurzschluss,
das ist ne prüfungs aufgabe gewesen,

und ich will entlich den rechen wegfür den blöden winderstand :(

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich versuche es mal.

R1+R2 = 12V/0.02A = 600 Ohm

Die Spannung über R2 soll 2,2 V sein.
12V/2,2 = 5,454545

R2 = 600 Ohm / 5,454545 = 110 Ohm
R1 = 600 Ohm - 110 Ohm  = 490 Ohm


Es grüßt,

Arno

Autor: Zardoz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> die 2,2V sind Leerlauf! 20mA bei Kurzschluss,

Die Informationen sollte man natürlich haben.

Kurzschluß -> Ua = 0 V -> Ik = 20 mA -> R1 = 12 V / 20 mA = 600 Ohm.

Im Leerlauf fallen an R1 nur 12 V - 2,2 V = 9,8 V ab, macht einen 
Gesamtstrom von 9,8 V / 600 Ohm = 16,3 mA. Somit gilt für R2: 2,2 V / 
16,3 mA =  134,7 Ohm.

Nice week,
Zardoz

Autor: Conlost (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

Ub+ 12V
|
|
[] R1 -> 600 Ohm da Max20mA
|
|
|-------------------------------
|                               Ua 2,2V Max 20mA
[] R2 <-- Gesucht
|
|
|
--------------------------------
|
_ GND



(Abgriff ist R2, 2,2V 20mA) und ist Unbekannt
R1 -> 600 Ohm ist Bekannt

R1 und R2 sind in Reihe an Ub mit 12V
an Ua sollen 2,2 20mA an liegen.
----------------------------------------------------------------------

Laut Zeichnung steht da aber nichts von Ik, sondern
Ua 2,2V Max 20ma.

demzufolge kann man auch ganz einfach rechnen:

R=U/I

in diesem Fall:

R1=Ub/0,02A
R1=12V/0,02A=600 Ohm

R2=Ua/0,02A
R2=2,2V/0,02A=110 Ohm

Es grüßt,

Arno

Autor: Paul Baumann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle Achtung! ;-)
MfG Paul

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.