mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik STM32 PerfStick2 von Hitex


Autor: walle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Zusammen,

hat jemand Erfahrung mit dem Performance Stick 2 von Hitex für STM 
Cortex M3? (http://www.ehitex.de/p_info.php?xPD=113_116&produc...)

Mich würde auch die Qualität der IDE (HiTop5) sowie die des Compilers 
(Tasking C) interessieren.

Gibt es bessere Alternativen? Es geht mir um den kompakten Einstieg in 
den ARM-Bereich.


Danke für evtl. Antworten

Walle

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Walle,

hab am Freitag meinen Primer2 bekommen. Vorteil gegenueber Hitex Stick 
definitiv mehr Funktionalitaet. Weiss noch nicht ob ich es besser finde 
auf die Hitop oder auf Raisonance angewiessen zu sein, bin immer noch 
ein Fan von Hardware, die sich mit beliebigen Compiler Packages 
verwenden laesst.
Info ueber Primer2
http://www.stm32circle.com/resources/stm32primer2.php

Angeblich gibt es das Teil hier: 
http://stores.ebay.de/watterott-electronic fuer 69,99 + 5 Versand. 
Dafuer was das Teil (mehr) kann, ...
Hab es auf der Embedded World gesehen und bin begeistert. Muss jetzt nur 
noch gute Software dabei haben.

Gruss, Robert
http://www.mcu-related.com

Autor: walle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hsllo Robert,

was mir an den Sticks gefällt ist die Modulbauweise mit den 
Zusatzboards. Alles andere sind immer nur fertige Boards mit wenig 
Flexibiltät.


Walle

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Erweiterungen, die mit den Zusatzboards möglich sind, hat der 
Primer2 aber schon integriert:
* Display mit Touch
* CAN (Transceiver muss selber bestückt werden)
* IrDA
* Lautsprecher
* microSD (SPI-Flash Speicher)

Robert Teufel wrote:
> Angeblich gibt es das Teil hier:
> http://stores.ebay.de/watterott-electronic fuer 69,99 + 5 Versand.
Besser direkt im Shop kaufen (70 Euro inkl. Versand in Dtl.):
http://www.watterott.com/STM32-Primer2

Gruß
Andreas

Autor: Andreas (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Primer2 hat auch einen Erweiterungsanschluß eingebaut, Platine dafür 
würde auch ins Gehäuse passen.
Natürlich nicht alles herausgeführt auf 2*10 Pins, aber immerhin sowas 
wie ADCs, CAN, SPI, I2X, USART.

Autor: walle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wie steht es um die Entwicklungsumgebungen?
Was ist gut, was sollte man überhaupt nicht nehmen?

Walle

Autor: Andreas Watterott (andreasw) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hitex HiTOP (TASKING) oder Raisonance Ride (GCC) - beide kann man 
herunterladen und testen.

Autor: walle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hitex HiTOP (TASKING) oder Raisonance Ride (GCC) - beide kann man
> herunterladen und testen.

Und ich hätte gern mal eine Meinung gehört bevor ich mir was zulege.

Im Moment finde ich die Hitex Serie ganz spannend, und da ist ja auch 
der Tasking C ohne Codebeschränkung dabei. Nur wenn die Hitop IDE Mist 
ist, nützt mir das ja nichts ...

Kann jemand eine Enschätzung zu den IDE's geben? Ich möchte gerne etwas 
fertiges, nix wo ich alles zusammenfrickeln muss ...

Danke

Kai

Autor: Robert Teufel (robertteufel)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hab mir inzwischen den Primer2 mal etwas naeher angesehen. Erweiterungen 
sind kein Problem, wie Andreas schon berichtet hat. Vieles ist schon 
eingebaut und ein 20-poliger adapter, der es zulaesst, dass die 
Erweiterungsplatine hinten zum Gehaeuse rauskommt existiert auch.
Meine Speielernatur freut sich ueber all die netten Anwendungen, die 
bereits im Primer2 drin sind. Meine nuechterne Entwicklernatur denkt, 
dass der Hitex Stick professioneller aussieht, d.h. definitiv nicht zum 
spielen gemacht ist. Erkunden eines neuen Micros ist aber meines 
Erachtens auch viel mit spielen verbunden. Von der Hardware her geht 
meine Stimme eindeutig zum Primer2, VIEL mehr Funktionalitaet als beim 
Stick.
Software bin ich mir noch nicht so sicher. Beide haben grundsaetzlich 
einen aehnlichen Ansatz. Guenstige Hardware um die Software unter die 
Leute zu bringen. Ich kenne Hitop aus der Vergangenheit mehr als 
Raisonance, aber bevor ich mir ein Urteil darueber erlaube wie die 
beiden zu vergleichen sind dauert noch ein paar Tage.

Robert

Ich hab die beiden Artikel unten inzwischen verlinkt mit User Manual... 
vom Primer2

http://www.mcu-related.com/index.php?option=com_co...
oder
http://www.mcu-related.com/index.php?option=com_co...

Autor: Uwe Hermann (uwehermann) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Open-Source Alternativen wären:

 - arm-elf toolchain selberbauen (oder fertige Pakete arm-elf gcc Pakete 
von diversen Quellen holen), etwa so: 
http://hermann-uwe.de/blog/building-an-arm-cross-t...

 - Zum flashen den Mikrocontrollers gibts OpenOCD, 
http://hermann-uwe.de/blog/openocd-a-free-software...
   (in Debian: "apt-get install openocd")

 - Als IDE nehme ich persönlich einen normalen Text-Editor (vim), aber 
man kann natürlich auch Eclipse o.ä. verwenden.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.