mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik kleines Farbdsiplay: leicht mit Controller/FPGA steuern VGA?


Autor: James (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo zusammen,

ich möchte auf einem kleinen Farbdisplay (max. 10x10cm groß) 
(Auflösung=?) eine kleine Ausgabe realisieren. Ob ein FPGA oder ein 
Mikrocontroller diese Ausgabe realisieren soll, weiß ich noch nicht.
Gesucht ist also ein solches Display, das neben preislich günstig, auch 
möglichst gut dokumentiert ist, damit ich keine Probleme habe es 
anzusteuern.

Wer kennt ein solches Display und wo kann man es kaufen?

Welches Übertragungsprotokoll erscheint euch am sinnvollsten?
FPGA, bzw. Mikrocontroller werden maximal 10MHz haben. Gibt es ein 
kleines Display mit VGA-Anschluss?


James

Autor: James (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
keine Tipps?

Autor: Alexander Liebhold (lippi2000)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal bei electronic assembly vorbei. www.lcd-module.de

Fast alle Displays findest du dann bei Reichelt.

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die sind aber irre teuer.

Autor: Läubi .. (laeubi) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://www.display3000.de/ ist vieleicht was für dich... wenn auch etwas 
kleiner als 10x10cm

Autor: Stefan_KM (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Probier es mal bei ACTRON.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
schau dir mal die Densitron OLEDs von Farnell an. Die sind preislich 
auch nicht extrem günstig, aber die Preise sind noch human.

Ich verwende das DD-9664FC-2A. Das hat zwar nur 96x64 pixel, aber die 
Auflösung ist für fast jeden Controller noch machbar. Als interface 
steht parallel oder SPI zur Verfügung.
Als einzelstück bei Farnell oder RS kostet es um die 15 euro (hab bisher 
keinen günstigeren Liferanten gefunden).
Hat auch ein paar Zeichenfunktionen eingebaut die den Controller 
entlasten könnten.

Wenn du dein Display parallel anbindest und z.B. das FPGA das Display 
mit z.B. 4 MHz ansteuert könnte man bei einem 320x240 Display bei 16 Bit 
26 FPS erreichen - das reicht zwar, aber dann hätte man pro Pixel nur 
130 Takte (wenn der Mikrocontroller während der Übertragung ohne 
Unterbrechung einen neuen Frame berechnen kann)  - ob das Reicht kommt 
ganz auf die Anwendung drauf an.

Also die Ansteuerung von großen Displays könnte bei 10 MHz schon sehr 
eng werden (es sei denn es wird nur partiell/langsam geupdated).

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das teil ist ziemlich klein und lässt sich schlecht fotografieren :)

http://lupin.shizzle.it/tetris.jpg

Autor: Oliver Dippel (unixconf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kleinere Display's:
S65 Display (SPI): ab ~11Euro
DOGM128 von Reichelt (SPI): ab ~20Euro (inkl. Doku.)

Etwas teurer aber auch gut (4.3Zoll inkl. Touch / viele IO-Pins nötig):
http://gumstix.com/store/catalog/product_info.php?...

Ansonsten halt mal bei Pollin schauen (Restposten und so / meist SW).

DBD
 Olli

PS: Das 'große' von Display-3000 is glaube ich ein S65 Display.

Autor: Lupin (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die S65 displays sind leider nicht mehr auf dem aktuellsten Stand (die 
Bildqualität ist ja eher durchschnittlich), sind schwierig in größeren 
Mengen zu bekommen und es ist ungewiss wie lange es die noch geben wird. 
Außerdem bekommt man dazu keine Datenblätter (afaik bis auf eines). Und 
dann gibt es noch 3 unterschiedliche Typen (muss man immer aufpassen, 
dass man auch das richtige nimmt).

Ich finde zum Basteln sind die super, aber für ein Produkt würde ich die 
nicht einsetzen.

Und Display 3000 ist ein Bauernfänger (ziemlich teuer).

Die Displays von EA sind qualitativ hochwertig und dadurch nicht ganz 
günstig - leider haben die kaum Farbdisplays, DOGM128 ist ein ganz 
normales LCD.

Ein Anbieter für TFTs im Bereich 1"-7" welche man auch zu humanen 
Preisen beziehen kann würde mich auch interessieren.

Autor: Oliver Dippel (unixconf)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die meisten einzelnen TFT's kosten über 100Euro,
die beiden einzigen günstigen die ich kenne sind:

1. Das von Gumstix: 
http://gumstix.com/store/catalog/product_info.php?...
2. PSP-Ersatz-Display: 
http://konsolenprofis.de/sess/utn;jsessionid=1549c...

Das mit der Doku is wieder ne ganz andere Sache,
da schweigen sich die meisten aus,
oder man holt sich eins bei Conrad für über 300Euro

Bin jetzt aber auch nicht so bewandert in diesem Thema,
wir hatten für unser Projekt mal welche gesucht (haupts. für 
Linux-Embedded-Systeme),
und da war die Auswahl eher gering ;(

In Sachen Protokoll, kommt es auch wieder auf das Anwendungs-Gebiet an,
für Mikrocontroller finde ich SPI am sinnvollsten (VGA eher weniger).
Parallel benötigt extrem Viele Pin's !!!

DBD
 Olli

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.