mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Diplomarbeit low power


Autor: altobelli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo, ich bin grade dabei mich in meine Diplomarbeit einzufinden. Dabei 
gehts es um die Entwicklung eines Low Power Messsystems. Sensor bereits 
vorhanden. Ich ueberlege, ob es Sinn macht, Aspekte wie moegliche 
Unterschiede im Energieverbrauch bei digitaler und analoger filterung zu 
betrachten, bzw. wie man das ganze noch aufziehen koennte. Hab halt nur 
so gut wie keine Ahnung von Filtern, da ich nicht aus der 
Nachrichtentechnik oder aehnliches komme sondern eigentlich mehr aus der 
Automatisierung.

Die Anwendung soll nur bei bestimmten Signalpegeln "geweckt" werden, um 
die Signale weiter verarbeiten zu koennen. Also alles schoen ueber 
Interrupts steuern.
Das Eingangssignal muss noch bandbegrenzt werden.

Jemand ne Idee wie man diese Thematik gut aufziehen kann. Nicht falsch 
verstehen. Will kein fertige Loesung sondern Anregeungen.

Schoenen Dank!

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
altobelli wrote:
> Hallo, ich bin grade dabei mich in meine Diplomarbeit einzufinden. Dabei
> gehts es um die Entwicklung eines Low Power Messsystems. Sensor bereits
> vorhanden. Ich ueberlege, ob es Sinn macht, Aspekte wie moegliche
> Unterschiede im Energieverbrauch bei digitaler und analoger filterung zu
> betrachten, bzw. wie man das ganze noch aufziehen koennte. Hab halt nur
> so gut wie keine Ahnung von Filtern, da ich nicht aus der
> Nachrichtentechnik oder aehnliches komme sondern eigentlich mehr aus der
> Automatisierung.

Sensor? Für was?
>
> Die Anwendung soll nur bei bestimmten Signalpegeln "geweckt" werden, um
> die Signale weiter verarbeiten zu koennen. Also alles schoen ueber
> Interrupts steuern.

Für diesen Teil kann ich mir auch eine analoge Schaltung vorstellen.

> Das Eingangssignal muss noch bandbegrenzt werden.
>
> Jemand ne Idee wie man diese Thematik gut aufziehen kann. Nicht falsch
> verstehen. Will kein fertige Loesung sondern Anregeungen.
>
> Schoenen Dank!

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
was für signalpegel treten denn auf? und meinst du mit low-power, dass 
du die signalquelle möglichst wenig belastest, oder soll die 
gesamtstromaufnahme der messapparatur möglichst gering sein?

Autor: altobelli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
mmh....darf da nicht zu viel von verraten. Der Sensor misst im Prinzip 
Schwingungen. Haut also ein Wechselsignal raus.

Ein Controller ist noetig um die Daten noch weiterverarbeiten / 
analysieren zu koennen.

Autor: altobelli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Gesamtstrom/energieaufnahme soll minimal sein. Der Sensor selber ist 
da erstmal nicht zu beruecksichtigen.

Autor: Helmut Ru (heru01)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Welche Pegel? Die Frage bleibt?
Vpp? Wie groß wie schnell soll das ganze sein?

Ein bisschen mehr musst Du schon verraten

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
energie über "energy harvesting"?

da krieg ich gänsehaut...in sowas war ich auch verstrickt. bah.

Klaus.

Autor: altobelli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ausgangspegel von sensor liegt bei max ca. +-3.5V. Sonst ist im Prinzip 
noch nix festgelegt. Es muss quasi um diesen Sensor ein Modul gebaut 
werden.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
altobelli wrote:
> Die Gesamtstrom/energieaufnahme soll minimal sein.

Das ist kein Ansatz für eine ernsthafte praxistaugliche Entwicklung.

Du mußt erstmal spezifizieren, wieviel Du verbrauchen darfst.
Erst dann kannst Du eine Lösung suchen und ermitteln, wie weit sie davon 
entfernt ist.
Erst dann kannst Du die größten Energiefresser zu ermitteln und diese 
optimieren oder durch andere Lösungen ersetzen.

Da wir absolut nichts darüber wissen, welche Signalverarbeitung erfolgen 
soll, kann man auch absolut garnichts über den Energieverbrauch bzw. 
Möglichkeiten zu dessen Senkung sagen.

Daher: Finde erstmal irgendeine funktionierende Lösung und analysiere 
sie dann.


> Der Sensor selber ist
> da erstmal nicht zu beruecksichtigen.

Das ist Quatsch mit Soße, Du mußt schon wissen, welchen Einfluß er auf 
die Gesamtbilanz hat.
Keiner steckt Arbeit rein, um die Gesamtbilanz um 0,1% zu verbessern, 
das ist verschwendete Arbeitszeit.
Auch eine Diplomarbeit muß effizient sein. Ich würde eine inhaltlich 
korrekte Diplomarbeit mit 6 bewerten, wenn sie keinerlei praktischen 
Nutzen hat.


Peter


P.S.:
Eigentlich sollte sich ein Professor schämen, eine Aufgabe ala 
"Entwickeln Sie die eierlegende Wollmilchsau" zu stellen.

Autor: altobelli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es soll dabei keine komplett fertiges Produkt rausspringen, sondern eine 
Plattform, die ein solches Signal, beispielsweise von einem 
Beschleunigungssensor verarbeiten / analysieren kann. (z.B. FFT).
Glaub mir die Sensoren sind so gut wie autark. Es geht um deren 
effiziente Auswertung. Es faellt mir nur schwer mir selber jetzt 
vorgaben zu machen, was den Verbrauch angeht.
Dann koennte ich ja die erste Loesung quasi "mit Vorsatz" ineffizient 
machen, damit ich im Kapitel Optimierung noch moeglichst viel Potenzial 
hab.

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
...fft vs low-power - hahaha :)

das kommt mir alles extrem bekannt vor. hat es was mit "flats" zu tun?

Klaus.

Autor: altobelli (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
flats ?? Wasn das?

Autor: walle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also für eine DA wirkt das doch alles bissl Planlos und sehr 
Unselbständig!

Mach doch mal eine Aufstellung, und wenn Du nix verraten darfst, dann 
red mal mit deinem Betreuer  Prof  Komolitonen ...

Kai

Autor: Klaus2 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ne, dann ist es ok.

viel spaß dabei!

Klaus.

Autor: Peter Dannegger (peda)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
altobelli wrote:
> Es faellt mir nur schwer mir selber jetzt
> vorgaben zu machen, was den Verbrauch angeht.

Das kannst Du auch garnicht.
Du brauchst in jedem Fall erstmal ein funktionierendes Referenzdesign.

Wenn Du allerdings noch nichtmal weißt, welche Rechnungen mit welcher 
Genauigkeit und welcher Geschwindigkeit drauf laufen müssen, wird das eh 
nix.


> Dann koennte ich ja die erste Loesung quasi "mit Vorsatz" ineffizient
> machen, damit ich im Kapitel Optimierung noch moeglichst viel Potenzial
> hab.

Das bleibt Dir überlassen. Allerdings kann es dann passieren, daß Du 
mehrere Optimierungsschritte machen mußt. Es könnte daher Arbeit sparen, 
wenn man schon möglichst nahe an den realen Anforderungen anfängt.


"Low Power" ist ein typischer dehnbarer Gummibegriff.
Es könnte bedeuten, daß keine aktive Kühlung nötig ist, daß jahrelanger 
Betrieb aus ner Knopfzelle erfolgen soll oder irgendwas dazwischen.


Peter

Autor: Josef (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt eigentlich nur einen wirklichen Low-Power Controller

-> 
http://focus.ti.com/mcu/docs/mcuprodoverview.tsp?s...

Autor: Christian R. (supachris)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Kannst ja mal in meine Diplomarbeit schauen, behandelt ein ähnliches 
Thema: http://supachris.homeip.net/Diplomarbeit.pdf

Autor: Patrick Weinberger (seennoob)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Josef arbeitest du rein zufällig für die TI Werbeabteilung ?


@altobelli

Naja du könntest dir mal den Einsatzort etwas ansehen das ergibt dann 
normalerweise auch die Randbediengungen für Energieverbrauch.

MFG Patrick

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.