mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Binär zu dezimal???


Autor: twice_rock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!
Gibt es so etwas wie einen Binär-zu-dezimal-Wandler-IC??? Ich will dem
IC einen binären wert parallel übergeben und der ic soll dann eine dem
wert entsprechende anzahl von augangspins ein- bzw. ausschalten. Ich
will nämlich eine Bargraphanzeige ansteuern und dafür nicht 20 portpins
am controller verschwenden.
mfg, twice.

Autor: Zotteljedi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie wäre es mit einem 4-zu-16 Demux? Sowas wie 74154. Hast 4 Eingänge
und 16 Ausgänge, die entsprechend (einzeln) angeknipst sind. Wenn Du
dann die Schaltung entsprechend kaskadierst (und alle vorhergehenden
auch anknipst) sollte das doch als Bargraph taugen.

An Binär-zu-Dezimal-Wandler wäre 7442 und 7445 vorhanden, die aber nur
BCD nehmen, also Binärwerte von 0000 bis 1001, und dann einen von 10
Ausgangspins anwerfen.

Autor: Chris (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

vermutlich müßte man die LEDs vorher ausmessen, damit sie in der
Reihenschaltung gleich hell erscheinen.

Gruß

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

mit einem Demux kannst du nicht die vorherigen LEDs alle mit
anschalten. Um alle mit einem Ausgang zu treiben, reicht das Fan out
nicht aus... Dafür wird es wohl das einfachste sein einen
entsprechenden Decoder/Treiber für Bargraph-Anzeigen zu verwenden.

Grüße

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Wenn Dir ein 10 Stelliger Leuchtpunkt als Anzeige reicht, kannst Du
alternativ auch den 4028 nehmen. BCD zu Dezimal Decoder mit 10
Decodierten ausgängen.

Gruß, Andy

Autor: Dirk (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,


ansonsten kannste auch ein Schieberegister nutzen z.B. 74HC595 . Du
muesstest dann nur eine Tabelle in deinem Controller implemtieren.

Schau mal auf die Wikki Seite da ist es sehr schon beschrieben.


Mfg

Dirk

Autor: twice_rock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
danke für die vielen antworten. "decoder für bargraphanzeigen" hört
sich interessant an. kannst du mir da etwas mehr zu erzählen?

Autor: Thomas Burkhardt (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi,

ich würde gern, leider habe ich vergessen, wie das Teil heisst. Es gibt
sie jedenfalls ;-)

Ich habe gerade noch mal etwas gesucht und den LM3915 gefunden, der hat
aber einen analogen Eingang, also wahrscheinlich nicht das, was du
brauchst. Jedenfalls werden da die LEDs tatsächlich auch verkettet
angeschlossen... Mmmh. Mit fünf Volt jedenfalls kannst du keine 10 LEDs
in Reihe schalten, so viel ist klar.


Grüße

Autor: twice_rock (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
aber ich hab ja keinen analogen ausgang am mikrokontroller. und ich hab
keinen bock noch pwm zu implementieren.

Autor: Stefan Kleinwort (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Schau mal unter:
http://para.maxim-ic.com/compare.asp?Fam=disp_driv...

z.B. der ICM7221. Steuert 64 LEDs an mit einem IC + 1 Widerstand.
Anschluss über SPI-Port.
Gibt es aber auch von anderen Firmen so ähnlich: Motorola, National
(glaube ich) auch.

Stefan

Autor: Zotteljedi (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Thomas

Vermutlich habe ich wieder kolossal falsch gedacht, aber ich hätte es
so versucht, wie Du im Attachment siehst. Erklär einem Laien
wenigstens, wo der Denkfehler liegt :-)

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun, da fehlt ein bischen Masse an den Emittern, sonst leuchtet da nix
ausser die 1. led vielleicht :) Aber mit den Doppelten Transistoren,
vielen Basiswiderständen und ner menge Dioden würde es funktionieren
:))))

Autor: Zotteljedi (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Warum, warum, warum? Jeder Transistor kriegt seine Masse doch über die
Basis des darüberliegenden? Bei einer Darlington-Schaltung geht das
doch auch, so unähnlich ist das Prinzip doch gar nicht. Ich will das
jetzt verstehen g

Autor: Andy (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Basisstrom ist aber sooo gering, dass er zum Leuchten der led`s
nicht ausreicht. Ausserdem fehlt jedem Transistor noch ein Basis
widerstand, ohne welchen jeder Transistor zerstört wird wenn er durch
den controller oder sonstige peripherie angesteuert wird.

Ausserdem steuert bei einem Darlington Transistor der erste die Basis
des zweiten. Es fliesst ein sehr geringer kollektor-Emitter Strom durch
den ersten. Der erste schaltet auch keine Last, dies geschieht ja durch
den zweiten und dessen Emitter liegt wiederum auf Masse wenn eine Last
über seinen Kollektor geschaltet ist. Ausserdem hat ein darlington nur
den Zweck durch einen geringeren Basis Strom ( Oder Basis Emitterstrom
) die Basis des nachgeschalteten Transistors weiter "auf" zu machen.
Kurz: Es genügt ein geringerer Basis Strom um die Kollektor Emitter
Strecke voll durchzusteuern.

Deine Schaltung kann so definitiv nicht funktionieren.

( Die Basis Emitter Strecke eines Transistors ist auch nicht dazu
ausgelegt eine Last zu schalten ) Nur nebenbei bemerkt :)

Gruß, Andy

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.