mikrocontroller.net

Forum: HF, Funk und Felder Flachspule kühlen


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Moin zusammen!

Für ein Projekt mit induktiver Leistungsübertragung nutze ich 2 
Flachspulen.
Die eine davon wird zu heiss, sodass ich nur ca. 1 Stunde übertragen 
kann. Hat jemand ne Idee, wie ich die Flachspule (befindet sich auf 
einer Platine, ca. 40x55mm) am besten kühlen kann? Einfach Kühlkörper 
hinten draufkleben und gut ist? Ich kenne mich im Dschungel von 
Isolatoren und Kühlkörpern leider garnicht aus und bin für jede Hilfe 
dankbar.

Gruß


Tom

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das wird schwierig, da dir jeder größere Metallklumpen, den du da
anbringen kannst (egal ob passiv oder mit einem Peltier-Element)
notgedrungen heftige Wirbelstromverluste einbringt, die die
Basisfunktion deiner Anordnung in Frage stellen.

Autor: Dieter S. (accutron)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tom,

ist das eine Print-Spule oder ein extra Bauteil? Luftspule oder mit 
Kern? Welche Frequenz? Foto?

Dieter

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hast mal probiert mit nem Lüfter drüberzupusten? Vielleicht reicht das 
ja schon?

Autor: Erich R. (riedi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es gibt zwischenzeitlich auch Kühlkörper aus keramischen Materialien. 
Damit wäre der Einfluß auf deinen Aufbau (z.B. durch 
Wirbelstromverluste) sehr gering.

Gruß

Autor: Raimund Rabe (corvuscorax)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Spulen zu kühlen ist nicht immer einfach.
Leider hast Du vergessen zu erwähnen wie die Flachspule aufgebaut ist, 
d.h. aus welchem Material ist die Spule, das Tragermaterial, wie ist sie 
genau aufgebaut (z.B. direkt als mehrlagige Platine oder als PCB-Track 
in Spiralform), usw.

Möglicherweise ist es einfach möglich die Spule mit einem dickeren 
(aufgelöteten) Draht zu versehen, sofern es sich bei den Verlusten um 
Kupferverluste und nicht um Kernverluste handelt (sofern bei dieser 
Leistungsübertragung überhaupt ein Kern zum Einsatz kommt.

Ein Bild würde möglicherweise viele erklärende Worte ersparen.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Irgendwie krieg ich diese beiden Informationsschnipsel nicht zusammen:

> Die eine davon wird zu heiss, sodass ich nur ca. 1 Stunde übertragen kann.

und

> [...] ca. 40x55mm [...]

Die Spule hat sich also erst nach einer Stunde soweit aufgeheizt, dass 
du sie nicht weiter betreiben möchtest.
Das kann ich mir nur mit "Geringe Leistung, gute Thermische Isolation" 
oder "Sehr hohe Wärmekapazität" erklären.

Ersteres wirds wohl nicht sein, sonst würdest Du nicht nach einem 
Kühlkörper fragen.
Aber hohe Wärmekapazität? in einer Flachspule mit grad mal 22cm² 
Grundfläche? Welches Material, Kupfer? und wie hoch (Kupfer-Volumen)?

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Tom,
hast Du schonmal daran gedacht, Deine zwei Spulen in eine 
Kunststoffwanne mit einigen Litern Öl zu legen?
Gerhard

Autor: Martin Laabs (mla)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Man kann, wenn es sich um wirklich viel Leistung handelt, die Spulen 
auch als Rohre ausführen und dort Wasser (oder ein anderes Kühlmitteln) 
durchfließen lassen.
Wird IMHO bei großen Motoren bzw. Generatoren so gemacht.

Viele Grüße,
 Martin L.

Autor: JaaWaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine erste Frage sollte mal klaeren, ob es sich um eine Loesung fuer ein 
Serienprodukt oder um eine Einmalloesung handelt.

Autor: Falk Brunner (falk)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn sie erst nach 1 Stunde zu heiss wird ist das ein klares Zeichen von 
zu wenig Kühlung bzw. Wärmestau. Also musst du mehr Luft über dein 
Platine jagen. Zusätzlich kann man versuchen, mit dickerem Kupfer (35 
oder 70um) den Querschnitt zu erhöhen und damit die Verluste in der 
Spule zu senken . . .
Wenn es ein Resonanzoszillator ist kann man versuchen die 
Schwingkreisgüte zu verringern, damit sinken die Stromstärken und damit 
die VErluste in der Spule.

MFG
Falk

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.