mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik welche Schaltung ?


Autor: Franz B. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

kann mir einer bei folgender Schaltung weiterhelfen? Ich hätte gerne 
gewusst um welche Schaltung es sich auf dem Bild handelt und wie sie 
funktioniert?

MfG

Franz B.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Der Schaltplan ist irgendwie komisch gezeichnet.

Wenn ich keinen Knick in der Optik habe, dann bilden R9, R10, D12, D13 
und T2 eine Konstantstromquelle, welche die Zenerdiode D18 speist. Das 
ganze bildet eine Spannungsreferenz an der Basis von T3.

Die Schaltung ist ein diskret aufgebauter Spannungsregler ohne 
Kurzschlußschutz für etwa 3,7V.

D5 ist ein Verpolungsschutz.

Autor: Gerhard (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und bevor jemand fragt, die Schaltung hat bei Industriestückzahlen 
(>100.000) einen Bauteilewert von etwa 2,5 Cent. Dagegen kommt kein noch 
so schlechter und preiswerter integrierter 3,3V-Spannungsregler an!

Autor: wasfehlt? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sehr schwer, T2 zum Leiten zu bewegen, die BE-Diode ist gesperrt.

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wenn du jetzt noch aus dem T2 (BC212) einen PNP machst, dann stimmt 
auch das Schaltbild.

>diskret aufgebauter Spannungsregler
Ein Regler im strengen Sinn ist es nicht! Dazu fehlt die Rückführung 
des Ausgangs zur Korrektur.

Autor: Oliver Döring (odbs)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ein Regler im strengen Sinn ist es nicht! Dazu fehlt die Rückführung
> des Ausgangs zur Korrektur.

Da hast du Recht. Mir fiel allerdings kein besserer Begriff ein, der die 
Funktion beschreibt. "Verstärkte Zenerdiode"? "Spannungssteller?"

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Mir fiel allerdings kein besserer Begriff ein
Mir auch nicht - sonst hätte ich ihn genannt :-)
"Verstärkte Zenerdiode" trifft es am Besten, auch wenn dies kein 
üblicher Begriff ist.
Sollte auch keine Kritik sein, nur ein Hinweis.

Autor: wasfehlt? (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ja, ja, da tauchen die diskreten Schaltungen aus der Gründerzeit wieder 
auf.

Autor: Nachdenker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
"Ein Regler im strengen Sinn ist es nicht! Dazu fehlt die Rückführung
des Ausgangs zur Korrektur."

Es IST näherungsweise ein P-Regler ( nicht ganz linear, natürlich ):

Die "Rückführung" auf den "Eingang" findet am Emitter des T3 statt, wird 
dort z.B. die Spannung höher, wird die U(be)-Spannung niedriger und der 
Transistor etwas hochohmiger.

Autor: Franz B. (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielen Dank für die schnelle und sehr gute Hilfe. Habe noch eine 
Schaltung die ich mir nicht erklären kann. Würden Sie mir hier noch 
einmal helfen? Vielen Dank im voraus.

MfG
Franz B.

Autor: Nachdenker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lichtblitz-Schaltung, die die LED1 kurzzeitig rhythmisch aufblitzen 
lässt, solange S1b gedrückt ist ( astabiler Multivibrator ) ?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.