mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Kondensatoren bei IC's


Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
IC's haben im Datenblatt meistens den Vermerk, dass man einen 100nF 
Keramik und einen 10uF Aluminium Kondensator unmittelbar davor schalten 
soll. Wozu sind diese? warum ausgerechnet so gross? Warum Keramik und 
der andere Aluminium?

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sollte irgendwo bei den "absolut Basics" im Kompendium auftauchen.

100nF keramisch oder wenigstens (früher) Folie neben jedes digitale IC 
(manche behaupten auch 10nF) wegen Entkopplung der Schaltspitzen. Jetzt 
müßte man nur noch wissen, was "Entkopplung" heißt...

10uF Elkos (im Allgemeinen aus Aluminium, nicht aus Tantal) für den 
richtigen Stromschub...

Aber - ich bin ja schon mal froh, daß nicht der 7805 abgefragt wurde, 
oder kommt der jetzt als Nächstes ?

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kompendium? wo?

Autor: Tom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
kann mir vielleicht mal jemand bitte einen link oder so poster wo dieses 
sache genauer erklärt wird? danke!

Autor: ollibass (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
oft ist es bei digitalen schaltkreisen so dass intern auf einmal viele 
zustände gleichzeitig umkippen. gerade durch dieses scharfe umschalten 
wird für kurze zeit ein hoher strom benötigt. ohne kondensatoren nahe am 
ic äussert sich das in spikes auf den stromversorgungsleitungen. die 
träge stromversorgung reagiert also mit kurzzeitigem überschwingen. das 
kann emv- und weitere probleme geben. daher nimmt man immer 100n-kerkos 
oder so am versorgungseingang, die können solche ganz kurzen 
bedarfsspitzen gut abfangen. mit den größeren elkos weiss ich nich, die 
sind wohl eher für kurze ausfälle der spannungsversorgung. kenne ich 
eigentlich nicht direkt an jedem einzelnen ic. tantal-elkos nimmt man 
nicht weil die empfindlich sind, bei geringer überspannung schnell nen 
kurzschluss geben. ich hab gelesen ne zeit lang waren die der totale 
hype bis man gemerkt hat, dass die für höhere ausfallraten 
verantwortlich waren.

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sichwort Blockkondensator z.B. im 
Beitrag "Spannungsversorgung Blockkondensatoren"

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
http://focus.ti.com/lit/an/sloa069/sloa069.pdf könnte interessant sein.
Ebenfalls AVX: 
http://www.avx.com/techinfo_doclisting.asp?Categor...
Als Suchbegriff kannst du auch noch "Ground Bounce" nehmen, eine eklige 
Folge schlechter Entkopplung.

Was Ta-C angeht: Tantalelkos waren lange Zeit die einzigen Elkos, die 
den militärischen Temperaturbereich abdeckten. Ein Hersteller, der 
Geräte nach MIL-Std produziert, wird keine extra Fertigungslinie für 
weniger anspruchsvolle Produkte aufziehen, wenn der einzige Unterschied 
in der Elko-Bestückung besteht.
Und die Empfindlichkeit gegen Falschpolung: was erwarte ich denn, wenn 
ich einen Halbleiter verpole?
Ansonsten habe ich bis jetzt sehr wenig Ausfälle bei Tantals gehabt, man 
darf nicht im Datenblatt nur die Max Ratings lesen (und dann auch noch 
anwenden).

Arno

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Tantals muss man auch aufpassen mit dem Stromanstieg, da diese idR 
auch einen relativ kleinen ESR haben. Also nach dem Spannungsregler sind 
die eigentlich ohne weiteres verwendbar, aber davor (direkt an einer 
hochstromfähigen Spannungsquelle) wirds kritisch. Da muss man ggf einen 
kleinen Reihenwiderstand einfügen.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Und wiso haben die Digitalen ICs keinen 100nF C mit drin?
Ein neuer C 100nF, 0603 oder so kostet bruchteile eines Cents!

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
weil es zusätzliche prozesskosten bedeutet + anwendungsspezifisch ist.

Autor: Arno H. (arno_h)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei hochwertigen wirds wohl so kommen:
http://www.mitsui-kinzoku.co.jp/en/news/pdf/2008/t...

Arno

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Und wiso haben die Digitalen ICs keinen 100nF C mit drin?
Weil die Über-Den-Daumen-100nF-Regel uralt und meist falsch ist. Es gilt 
die Impedanz bei bestimmten Frequenzen niedrig zu halten: ein 10nF Kerko 
hat seine niedrigste Impedanz bei höheren Frequenzen als ein 100nF 
Kondensator.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lothar Miller wrote:
>> Und wiso haben die Digitalen ICs keinen 100nF C mit drin?
> Weil die Über-Den-Daumen-100nF-Regel uralt und meist falsch ist. Es gilt
> die Impedanz bei bestimmten Frequenzen niedrig zu halten: ein 10nF Kerko
> hat seine niedrigste Impedanz bei höheren Frequenzen als ein 100nF
> Kondensator.

Na klar, deswegen wird es auch in sämtlichen Appnotes und Datenblättern 
(in aller Regel!) so gemacht.

Autor: Bernd Rüter (Firma: Promaxx.net) (bigwumpus)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hier ein Link aus diesem Forum:

http://www.mikrocontroller.net/articles/Absolute_Beginner

Da ist auch ein Hinweis auf die 100nF-Blockkondensatoren.


@op: Danke übrigens für die Beschwerde bei meinem Chef.

@Admin: Kann man einzelne Poster für sich sperren oder werden hier mal 
diese Scherznamen abgeschafft.

@Lothar Miller:
Das gilt aber nur für Leute, die diese HF-Problematik verstanden haben, 
die übrigen löten solange fleißig 100nF auf das Board - in der Regel 
klappt es ja auch.
Ich habe schon Texte gelesen (vor 20 Jahren), da ging die Frage um, ob 
wirklich jedes IC einen Abblockkondensator braucht...

@Alle:
Es gab früher IC-Sockel mit eingearbeitetem 100nF-Kondensator. Die 
wollte aber niemand bezahlen. Die 100nF-Kerkos konnte man früher auch 
nicht so klein bauen, daß sie in die ICs mit eingegossen werden konnten.
Und heute ändert man da bitteschön nichts mehr dran!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.