mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik PC ISDN Camera


Autor: Kurt-b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute,

"gesucht" Infos und Anregungen zu:

PC im heimischem Wohnzimmer > S0-Bus(ISDN) > Camera an ISDN im 
Vereinsraum o.Ä.

Wie mach ichs am einfachsten?

Gruß  Kurt

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eventuell sollte du noch sagen was du machen willst.

Wenn du am Rechner surfen willst, brauchst du die Kamera nicht und 
kannst du per ISDN ins Internet einwählen.

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Eine Fertige kaufen. zB eine Mobotix. Selbst machen ist eher nicht 
trivial, denn da muesstest zuerst mal das ISDN protokoll verstehen, 
implementieren, zerifizieren, ...

Autor: Kurt-b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Dort ist kein Internet verfügbar, es sollte direkt über die 
Telefonleitung gehen.
Von NTBA zu NTBA.



Kurt

Autor: Kurt-b (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Eine Fertige kaufen. zB eine Mobotix

Genau das will ich ja, selbermachen ist zu aufwendig.
Ich wil rauskriegen was am -idealsten- ist.


Kurt

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn es da doch eh kein Internet gibt, wieso und wie möchtest du dann 
eine Kamera mit ISDN-Anschluss verwenden? Trenne doch die Leitung 
einfach an beiden Seiten auf und übertrage ein normales Videosignal über 
eine Doppelader.
Google dazu mal nach "Video Balun", damit dürftest du genug geeignete 
Adapter finden.

Autor: Alex W. (a20q90)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
1234 wrote:
> Eine Fertige kaufen. zB eine Mobotix. Selbst machen ist eher nicht
> trivial, denn da muesstest zuerst mal das ISDN protokoll verstehen,
> implementieren, zerifizieren, ...

Wieso soll er sie zertifizieren?

Autor: 1234 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
So gut wie 'zertifizieren'. Das Protokoll muss stimmen, sonst kann's 
teuer werden. Keine Ahnung, ob es moeglich ist, eine Zentrale 
aufzuhaengen... genuegend schlecht waere schon wenn eine unbeabsichtigte 
Dauerverbindung entsteht. Das geht auch schon ins Geld.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Gast wrote:
> Wenn es da doch eh kein Internet gibt, wieso und wie möchtest du dann
> eine Kamera mit ISDN-Anschluss verwenden? Trenne doch die Leitung
> einfach an beiden Seiten auf und übertrage ein normales Videosignal über
> eine Doppelader.
> Google dazu mal nach "Video Balun", damit dürftest du genug geeignete
> Adapter finden.


Das dürfte nicht so einfach gehen, schliesslich muss ja das Protokoll 
am/für ISDN passen.
Es würde gehen wenn man das "Mikrophon" eines Telefons durch die Kamera 
ersetzt, aber die Bandbreite bleibt da sicherlich auf der Strecke.

Kurt

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Da ja heute ein ganz prägnanter Tag zu sein scheint, und gestern kein 
Vollmond war? trotzdem mal:
mit den bisherigen Info´s kann man nur Rätselraten, was eigentlich 
gemacht werden soll!
Soll das eine Fernüberwachung oder Bildübertragung werden, was hat die 
Kamera für Anschlüsse/Auflösung/Datenrate, oder ist die noch gar nicht 
vorhanden, wie weit ist die Übertragungsstrecke der beiden Orte von 
einander entfernt?
Manchmal glaubt man, das ist hier die Bastelstube für Kidis im 
Vorschulalter.
I-Net ist mit einem Festnetz-Telefonanschluß sehr wohl vorhanden, unter 
gewissen Voraussetzungen (PC + ISDN-Karte/Modem), auch wenn das der wohl 
eher aufwändigste und teuerste Weg ist.
Und von NTBA zu NTBA geht schon mal gar NICHTS direkt, das ist dann wohl 
eine leitungsvermittelte Verbindung über das Netz einer 
Telefongesellschaft, und dazu sind dann zwei funktionsfähige 
ISDN-Anschlüsse notwendig. Darüber ist dann eine max. Datenrate von ca. 
128 kB bei Kanalbündelung mögl. (ohne Kompression der Daten), oder wie 
stellt sich das Kurt-B vor?
Für wie lange soll das Projekt und in welchem Zusammenhang gefahren 
werden? Eine Versicherung oder Wachschutz wird so was ablehnen, mit der 
Herangehensweise.

Autor: Kurt Bindl (kurt-b)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Leute, danke für die wichtigen Informationen.
Ich hab inzwischen etwas telefoniert.
Es scheint die sinnvollst Vorgehensweise zu sein sich am "Zielort" eines 
Internetzugangs zu bedienen.

Die

"Dort ist kein Internet verfügbar, es sollte direkt über die
Telefonleitung gehen.
Von NTBA zu NTBA."

direkte Telefonverbindung ist zwar möglich, die Geräte sind aber selten 
und anscheinend auch teuer.


Ruhige Feiertage


Kurt

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.