mikrocontroller.net

Forum: Offtopic MP3 um wie viel kleiner


Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

um wie viel kleiner wird eine MP3-Datei gegenüber einer normalen 
Audio-Datei (z.B. normal von CD-Rohling)?

Franz

Autor: Uhu Uhuhu (uhu)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt von der Entropie in der Aufnahme ab.

Autor: Wegstaben Verbuchsler (wegstabenverbuchsler)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ca. Faktor 10

Autor: Franz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aber ein ungefährer Wert müsste sich doch ermitteln lassen...
Eher kleiner 90% oder eher kleiner 1%...

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
uhu hat schon irgendwie recht.
Normalerweise kann man aber davon ausgehen, dass bei 
durchschnittlicher komprimierung der mp3 (das wäre heute irgendwas 
zwischen 196kbit/s und 360kbit/s - meist dynamisch) in etwas der faktor 
10 bis 15 genommen werden kann.

eine audo-CD bekommst Du also grob geschätzt 10 bis 15 mal auf die 
gleiche CD, wenn die Musik als mp3 codiert ist!

Autor: Fragender (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Im Schnitt sind es für 128 kbit/s mp3s so um die 10% vom Original...

Autor: Sven P. (haku) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vorsicht, Persönliche Meinung!

MP3 ist veraltet, heute ist OGG-Vorbis angesagt. Das erreicht bei 
vergleichbaren Dateigrößen bessere Qualität bei der Dekodierung.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
... wird aber nur von ausgesuchten Abspielgeräten unterstützt.

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Franz

>um wie viel kleiner wird eine MP3-Datei gegenüber einer normalen
>Audio-Datei (z.B. normal von CD-Rohling)?

Bei 128 kbit hast du hinterher noch ca. 10%

Aber da die Komprimierung von Stilrichtung und eigenem Höhrgewohnheiten 
abhängt solltest du einfach selber herausfinden welche Komprimierung für 
dich die Beste ist.

Ich zb. nutze für unwichtiges 128 Kbit ,für allgemeine Musik (Rock,Pop 
usw.) 192 und für Klasik (Und Klanglich ähnliche Stücke) >250

Autor: Kevin K. (nemon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eine cd mit einfacher geschwindigkeit wird mit 150kByte7sek abgespeilt, 
wenn du das auf 128kBit eindampfst, kannst du dir das ganze ja 
ausrechnen, faktor 10 als richtwert ist schonmal nicht verkehrt

Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Das hängt von der Entropie in der Aufnahme ab.
Sieh an, der Uhu weiß doch was ;-)

Autor: gg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> MP3 ist veraltet, heute ist OGG-Vorbis angesagt

MP3 ist der älteste und schlechteste Codec.

Autor: Else Somwhere (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die genannten 10 % sind durchaus das womit zu rechnen ist. Ich bevorzuge 
dabei VBR (48-320) statt CBR. Auch hier gilt, dass nicht alle Geräte VBR 
mögen.

Autor: Rufus Τ. Firefly (rufus) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> MP3 ist der älteste und schlechteste Codec.

O nein, das, womit Sony beim MD-Player anfänglich die Ohren beleidigte, 
das war schlecht. Oder das, was auf der kompletten Totgeburt "DCC" 
verwendet wurde.

Autor: Frankfurter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ist nicht AAC (Advanced Audio Coding) der neue Renner und als Nachfolger 
von MP3?
Viele Shoutcast-Sender (Internet-Radio) welche frueher MP3 
'ausstrahlten', 'senden' jetzt *.aac

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Geile am Ogg Vorbis ist, dass man keine Lizenzen für einen Encoder 
kaufen muss.

Der Damals schnellste MP3-Encoder (nur wenige Minuten auf einem 486) 
wurde vom Fraunhofer in Grund und Boden geklagt.

Autor: Reinhard S. (rezz)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Philipp wrote:

> Das Geile am Ogg Vorbis ist, dass man keine Lizenzen für einen Encoder
> kaufen muss.

Was aber auch nicht zu massig Playern führt.

Autor: Philipp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, ist eine Frage des Angebots.

Welcher Musikshop bietet OGG an?

Mir fällt nur Jamendo ein.

Muss man mit leben, dass sich nicht alles gute etabliert.

In der Regel setzt sich ja das mit der stärksten Lobby durch. Siehe VHS 
;-)


Oder noch besser: Siehe BluRay. HDDVD wurde ja nicht abgeschafft, weils 
keiner gekauft hat, sondern weil die PS3 ein BluRay-Laufwerk besaß und 
damit viele Haushalten praktisch den Player schon hatten.

Autor: Analytiker (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
das ist doch ein imageproblem!

Jeder Dorfbauer kennt "mp3", von ogg-vobis oder acc haben die noch nie 
etwas gehört.
mp3 ist vlt. nicht das beste, aber das bekannteste Format, und deswegen 
auch so unaufhaltsam. War es mit der VHS damals nicht genauso, später 
kamm Hi8 und SVHS raus, das wollte aber niemand haben! :-/

MP3 war eben das erste Format dieser Art welches richtig populär wurde, 
und nun lässt es sich nicht mehr vom Markt verdrängen!

Autor: Teplotaxl X. (t3plot4x1)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Aber ein ungefährer Wert müsste sich doch ermitteln lassen...
>Eher kleiner 90% oder eher kleiner 1%...

Genau dieselbe Frage wird bei Invent-A-Chip gestellt hust

http://www.invent-a-chip.de/NR/rdonlyres/3DFDB89C-...
Frage 3

Autor: Weingut Pfalz (weinbauer)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Audio-Datei (z.B. normal von CD-Rohling)?

vom Rohling bekommste keine Audiodatei, daher Dateigröße 0 Byte,
komprimiert ebenso 0 Byte und somit Kompression 0:0 also keine ;o)

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>um wie viel kleiner wird eine MP3-Datei gegenüber einer normalen
>Audio-Datei (z.B. normal von CD-Rohling)?

Um nochmals auf die Ursprungsfrage zurückzukommen:

CD hat 44.1kHz*16Bit*2 (Stereo) = 1411.2 kbit/s
MP3 hat entsprechend der gewählten Codierung bis zu 320kBit/s.
Mit den Zahlen lässt sich der Faktor leicht bestimmen.


Uhu Uhuhu (uhu) schrieb:

>Das hängt von der Entropie in der Aufnahme ab.

Bei VBR kommt das einigermaßen hin. Nimm aber einen Sinus-Dauerton, da 
wird die Entropie mit zunehmender Dauer immer kleiner und er codiert 
trotzdem auf einen endlichen, wenn auch kleinen, Wert. Zugegeben - ein 
konstruierter Sonderfall ...

Aber das spielt keine Rolle, wenn CBR verwendet wird. Dann wird eben 
Information weggeworfen (oder Dummy hinzugefügt), solange, bis es auf 
die gewählte Rate passt.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wie codiert ihr mit lame? Ich meine, welche Optionen verwendet ihr?

Vorschlag:
http://www.audiohq.de/index.php?s=6449ba75c9078c67...

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Wie codiert ihr mit lame?
Ich nehme -V2

Vielleicht ist dieser Link für dich auch noch interessant:
http://wiki.hydrogenaudio.org/index.php?title=LAME

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
die meisten mp3's von mir haben eine vbr mit einem mittelwert um 192 bis 
240kbit/s.

Wenn ich heute was rippe wird aber meistens 360kbit/s verwendet. Bei den 
heutigen speichermedien ist es ja kein problem mehr auch mit 360kbit/s 
zu codieren. Als die mp3-player noch 128mb speicher hatten war das immer 
eine heikle Sache. Heute, bei zig GB ist das doch egal!? Dafür 
"schäpperts" dann auch im autoradio nicht mehr :D

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.