mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik DC-DC-Konverter Tps65131 Funktionalität


Autor: Johannes H. (menschenskind)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo liebe Leute,

im angehängten PDF findet ihr gleich auf der 1. Seite die 
Beispielbeschaltung eines DC-Konverters.
Im Rahmen meiner Diplomarbeit muss ich mich auch mit diesem beschäftigen 
und würde gern wissen, welche Funktion die Schottky-Dioden an Vpos und 
Vneg haben.
Warum sind diese beiden Spannungen in der Tabelle auf Seite 4 als Input 
deklariert?
Der GatePin des Mosfets liegt ja am Pin BSW(Battery Switch). Was hat es 
damit auf sich?
Und schlussendlich: Welche Funktion haben die beiden Induktivitäten L1 
und L2?

Dankeschön

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Im Rahmen meiner Diplomarbeit..

..solltest du dich informieren über grundlegende Funktionen von 
Schaltreglern. Damit wären (hoffentlich..) alle Fragen beantwortet.

Autor: Johannes H. (menschenskind)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ne, damit ist leider nix beantwortet.
Denn als Elektronik-Einsteiger hab ich keine Lust, meine rare Zeit mit 
der Analyse von Schaltungsteilen zu vertun, wenn es Leute gibt, die mir 
das evtl. kurz erklären könnten.

Autor: Nico Erfurth (masta79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Hofmann wrote:
> Ne, damit ist leider nix beantwortet.
> Denn als Elektronik-Einsteiger hab ich keine Lust, meine rare Zeit mit
> der Analyse von Schaltungsteilen zu vertun, wenn es Leute gibt, die mir
> das evtl. kurz erklären könnten.

Ok, ich hab das jetzt zwei mal gelesen, um sicher zu sein das ich dich 
richtig verstanden habe. Statt deine rare Zeit zu opfern hoffst (oder 
eher "verlangst") Du also das Dir hier irgendjemand eine kleine 
Zusammenfassung über Schaltwandler schreibt, bevorzugt im 
"4Dummies"-Format?

Im Netz gibt es genug Seiten die sich mit der Einführung in die 
Schaltregler-Technik beschäftigen. Ist denn niemand mehr gewillt ein 
wenig Eigeninitiative zu zeigen?

Kleiner Tipp: http://www.sprut.de/electronic/switch/schalt.html

Da siehst Du die grundlegenden Konzepte der Schaltregler. Mit ein wenig 
lesen, Blockschaltbild im Datenblatt anschauen und denken sollten sich 
deine Fragen klären. Btw, das DB erklärt auch wofür BSW da ist, Seite 
21+ lesen UND es erklärt sogar nochmal die Funktionsweise des ganzen.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Ne, damit ist leider nix beantwortet.
Denn als Elektronik-Einsteiger hab ich keine Lust, meine rare Zeit mit
der Analyse von Schaltungsteilen zu vertun, wenn es Leute gibt, die mir
das evtl. kurz erklären könnten.

Genau das ist das Problem. Vielleicht solltest du mal über einen anderen 
Beruf nachdenken (Lagerarbeiter, BWL ...). Von einem angehenden 
Ingenieur, Bachelor, Master oder was weiss ich erwarte ich mehr.

Autor: Johannes H. (menschenskind)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Es geht doch aber gar nicht an Schaltwandler an sich, sondern um die 
externen Bauelemente, die da noch dranhängen.
Deren Funktion hätte ich gern erläutert.
Weshalb bspweise sind L1 und D1 denn in der Schaltung drin?
Die beiden werden ja nur mit Strom versorgt, wenn der Boost-Converter 
eingeschaltet ist.
Aber welchen Zweck erfüllen diese beiden dann in dem Fall?

Autor: Nico Erfurth (masta79)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Hofmann wrote:
> Es geht doch aber gar nicht an Schaltwandler an sich, sondern um die
> externen Bauelemente, die da noch dranhängen.
> Deren Funktion hätte ich gern erläutert.
> Weshalb bspweise sind L1 und D1 denn in der Schaltung drin?
> Die beiden werden ja nur mit Strom versorgt, wenn der Boost-Converter
> eingeschaltet ist.
> Aber welchen Zweck erfüllen diese beiden dann in dem Fall?

Alle diese Bauteile sind TEIL des kompletten Schaltwandlers, der TPS 
macht in erster Linie nur die Steuerung.

Wenn du die Seite gelesen hättest die ich hier vorhin genannt habe 
wüsstest du das mittlerweile und könntest dich schon um andere Dinge 
kümmern.

Autor: Bensch (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tja, ein (angehender) Ingenieur hätte jetzt sein Grundwissen bemüht und 
aufgrund der ihm bekannten Eigenschaften einer Induktivität oder Diode 
Schlüsse gezogen.
Und selbst ein Studienanfänger sollte soviel Physik-Grundkenntnisse 
haben.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Johannes Hofmann wrote:
> Im Rahmen meiner Diplomarbeit muss ich mich auch mit diesem beschäftigen
> und würde gern wissen, welche Funktion die Schottky-Dioden an Vpos und
> Vneg haben.

> Ne, damit ist leider nix beantwortet.
> Denn als Elektronik-Einsteiger hab ich keine Lust, meine rare Zeit mit
> der Analyse von Schaltungsteilen zu vertun, wenn es Leute gibt, die mir
> das evtl. kurz erklären könnten.


Diese Sprechweise kannst Du Dir dann mal angewöhnen wenn Du Chef bist. 
Und einen Stab von Mitarbeitern hast, die Du per Gehalt knechten kannst 
und die es als Gnade empfinden (sollen) unter Dir arbeiten zu dürfen.

Solche Großkopfeten laufen reihenweise in Firmen rum.

Drum schätzen wir hier im Forum derartige Anfragen besonders.

> @Bensch: F*** OFF! Du nervst mit deinem selbstdisqualifizierenden
> Palaver.

Da empfehle ich Dir das Seminar "Mitarbeiterführung" zu belegen.


> Hättet ihr mir nicht gleich sagen können, dass die Diode und die
> Induktivität Teil des Step-Up-Wandlers sind?
> Als Anfänger nahm ich natürlich an, dass komplett alles im IC steckt.

Tut es ja auch.

> Jetzt ist natürlich alles klar.

Ja, uns auch was Du so drauf hast.

Autor: Johannes H. (menschenskind)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst aber wohl zugeben, dass dieser Bensch absolut unsinnige, 
trottlige Antworten gegeben hat.
Und er hat das wiederholt getan und keine Besserung war in Sicht, also 
sah ich mich in der Pflicht, den werten Herrn mal drauf hinzuweisen.
Ich war in keiner Weise überheblich, nur unwissend und vielleicht etwas 
tollpatschig.

Du sagst jetzt aber wieder, dass alle Schaltungsteile im IC integriert 
sein sollen, aber Nico Erfurth schrieb:
>Alle diese Bauteile sind TEIL des kompletten Schaltwandlers, der TPS
>macht in erster Linie nur die Steuerung.

Und ich für mich hab das jetzt auch so "eingeloggt".

Autor: ms (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Erklär mir mal wie die Begriffe Anfänger und Diplomarbeit 
zusammenhängen?

Und wenn du das falsche Einloggst, machts das ja nicht richtig :)

Autor: Johannes H. (menschenskind)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die Diplomarbeit dreht sich primär um VHDL-Programmierung und digitale 
Belange, aber einige Sachen haben auch analoge Orientierung und deswegen 
muss ich mich da erstmal reinlesen.
Bearbeitung eines Diplomthemas bedeutet ja auch nicht, dass man auf 
allen Gebieten ein Profi sein muss, sondern sich in einer bestimmten 
Zeit mit einem Problem auseindandersetzen und zu einer Lösung finden 
soll.

Und wie siehtst du das deiner Meinung nach?
Gehören L1 und D1 nun zum Step-Up-Wandler oder nicht? Sind sie ein TEIL 
davon oder nur anderweitige Beschaltung?
Ich denk, es ist so wie es der Nico schrieb.

Autor: karadur (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo

Der Wandler besteht aus dem IC und externen Bauelementen.

Dazu gehören z.B. die Induktivitäten da sie nicht integriert werden 
können.
 Andere externe Bauteile legen die Parameter des Wandlers fest, weshalb 
sie nicht integriert sind. Ein weiterer Grund Komponenten nicht zu 
integrieren sind bei größeren Wandlern z.B. die auftretenden Ströme und 
die themische Belastung.

Autor: Johannes H. (menschenskind)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ich bins nochmal.

Beim Testen des Wandlers in Referenzbeschaltung stellte ich fest, dass, 
egal welche Spannung ich einstelle (-3 bis -13 Volt), die Spannung an 
der danach angeschlossenen Last auf exakt -2,04 V einbricht.

Auch ist die Referenzspannung nicht bei 1,2 Volt, wie im Datenblatt 
angegeben, sondern bei 1,9 Volt.

Der Mensch, der diese piepselige SMD-Schaltung zusammengelötet hat ist 
zurzeit leider nicht verfügbar, deswegen versuch ich's hier.

Danke

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
also ich habe ein ähnliches Problem bei diesem Regler.

Auf einer Datenerfassungskarte habe ich diesen Chip verbaut, frei nach 
dem Schematic aus dem ADS1278EVM Modul heraus.
Also die Werte, als auch die genauen Bauteile wurden 1:1 übernommen.

Wenn ich die -10V mit max. 1500 Ohm belaste, bleibt die Spannung.
Wenn ich jedoch unter 1500 Ohm gehe, so bricht mir die negative Spannung 
auf 0V ein.

Ich verstehe das Problem absolut nicht, den mehr als 10mA sollten doch 
gehen.

Ich habe anschließend die Spule entfernt und geschaut, wie das Signal an 
der Spule dann aussieht.
Ich sehe eine konstante Spannung. An sich sollte er doch wie wild 
Rechtecke ausgeben, um die Spannung negativer zu bekommen.
Klar funktionieren kann es nicht, da die Spule fehlt, aber machen sollte 
er es trotzdem.


Ich hab so ein Verhalten noch nie gehabt und bin echt ratlos.
Hat jemand eine gute Idee?
Das Layout an sich ist nicht perfekt, doch so schlecht sollte es nun 
auch nicht sein, dass bei unter 10mA Belastung die Spannung 
zusammenbricht.

Autor: Steffen (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nun inzwischen weiß ich, dass mein Problem das Layout war.
Ich habe keine Änderungen am Schaltplan gemacht, jedoch die Bauteile 
nach einem Referenzdesign angeordnet.

Siehe da, es funktioniert!

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.