mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Nokia 1200 FBUS mit PIC ansteuern


Autor: Richard Zehrer (moppele)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi zusammen,

habe schon mehrere Foren durchstöbert und auch bei GNOKII und 
EMBEDTRONICS gelesen, aber trotzdem bin ich immer noch etwas 
unzufrieden.

Hat mittlerweile schon jemand etwas mehr Erfahrung mit dem FBUS von 
Nokia?

Ich suche allgemeine Informtionen für den NOKIA FBUS in der Version 3 
für etwa die 1200 oder 1208 Telefone, die man ja schon für 20€ bekommt.

Diese sind billier als jedes AT-Fähige Modem das man so kaufen kann.
Auch Nokias mit eingebautem Modem für die AT-Befehle bekommt man erst ab 
100€.
Könnte man dann auch noch das Display direkt mit dem Mikrocontroller 
ansteuern lässt sich das Telefon komplett umbauen und für verschiedene 
Möglichkeiten nutzen.
WLAN, LAN, GPS, Alarmanlage usw.
Die Displayes von 5110, 6xxx usw. von Philips wurden ja schon mehrfach 
von Leuten angesteuert, wobei ich immer wieder 3D-Animationen gesehen 
hab, bei denen ich nur mit den Ohren schlackern kann.
Jedoch hab ich für das 1200 keine Displayinfos gefunden, vielleicht hat 
da schon mal jemand was gesehen.

Nach vielen Stunden im Internet suchen ist das bisher die billigste 
Variante die ich gefunden habe und verfügbar ist, also keine gebrauchten 
alten Telefone wo es fraglich ist wieviele man noch bekommt.
Vielleicht hat noch jemand Interesse daran mit güntigen Mitteln und 
neu-verfügbaren Teilen zu arbeiten.
Hab ach mal einen Blog gefunden, allerdings scheint der unbenutzt zu 
sein.

http://nokiafbus.blogspot.com/

Gruss, moppele

Autor: Sergey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nimm ein beliebiges Handy mit TI CALYPSO Chipsatz, diese haben 
meistens/immer ein AT-Modem eingebaut (sogar z.b. das Emporia 
Seniorenhandy, allerdings sind die Kontakte auf der Platine!)

CALYPSO Handys haben meistens einen AT-Interpreter von TI, wo meistens 
sogar der Modellname "model_name" oder so irgendwie ist, was darauf 
deutet, dass die Hersteller alles auf Basis der TI Referenz-Firmware 
implementieren.

Es sollten auch LOCOSTO Handys dieses haben (z.b. SE T250), allerdings 
nie getestet.

CALYPSO/LOCOSTO Handys sind sehr billig!

Auch diverse Motorola Handys (ODM, also solche die NICHT von Motorola 
gebaut wurden) haben einen AT-Interpreter am Klinkenstecker.

Das Motorola F3 ist z.b. ein SEHR billiges LOCOSTO Handy (ca. 15-20 EUR 
neu), aber ob das einen AT Interpreter hat, habe ich noch nicht 
getestet.

Autor: Jankey (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
naja sag mir einen Handyhersteller der nicht auf den Firmwares der 
Basebandhersteller loslegt.

Die Motos verwenden doch meistens Qualcomm Chipsätzen, wenn du die Specs 
von den Baseband Prozessoren durchgehst wirst du sicherlicht einige AT 
Interpreter finden.

Sergey, warst du mal für die Texaner unterwegs?

Autor: moppele (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für die Antworten.
Mir geht es hauptsächlich darum, eben ein Nokia FBUS V3 zu benutzen, aus 
mehreren Gründen.
Es ist einfach auch interessant damit zu arbeiten, AT-Befehle zu 
benutzen ist irgendwie nicht zukunftsfähig.
Oder wird eurer Meinung nach ein Hersteller auf Dauer Telefone mit 
AT-Befehlen herstellen? Also wenn ja, dann wäre es doch möglich sich 
eine Software für z.B. diesen Calypso zu schreiben und in Zukunft zu 
verwenden.
Gruss

Autor: Sergey09 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@Jankey:
Das stimmt...

GSM-Motos sind/waren nicht QUALCOMM (zumindest nicht V3, K1, etc). Die 
sind eine Eigenentwicklung namens P2K (LTE, LTE2, etc), der Core ist 
ARM...

Viele heutige Handys, ausser den ganz billgsten haben keinen seriellen 
AT-Interpreter mehr, sondern nur noch per USB (z.b. V3, K1, etc).

Nein, bin nicht von TI... Ich schaue mir nur gelegentlich deren Firmware 
in IDA an.

CALYPSO/LOCOSTO Handys wurden millionenfach hergestellt, dass du die 
gebraucht immer bekommen wirst. Ausserdem sind AT-Commandos schon gut 
für die Zukunft, da du damit mehrere Handy-Marken ansprechen kannst.

Nokia FBUS ist nicht so optimal wie AT-Commandos, denn bei vielen 
neueren Nokias (die meisten BB5) gehen die nur noch am USB-Anschluss 
oder am FBUS-Servicekonnektor unten an der Platine, dazu musst du dir 
dann Flash-Kabel bestellen und umbauen....

Einige Ausnahmen sind z.b.: 6630, 6680, N70, 3250, 6280 - diese Modelle 
akzeptieren auch serielle Daten am Pop-Port im eingeschaltenen Zustand 
(Anrufen habe ich aber nicht probiert).

Im Test/Local Mode akzeptieren alle Modelle FBUS-Kommandos am Mini/Micro 
USB und Popport.

Autor: M. G. (looking)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Sergey schrieb:
> Auch diverse Motorola Handys (ODM, also solche die NICHT von Motorola
> gebaut wurden) haben einen AT-Interpreter am Klinkenstecker.

Kannst Du da ein paar Modelle nennen, die einen AT-Interpreter am 
Klinkenstecker haben?
Wie sieht es beim C118 oder W156 aus?
Danke.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.