mikrocontroller.net

Forum: Analoge Elektronik und Schaltungstechnik Verständnisproblem: "Tauchspulenaktor"


Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich habe ein kleines Verständnisproblem, was man im Internet unter dem 
Begriff "Tauchspulenaktor" finden kann.

Ich habe eine Spule um einen beweglichen Dauermagneten gewickelt.
Folge: Leg ich eine Spannung an die Spule, wird diese ja selbst 
magnetisch und der Dauermagnet wird angezogen oder abgestoßen, d.h. er 
wird "herausgefahren", oder "hereingefahren". Soweit reicht mein 
Verständnis.
So wird es ja auch bei Lautsprechern eingesetzt. Da gibt es welche, bei 
denen die Spule an der Membran des Lautsprechers befestigt ist, oder 
eben der Magnet.

Das ganz müsste ja theoretisch auch funktionieren, wenn ich die ich das 
Spannungssignal vom Lautsprecher über einen Übertrager, sprich Trafo, zu 
diesem übertrage (DC-Anteil blocken):

                            ^
                            |
                            v

                            M
----------- | ------------- M
          C | C           S M
          C | C           S M
          C | C           S M
----------- | -------------
         Übertrager      Spule + Magnet (Aktor)

Soweit reicht mein Laienverständnis hoffentlich auch noch...

Jetzt meine Frage:
Wenn ich die Sekundärseite des Trafos durch die Lautsprecher-Spule und 
den Aktor ersetzen und die Wicklungen dieser Spule kurzschließen würde: 
Funktioniert das auch?

Danke für die fachmännische Hilfe!

Gruß
Ich

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> ... bei denen die Spule an der Membran des Lautsprechers befestigt ist,
Das ist der Normalfall (siehe http://de.wikipedia.org/wiki/Lautsprecher)
> oder eben der Magnet.
hast du dazu mal einen Link?

> Wenn ich die Sekundärseite des Trafos durch die Lautsprecher-Spule und
> den Aktor ersetzen ... würde
Wie soll das mechanisch gehen?
Den Lautsprecher in den Trafo hineinwickeln?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Anwenduugnsprinzip hat weniger mit einem Lautsprecher, als mit einem 
Linearaktor zu tun. Deswegen auch der Hinweis zu "Tauchspulenaktor".

Mir geht es nicht um die mechanische Lösung, sondern um die 
physikalische Funktion, ob der Aktor auch funktioniert, wenn er sich in 
der Kurzgeschlossenen Spule auf der Sekundärseite befinden würde ....

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> wenn er sich in der Kurzgeschlossenen Spule
> auf der Sekundärseite befinden würde ....
Dann würde er sich im Magnetfeld der Primärspule befinden und deshalb 
bewegen. Die kurzgeschlossene Sekundärspule wäre dann "nur" ein weiterer 
Verbraucher.

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aha. also bräuchte ich einen Übetrager/Trafo dazwischen, wie es 
skizziert ist!?

Autor: Lothar Miller (lkmiller) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das kommt darauf an, was du daraus machen willst.
Wenn es ein Aktor ist, der auf einer bestimmten Position gehlaten werden 
soll, dann wird das nur mit Gleichstrom gehen.

Also solltest du mal konkreter werden:
Welcher Aktor soll für welche Aufgabe verwendet werden?

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Aktor ist ein Dauermagnet. Die Spule eben eine Spule, in die der 
Dauermagnet "eintaucht". So wie beschrieben.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du kannst den Übertrager komplett weglassen, wenn Du das meinst. Es kann 
dann allerdings sein, dass ein Gleichstrom durch die Spule fliesst. Aber 
wie ich das verstanden habe, willst Du das nicht nur in kauf nehmen, 
sondern beabsichtigst das sogar?

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.