mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Hilft ein Metallgehäuse gegen Störungen eines Schaltreglers?


Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo an alle,

es geht um einen Schaltregler.

Hilft es, eine Art "Schutzkäfig" über den Schaltregler zu bauen, um 
unangenehme Störungen zu vermeiden? Es geht um Spannungswandlung in 
Modellflugzeugen.

Hier ist ein Beispiel:

http://www.hobbycity.com/hobbycity/store/uh_viewIt...

Dort steht drin:
with a thin metal shield cover, reducing noise

Also ist es sinnvoll, einen dünnen Metallkäfig über die Schaltung zu 
setzen um Störungen zu verhindern?

LG
Peter

Autor: Ahem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Also ist es sinnvoll, einen dünnen Metallkäfig über die Schaltung zu
>setzen um Störungen zu verhindern?

Mir ist der Hintergrund Deiner Frage nicht klar.

Da ist jemand der so eine Abschirmung verwendet. Vermutest Du das er Dir 
teuer Schrott verkauft? Oder ist Dir prinzipiell nicht klar was ein 
Gehäuse aus elektrisch und/oder magnetisch leitendem Material bewirkt? 
Oder ist Dir nur nicht klar ob das in diesem speziellen Fall sinnvoll 
ist? Dann fehlen da aber noch so einige Angaben, die wir sicher nicht 
für Dich heraussuchen sollen, oder?

Autor: Peter (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ahem,

danke für deine Antwort: Ich probier die nötigen Informationen zu geben.

Genau da stecke ich fest: "Oder ist Dir prinzipiell nicht klar was ein
Gehäuse aus elektrisch und/oder magnetisch leitendem Material bewirkt?
Oder ist Dir nur nicht klar ob das in diesem speziellen Fall sinnvoll
ist?"

Mir ist bekannt, das Schaltregler Störungen hervorrufen, nicht nur auf 
der Platine und Leitungen, sondern auch Störwellen, die über die Luft 
weitergeleitet werden. Verhindert nun so ein Metallkäfig die Abstrahlung 
von solchen Störwellen, damit der Empfänger im Flugzeug nicht gestört 
wird? Ergibt das einen Sinn?

Ich weis, was sich hinter der Schaltung verbirgt, kein Schrott ;o) . 
Möchte gerne die Schaltung nachbauen.

LG
Peter

Autor: Ahem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Genau da stecke ich fest: "Oder ist Dir prinzipiell nicht klar was ein
>Gehäuse aus elektrisch und/oder magnetisch leitendem Material bewirkt?
>Oder ist Dir nur nicht klar ob das in diesem speziellen Fall sinnvoll
>ist?"

Mag sein. Aber das sind schon zwei verschiedene Fragen:

1. "Oder ist Dir prinzipiell nicht klar was ein Gehäuse aus elektrisch 
und/oder magnetisch leitendem Material bewirkt?

2. Oder ist Dir nur nicht klar ob das in diesem speziellen Fall sinnvoll
ist?

Falls 1.
Antwort: Eine Metallumhüllung verringert die Abstrahlung elektrischer 
und/oder magnetischer Wellen.

Falls 2.
Antwort: Das hängt von den beteiligten Frequenzen, den 
"Empfindlichkeiten" der Umgebung und dem Aufbau der Umhüllung ab.


> Störwellen, die über die Luft weitergeleitet werden.
Das geht auch im Vakuum oder reinem Stickstoff. Seit dem Verruf des 
Äthers ist man der Ansicht, das kein Medium für die Übertragung von 
elektromagnetischen Wellen erforderlich ist.

Autor: Ahem (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>> Störwellen, die über die Luft weitergeleitet werden.
Das geht auch im Vakuum oder reinem Stickstoff. Seit dem Verruf des
Äthers ist man der Ansicht, das kein Medium für die Übertragung von
elektromagnetischen Wellen erforderlich ist.

Allerdings beeinflusst das Medium die Wellen.

Autor: flätz (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> Hilft es, eine Art "Schutzkäfig" über den Schaltregler zu bauen, um
> unangenehme Störungen zu vermeiden? Es geht um Spannungswandlung in
> Modellflugzeugen.

Das Problem sind meistens die Kabel. Ein Metallgehäuse kann zwar helfen, 
aber i.A. nur wenn es vollständig geschlossen ist. Die Kabel müssen 
entweder ebenfalls vom Gehäuse umschlossen (Abschirmung), oder 
ausreichend gefiltert und verdrillt sein.

Autor: Dennis (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das Gehäuse muss mit der Schaltungs-Masse (GND) verbunden sein, 
ansonsten ist es in den meisten Fällen wirkungslos, da das ganze Gehäuse 
dann als Strahler wirken kann.
Alle Kabel, die aus dem Gehäuse rausgehen, sollten gefiltert werden. 
Wahrscheinlich reicht dafür hier schon ein 10nF-Kondensator. Der Weg von 
der Leitung über den Kondensator zum Gehäuse sollte dabei möglichst kurz 
sein.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.