mikrocontroller.net

Forum: Offtopic Wärmemengenzähler


Autor: Ulla Lamm (ullalamm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vermutlich bin ich hier auf der völlig falschen website. Ich habe nur 
eine "Frauenfrage" worüber Männer nur lachen können.
Wir haben kürzlich eine Wohnung gemietet mit einem Wärmemengenzähler, 
nur für die Heizung, ohne Warmwasser. Der Zähler vom Gaslieferant ist in 
m3, der Wärmemengenzähler in M Wh. Mit welcher Formel muss ich die Zahl 
im Wärmemengenzähler umrechnen, damit ich auf die verbrauchte Gasmenge 
in m3 komme?
Danke

Autor: Elektron (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das hängt vom Wirkungsgrad deiner Heizung ab.

Autor: Yupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

laut Wikipedia (http://de.wikipedia.org/wiki/Heizwert#Gasgemische) hat 1 
m³ Stadtgas 5,2 .. 5,36 kWh/m³ , also ca. 0,0053 MWh. Die Heizung hat 
aber keine 100% Wirkungsgrad. Moderne Brennwertheizungen ca. 95 .. 98%, 
alte Heizungen blasen einiges zum Schornstein raus (bis zu einem 
drittel). Der Wärmemengenzähler zeigt aber nur das an, was Du geliefert 
bekommst. Deshalb ist der Gasverbrauch höher als mit den 5,3 kWh/m³ 
berechnet.

Gruß, Yupp

Autor: Yupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo nochmal,

ganz rechts in der Tabelle ist schon der Heizwert angegeben. Zu diesem 
Bezogen ist der Wirkungsgrad ca. 10 % besser.

Gruß, Yupp

Autor: joerg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
auf der gasrechnung vom gaslieferanten ist immer der umrechnungsfaktor 
vom m³ in kwh angegeben ,weil jeder gaslieferant ein anderes gasgemisch 
liefert.es steht immer der jahresverbrauch in m³ und in kwh auf der 
rechnung.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>hat 1m³ Stadtgas 5,2 .. 5,36 kWh/m³ , also ca. 0,0053 MWh.

Das steht im Wiki?
Normalerweise wird Erdgas H geliefert, das hat um die 10kWh/m³.
Musst schauen, ob du L oder H hast.

http://www.zentralheizung.de/heizkosten/erdgas.php

Autor: JaaWaa (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Den Gaslieferanten muss der Wirkungsgrad deiner Heizung nicht 
interessieren, den er liefert den Heizwert, nicht die Waermemenge. Es 
ist dem Kunden ueberlasssen das Gas auch zu verfeuern oder was auch 
immer.

Autor: Matthias Lipinsky (lippy)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Den Gaslieferanten muss der Wirkungsgrad deiner Heizung nicht
>interessieren

Ja.


>den er liefert den Heizwert, nicht die Waermemenge.

Nein. Er liefert eine Wärme/Energiemenge. Was der Kunde daraus macht ist 
seine Sache.


>Es ist dem Kunden ueberlasssen das Gas auch zu verfeuern oder was auch
>immer.

Ja.

Autor: Der wohl ahnungslose (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wenn da ein Wärmemengenmesser installiert ist, werden wohl mehrere 
Heizkörper vorhanden sein - wohl auch in mehreren Parteien.
Im Endeffekt werden nach Ende des Abrechnungszeitraum die Differenzen 
der einzelnen Zähler zusammengezählt.
Diese Summe entspricht 100% des verbrauchten Heizmittel.
Danach wird für jeden Heizkörper die prozentuale Heizmittelmenge 
berechnet, fertig.

Was ein bischen verwirrend ist: Auf der Abrechnung wirst Du etwa soetwas 
finden können:
'Die abgelesenen Werte sind NICHT mit den Werten des Vorjahres 
vergleichbar'

Wer hier Böses denkt ... (die Dinger können anzeigen, was sie wollen - 
völlig unanfechtbar diese Werte - bei uns fliegen diese Mistteile 
demnächst raus)

Autor: Yupp (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ok, das mit dem Stadtgas war ein Griff in's Klo. Die 10 kWh/m³ kommen 
mir auch plausibler vor.

Wenn die Wärmemengenmesser so ungenau sind, dass man den Verbrauch nicht 
mal ansatzweise berechnen kann, dann können auch die Gaskosten nicht 
gerecht auf die Parteien umgelegt werden, oder?

Gruß, Yupp

Autor: --- (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Doch, eine Partei zahlt:

Gesamte_Gaskosten * (Eigene_Verbrauchte_Wärmemenge / 
Gesamte_Verbrauchte_Wärmemenge)

Also Gaskosten * Anteil der Wärmemenge

Autor: Ulla Lamm (ullalamm)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,
vielen Dank für Eure Ausführungen. Uns wurde gesagt, dass 
Wärmemengenzähler die absolut beste und genaueste 
Energieverbrauchsmessung seien.!!
Jetzt muss ich erst mal in Ruhe alles sichten und schauen ob wir dies 
alles kapieren. Was ich aber daraus sehen kann,ist,  dass ich die 
Heizungsabrechnung des Vormieters, bzw. die Rechnung des Gaslieferanten 
benötige um weiter zu kommen.
Danke

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>dass Wärmemengenzähler die absolut beste und genaueste
>Energieverbrauchsmessung seien.

Sind sie auch, wenn sie regelmäßig geprüft werden und die 
Temperaturfühler ordnungsgemäß montiert sind.
Der Gasz(balgen)ähler ist stark druckabhängig, daher eher mal ungenau.

Autor: joerg (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
es gibt viele leute die kennen den unterschied zwischen 
Wärmemengenrechner und heizkostenverteiler nicht.


http://de.wikipedia.org/wiki/Heizkostenverteiler



http://de.wikipedia.org/wiki/W%C3%A4rmemengenz%C3%A4hler

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.