mikrocontroller.net

Forum: Offtopic neuer Labortisch


Autor: Matthias (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo!

Ich möchte mein Bastelzimmer neu einrichten. Dazu benötige ich einen 
stabilen Tisch, Er sollte so einige teure Meßgeräte tragen können und 
Platz zum Löten und Messen etc. bieten.
Die Teile werden als "Labortisch" gehandelt.
2,20m breit, 70 cm tief und 75 cm hoch, 300kg Tragfähigkeit.

In normalen Möbelmärkten gibt es da wohl nichts brauchbares. Gebraucht 
bekommt man sowas kaum.

Was habt ihr so in Verwendung? Hat jemand eine Idee!

Danke!

Matthias

Autor: HildeK (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was habt ihr so in Verwendung? Hat jemand eine Idee!

Ich habe damals etwas tiefer in die Tasche gegriffen und mir eine 
Küchen-Arbeitsplatte mit einigen Unterschränken einbauen lassen. Das ist 
stabil und die Oberfläche ist recht robust.

Autor: Markus (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hab mir vor über 10 Jahren im Baumarkt 2x Küchenarbeitsplatte mit 
60cm x 1,8m gekauft und dazu Massives Holz.
Das gab eine Arbeitsplatte von 1,8m Breite und 1,2m Tiefe. Das Holz habe 
ich als Tischbeine und Halterung verwendet. Das ganze geschraubt und hat 
auch schon mehrere Umzüge mitgemacht.
Die Arbeitsplatte hat troz intensivem Löten immer noch keine 
Brandflecken und sehr wenig Kratzer.
Kosten: Siehe Baumarkt, relativ günstig. Der Baumarkt sägt das ganze 
auch gleich passend zu.

Autor: Johannes S. (demofreak)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Genau so hab ich das auch gemacht. Da kann man schön Arbeitsplatte an 
mehreren Wänden entlang bauen, das gibt Platz satt (der dann doch 
innerhalb von Stunden wieder zugemüllt wird :D).

/Hannes

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei Ikea 8 Beine für ganz kleines Geld (2,5€ pro Stück glaube ich) 
gekauft und im Baumarkt ne billige Arbeitsplatte, die zudem noch im 
Angebot war. Dazu noch nen Dicken Balken.

Da kannste drauf Tanzen, da wackelt nix.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unten

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Unten2

Autor: Eddy Current (chrisi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei mir steht ein ausrangierter Schreibtisch aus einem Architektenbüro 
195cm x 97cm, sehr robuste Kunststoffoberfläche.

Autor: HaJo42 (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
> In normalen Möbelmärkten gibt es da wohl nichts brauchbares.

Gabs mal bei Ikea als Jerker. Allerdings ist die Serie eingestellt. Der 
Nachfolger Frederik ist weit davon entfernt.

> Gebraucht bekommt man sowas kaum.

Jerker gibt's regelmäßig bei eBay, so auch im Moment. Normalerweise nur 
für Selbstabholer, da das Teil sauschwer ist.

Autor: Simon K. (simon) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was fürn Name, Jerker.

to jerk - ejakulieren.

Autor: Knispel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Naja, passend zum Bett :))

Autor: Alec (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Habe bald 'nen 2,20 m breiten und 1m tiefen Tisch mit noch einmal 
erhöhter Abstellmöglichkeit.

Bestehen tut er aus 8cm breiten Beinen aus einer MDF 
Holhkommerkonstruktion sowie 28mm Birke Multiplexplatten. Im Fachhandel 
gekauft bieten sich der Typ S/BB an und es lohnt auch nur, wenn man noch 
ein bisschen mehr davon braucht. Dem Baumarkt würde ich nicht das 
verlangte Geld für Multiplex in den Hintern schieben.

Wer optisch anspruchsloser ist, kann auch BB/BB-Platten nehmen, so kann 
man noch etwas Geld sparen.

3 Platten Birke-Multiplex 28mm S/BB a 2,50m x 1,25m haben mich als 
Endverbraucher im Fachhandel mit Anlieferung ca. 300,- Euro gekostet.

Küchenarbeitsplatten sind die (billige) Alternative, im direkten 
Vergleich aber trotz 38mm schon labberiger. Kann man durch 
entsprechendes Unterstützen kompensieren.

Mit den üblichen 60 cm Tiefe würde ich persönlich nicht anfangen ...

Autor: Matthias (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Danke für eure zahlreichen Tipps.

Ein bisschen schick soll es auch aussehen.
Küchenplatte mit Beinen fällt da wohl aus. Hab hier ein Foto, sowas 
könnte ich mir gut vorstellen. Kostet mit dem abgebildeten Rollcontainer 
fast 1kEuro. Was die Anlieferung kostet, muß ich erst erfragen.

Autor: Reinhard R. (reirawb)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alec wrote:
> ...
> Mit den üblichen 60 cm Tiefe würde ich persönlich nicht anfangen ...

Kann ich so bestätigen, habe hier auch nur eine 60cm tiefe 
Arbeitsplatte, ist einfach nicht tief genug. Ein Röhrenoszi hat schon so 
ca. 45cm Tiefe, wenn der dann etwas erhöht im drüber angeordneten Regal 
stehen soll, stößt man regelmäßig mit dem Kopf dran :-)

Wird hier aber bald geändert. Ich werde dann eine 80cm tiefe 
Schreibtisch-Eckkombination zum Arbeitsplatz umfunktionieren, mehr Platz 
habe ich leider nicht. 1m Tiefe wären natürlich besser (zum Vollmüllen 
:-))

Reinhard

Autor: Michel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich hatte Anfangs auch nen 0815 Tisch (120x60) der sich unterm Gewicht 
Bog.
Platz zum Arbeiten war auch nicht.

In der Lehre hab ich dann nen ausgemusterten Stahltisch von Mauser 
abgestaubt.
Mit 160x80 war genug platz und in den Schubladen der beiden Kästen 
konnte man ne Menge verstauen.
Etwas Bastlerfeindlich war die Linoliumauflage.

Vor ca. 15 Jahren hab ich 2 Schreibtische aus nem Finanzamt bekommen.
Aufgebaut auf nem Vierkantstahlrahmen befindet sich ne 160x80 Holzplatte 
(25mm) und unten sind ebenfalls 2 Schubladenkästen.
Ich hab mir dann noch für den Computertisch nen halboffenen Kasten 
(160x50) drauf gemacht, da kann ich dann Tastatur, Maus usw. drunter 
verschwinden lassen.
Die Tische sind superstabil und immer noch in Betrieb.


Man kann also mit minimalen kosten was brauchbares bekommen.
Wenn man aber ne "Raumschiffbrücke" haben möchte muß man eben tiefer in 
die Tasche greifen.

Autor: Michael (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
eBay Artikel Nr. 280374300198
vielleicht ist das ja interessant

Autor: Sachich Nich (dude) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
/me sitzt an einem DIY-Holztisch, 165x90cm, an der rechten Seite laeuft 
er um die Ecke, um in einem anderen kleinen Tisch zu "muenden", etwa so:

|----------|
|          |
|    +-----|
|   /
|--+

Autor: ::: (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Alle meine Tische sind entweder Pressspanplatten, oder Sperrholzplatten 
mit zwei Laengshoelzern 6x6cm drunter auf Boecken.

Autor: Troll (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Kostet mit dem abgebildeten Rollcontainer fast 1kEuro.
1000 € für das windige Metallgestell mit Holzplatte und Rollcontainer??? 
Du solltest es vielleicht nicht von einem Designer entwickeln lassen, 
dann ist es mind. die Hälfte billiger.

Autor: Thilo M. (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Wer handwerklich begabt ist kann sich einen Stahlrohrrahmen nach eigenen 
Wünschen zusammenschrauben/schweißen und eine Siebdruckplatte (die, die 
für Anhängerböden verwendet wird) mit 21mm Stärke oben draufmontieren. 
Die Platten kosten ca. 35€/m² uns sind extrem Formstabil.
Nur sollte man die Schnittkanten mit Epoxidharz versiegeln.

Vorteil: der Tisch ist leicht, robust und nach eigenen Wünschen designt.

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Oder fragt die kleinen Möbelhändler im Nahbereich mal nach gebrauchten
Tischen oder Rollis. Die sind zwar mit Gebrauchtspuren aber sehr robust
das die auch noch mehrere weitere Besitzer überleben. Ich hab einen
familienangehörigen Büromöbelhändler der bei Verkauf von neuer Ware
die alte "entsorgt" und weiterverkauft für einen Bruchteil des 
Neupreises.
Da bleibt nichts lange auf Lager.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Vielleicht auch mal nach alten, stabilen Bürotischen in von der 
Oberfläche heutzutage unzumutbarer Optik schauen, solche mit Stahlrahmen 
eben.

Alte Platte runter und neue, schöne Platte drauf. Leimholz, Multiplex 
oder wenn´s ganz billig sein soll beschichtete Spanplatte (Kann man im 
Fachhandel auch mit Kantenumleimern versehen lassen, die Dicken sehen 
deutlich besser aus und sind robuster). Eine interessante Alternative 
für gute Optik ist noch Spanplatte oder MDF-Platte mit Echtholzfurnier, 
bekommt man leider nicht überall.

Siebdruckplatten sind zwar gut in Sachen Stabilität und 
Unempfindlichkeit vor allem gegen Feuchtigkeit, als Arbeitsoberfläche 
mit ihrer dunklen Farbe aber grauenhaft ...

Autor: El Jefe (bastihh)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Was spricht denn gegen eine weiße Küchenarbeitsplatte? Mein ganzes 
Mobiliar sind DIY-Werke vom Bett bis hin zu den Schreibtischen, Regale, 
Lampen etc.

Nungut die Schreibtischstühle sind gekauft ^^
Aber alles in allem ist das extrem robust.

Fotos auf wunsch.

Autor: Gast (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
>Was spricht denn gegen eine weiße Küchenarbeitsplatte?

60 cm Tiefe

Autor: Schwups... (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
manchmal gibts auch 90cm zu kaufen, Anfragen.

Bitte melde dich an um einen Beitrag zu schreiben. Anmeldung ist kostenlos und dauert nur eine Minute.
Bestehender Account
Schon ein Account bei Google/GoogleMail, Yahoo oder Facebook? Keine Anmeldung erforderlich!
Mit Google-Account einloggen | Mit Yahoo-Account einloggen | Mit Facebook-Account einloggen
Noch kein Account? Hier anmelden.