mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Seltsamer Sinus ...


Autor: Ben (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

schaut Euch bitte mal das angehängte jpg an...

Kann mir jemand erklären, warum das Sinus-Signal so seltsam aussieht ?
Abgegriffen habe ich das Signal zwischen R3/C3.

Wie Ihr sicherlich an dem Scope-Shot erkennen könnt, sind wir dabei
einen Dimmer zu basteln...

Scope-Einstellung: Ch1 (grün): 5V/Div, Ch2: 2V/Div; Time: 10ms/Div

Autor: Sebastian (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das sieht einfach völlig unterabgetastet aus. Welche Frequenz hat das
Signal denn? Normale Netzfrequenz, 50Hz?

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

genau, normale Netzfrequenz...

cu,
ben

Autor: Dom (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Du musst bei deinem Simulationsprogramm (ich denke mal, dass das
Diagramm mit einem gemacht wurde) die Auflösung bzw. die Abtastung in X
- Richtung höher stellen.

Autor: Thorsten (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Das mit der Unterabtastung war auch mein erster Gedanke. Was für ein
Scope ist es denn ?

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi,

nein, ist kein Simulationsprogramm, sondern ein PC-Scope.
Ich habe das Signal aus einer "richtigen" Schaltung abgegriffen...

Die Auflösung steht auf 10ms / 50KS/s


cu,
ben

Autor: Till (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
ist das simuliert oder gemessen? schaun dir mal in der realität and wie
das aussieht wenn du hinter der gleichrichterbrücke eine nennenswerte
last hängen hast. also trafo-gleichrichter,elko,lastwiderstand und dann
messen. das wird so eine art sinus der immer da eine schräge gerade als
schranke hat wo eine diode aufmacht und (über leitungswiderstand also
endlich schnell) den elko lädt.

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Thorsten,

das ist ein SDS200 von SoftDSP 200MHz, 100MSamples real, 5GSamples
Equiv.

cu,
ben

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ben

das ist wohl ein eher kleiner Trafo. Besonders wenn die Belastung
klein, kommt da ein Signal raus, das nicht unbedingt nach Sinus
ausschaut. Hat was mit schlechter magnetischer Kopplung und
magnetischer Sättigung des Kernes zu tun.

Gerhard

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Gerhard,

genau, ist ein 9V, 0,33VA.

Was die Belastung angeht: Da hängt ein ATMega16, ein Addlink-Funkmodul
sowie eine 8fach Triac-Leistungsstufe dran.

Zur Zeit der Aufzeichnung war nur der ATMega16 dran...

Kann ich da also nix dran ändern ?

Wie Ihr seht, schaltet der Analog Comparator bei negativer Halbwelle
später als bei positiver Halbwelle (gelbe Spikes).

Hat da evt. einen Tip woran das liegen könnte ?!

thx,
ben

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ben

mir ist nicht klar was Du eigentlich mit dem Sinus machst/machen
willst, aber wenn Du einen schönen Sinus brauchst, seh ich schwarz.
Möglicherweise - bin mir aber nicht sicher - könnte ien Trafo mit 2
Sekundärwicklunen, von denen der 2. nur Ohmsch belastet wird, helfen.
Der Knick im Sinus kommt höchstwahrscheinlich vom Ladeelko C12. Eine
2.Wicklung, die wie gesagt nur eine Ohmsche Last darstellt, müßte das
Signal verbessern - vorrausgesetzt, daß sich das Problem des Ladeelkos
nicht auf die 2.Wicklung überträgt. Was einfaches fällt mir sonst nicht
ein (2. Trafo ? )


Gerhard

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
hi Gerhard,

das Signal wandert in einen Analog-Comparator, welcher anhand einer
Referenzspannung in definierten Zeiten einen Interrupt auslöst, so dass
ich über die Ausgänge des Atmel einen Triac zünden kann...

cu,
ben

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Steh ich jetzt aufm Schlauch oder ist D1 da falsch?

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ja, ich stand aufm Schlauch depp

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo OldBug,

das ist die Freilaufdiode für den 7805...
Sollte richtig sein..

cu,
ben

Autor: OldBug (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hm, soll wohl die Nulldurchgangserkennung sein.
Da gibts so schöne dinger von Fairchild, ist ein Triac integriert und
auch die Nulldurchgangserkennung. MOC3xxx oder MOC4xxx glaube ich.
Vielleicht hilft das ja weiter...

Gruß,
Patrick...

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo ben

wie wärs wenn Du Deinen Kompararor auf den Nulldurchgang einstellst und
die Verzögerung durch den uC machst ? Dann wäre der Verlauf des
Signalst "wurst".

Gerhard

P.S. wie sieht eigentlich Dein Komparator aus, wenn Du den mit einer
Wechselspannung ansteuerst ?

@Oldbug: Grundsätzlich hat ben recht. Die Diode soll beim Ausschalten
verhoindern, daß am Spannungsreglerausgang eine höhere Spannung anliegt
als am Eingang.

Gerhard

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
@OldBug:

Schaue ich mir mal an....

@Gerhard:

Der Komparator ist auf den Nulldurchgang eingestellt, die Verzögerung
läuft auch über den uC (deshalb der Versatz Nulldurchgang -> gelber
Spike), so dass ich verschiedene Zündzeitpunkte einstellen kann.

cu,
ben

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ben

aus Deinem Plan ist nicht erkennbar wie Du positive bzw negative
Halbwellen an Deinen uC heranbringst. Hast Du da noch einen
Gleichrichter? oder arbeitet Dein Komparartor mit positiver und
negativer Versorgung ?


Gerhard

Autor: Ben (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi Gerhard,

ich führe über einen Spannungsteiler eine Referenzspannung an
AIN1 und an AIN0 hängt über einen Vorwiderstand der obige Sinus.

cu,
ben

Autor: Gerhard Gunzelmann (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo Ben

Du legst also die negative Spannung ebenfalls an den uC. OK, hast ja
nen Längswiderstand dazwischen, sollte man aber trotzdem nicht machen.
Jetzt muß die Eingangsschutzdiode des uC die negative Spannung
wegputzen. Zum Zünden des Triac für positive und negative Halbwelle
hast Du beim Nulldurchgang jeweils den Übergang von der negativen zur
positiven bzw von der positiven zur negativen Halbwelle. Deine
Referenzspannung ist dann wohl eine kleine positive Spannung. das
könnte dann ja die Erklärung sein, warum die Zündpulse bei positven und
negativen halbwellen nicht mit gleichem Abstand vom Nulldurchgang
erscheinen.

Gerhard

Autor: Uwe (Gast)
Datum:
Angehängte Dateien:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Versuche mal den Anhang, Ain1 = GND; Ain0 an Signal.

MFG Uwe

Autor: Uwe (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hi!
Habe nochmal kurz überlegt, du solltest Ain1 nicht auf GND legen
sondern etwas darüber (0,05V) und Ain0 nochmal über ca.1K nach GND,
sonst könnte es sein es schaltet nicht sauber.

MFG Uwe

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.