mikrocontroller.net

Forum: Mikrocontroller und Digitale Elektronik Oszi und Trenntrafo


Autor: Mathias O. (m-obi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Hallo,

ich habe ein Oszi, einen Trenntrafo und einen Tastkopf 1:10. Nun möchte 
ich 230 V darstellen mit dem Oszi von einer Schaltung, die direkt am 
Netz hängt. In verschiedenen Foren und bei Google hab ich auch schon 
geguckt, aber jeder sagt irgendwie was anderes. Wie muss ich denn nu was 
anschlieeßen, Oszi and Trenntrafo oder zu messende Schaltung an 
Trenntrafo?


m-obi

Autor: Jörg Wunsch (dl8dtl) (Moderator) Benutzerseite
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Besser ist es, die zu messende Schaltung an den Trenntrafo zu
hängen.  Sonst kannst du es unter Umständen schaffen, 230 V ~ auf
dem Gehäuse des Oszis zu haben (über dessen Erdleitung).

Autor: Ich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die zu messende Schaltung über einen Trenntrafo zu betreiben ist am 
sichersten.

Autor: Philipp Burch (philipp_burch)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Nach Möglichkeit eher die Schaltung am Trenntrafo, dann ist sie 
wenigstens teilweise berührungssicher (Es passiert nichts, ausser du 
berührst N und L gleichzeitig) und potentialfrei. Wenn du das Oszi am 
Trenntrafo hast, bringt das nur insofern was, dass deine Oszimasse dann 
potentialfrei ist, allerdings ist das auch nicht so ideal, es wird schon 
seinen Grund haben, dass die normalerweise mit PE verbunden ist.

Autor: Benedikt K. (benedikt) (Moderator)
Datum:

Bewertung
1 lesenswert
nicht lesenswert
Mathias O. wrote:
> Wie muss ich denn nu was anschlieeßen

Am besten garnicht, denn du bist auf dem Besten Weg zu einem Darwin 
Award!

> Oszi and Trenntrafo

Sagen wir mal du machst das, und klemmst den Tastkopf an die zu messende 
Schaltung die auf 230V Potential liegt. Somit liegt das komplette Oszi 
inkl Gehäuse auf 230V!

-> Falsche Lösung.

> oder zu messende Schaltung an Trenntrafo?

Ist schon besser. Damit liegt das Oszi, bzw. dessen Masse auch wirklich 
auf Massepotential.

Autor: Εrnst B✶ (ernst)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Die richtige "Darwin-Award" Lösung:
(Kids, NICHT nachmachen)

Oszi auf umgedrehte Bierkiste, dessen Kaltgerätekabel die Erde 
durchzwicken, messen.
Vorsicht, auch wenn man "nur mal kurz" am Oszi was verstellen will: 
vorher Strom weg.

Autor: Mathias O. (m-obi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Haben eure Oszis auch keinen Schukostecker, sondern ein ganz normalen 
Netzstecker?

Autor: A. K. (prx)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Meine Bierkiste hat zwar weder Kaltgerätekabel noch Masseanschluss, aber 
wenn schon, dann gehört der Oszi unter die umgedrehte Kiste, nicht oben 
drauf.

Autor: Stiefel (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Ich bei mir hängt das Oszi immer am Trenntrafo, gibt da kein Problem.

Autor: PillePalle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Drei Dinge brauch der Mann / die Frau
Differenztastkopf und 2 Trenntrafos !

aber mal Spass beiseite , 1 Trenntrafo ist vielleicht schon eingebaut 
:-)

Ich benutze ein altes Hameg 412 dort ist (laut Handbuch ) der 
Schutzleiter nur an der Schirmfolie des Trafos angeschlossen (ich habs 
aufgeschraubt und es stimmt), also kein Schutzleiter von der Seite am 
Gehäuse.

Allerdings besteht immernoch die Gefahr das Gehäuse auf Phase zu legen 
wenn man den Tastkopf an die zu messende Schaltung anschließt , also 
Trenntrafo , aber trotzdem immer eine Hand in der Tasche lassen !

Am sichersten ist dann halt ein Differenztastkopf (Selbstbau ca. 100€ )
damit kann man wunderbar ohne Bezug messen und hat keine Probs mehr , 
ausser man muss jenseits >10Mhz ....

Autor: PillePalle (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Achja da war noch was ...

Alles was jetzt folgt ohne Gewähr für bleibende Schäden am Skop :-)

Einig werden jetzt vielleicht auf die IDee kommen und denken
'ja was , hab doch 2 Kanal Skop - mach ich Differenztastkopf draus '
sach ich nur - jein - aber es könnte ja gehen , also die beiden 
Messkabel leicht verdrillen , beide masseklemmen zusammenklemmen und am 
besten mit Tape vor der Umwelt isolieren, das Skop auf 1KAnal ADD und 
den ander auf INV und dann fröhlich messen ???
Hinterher dann evtl. Wundern das das Skop nicht mehr richtig triggert 
oder plötzlich andere Fehler zeigt...
Also wie gesagt , mir wäre das Experiment zu gewagt ich würde das Geld 
dann doch lieber in einen Trenntrafo oder und Differenztastkopf 
investieren.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Tektronix A6902 (A) benutzen und vor Dein Scope schalten..

Alles andere ist unnötiges Risiko.

Autor: Ulrich (Gast)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Bei einen alten Scope mit Metallgehäuse (Schutzklasse I) darf man keinen 
Trenntrafo nehmen. Bei einem der neuen mit LCD und ohnehin nur 2 Poligem 
Kabel bringt der Trentrafo nichts.

Wenn man die Schaltung über den Trenntrafo betreibt, trotzdem doppelt 
vorsichtig sein, denn über das Oszilloskop wird ein Punkt der Schaltung 
geerdet, es sei denn man eines ohne Erdung (s.o.). Damit ist der 
zusätzliche Gewinn an Sicherheit durch den Trenntrafo schon fast wider 
dahin. Dummerweise spricht dann meistens nicht einmal mehr der normale 
FI Schalter an, denn der wird durch den Trenntrafo ausgeschaltet. Also 
am besten Finger Weg von der ganzen Schaltung und dem Scope, solange der 
Trenntrafo Strom hat.

Autor: Andreas K. (derandi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Lustiger Haufen hier.
Oszi an Trenntrafo ist eigentlich Standart, auch wenn man das 
untersuchende Objekt nicht an Netzspannung betreibt.
Dafür gibts auch extra Abdeckplanen fürs Gehäuse. Die Bedienelemente 
sind, sofern unbeschädigt, sowieso aus Plastik.
Oszi in die Luft hängen hat den Vorteil das man auch nicht aus versehen 
beispielsweise mit einem zweiten Oszi/Messgerät verschiedene Potentiale 
hintenrum über die Oszi-Masse miteinander verbinden kann.
Nicht nur wegen zerstörerischen Kurzschlüssen, vor allem auch weil man 
so Masseschleifen schafft und Spannungen auf ganz andere Werte bringen 
kann wenn man nur wenige mA abführt, das bleibt dann allerdings 
unbemerkt und torpediert die Messabsicht.

Hier haben viele Bedenken das man so aus versehen an Netzspannung kommt:
Ihr solltet dann aber auch nicht in Schaltungen herummessen in denen 
selbige zu finden ist, so einfach ist das.

Autor: Andrew Taylor (marsufant)
Datum:

Bewertung
2 lesenswert
nicht lesenswert
Ulrich wrote:
> Bei einen alten Scope mit Metallgehäuse (Schutzklasse I) darf man keinen
> Trenntrafo nehmen.

Nonsens. Klar darf man für solche Geräte eine TT vorschalten. Und sollte 
es auch tun wenn es die Aufgabe erfordert.



Andreas Klepmeir wrote:
> Lustiger Haufen hier.

Da stimme ich Dir zu.
Wobei die meisten der in den anderen obigen Antworten eingestreuten Tips 
nicht lustig, sondern einfach falsch sind.


hth,
Andrew

Autor: Mathias O. (m-obi)
Datum:

Bewertung
0 lesenswert
nicht lesenswert
Also ich habe jetzt die Schaltung an einem Trenntrafo und halt den 1:10 
Tastkopf am Oszi. Funtkioniert ganz super.

Antwort schreiben

Die Angabe einer E-Mail-Adresse ist freiwillig. Wenn Sie automatisch per E-Mail über Antworten auf Ihren Beitrag informiert werden möchten, melden Sie sich bitte an.

Wichtige Regeln - erst lesen, dann posten!

  • Groß- und Kleinschreibung verwenden
  • Längeren Sourcecode nicht im Text einfügen, sondern als Dateianhang

Formatierung (mehr Informationen...)

  • [c]C-Code[/c]
  • [avrasm]AVR-Assembler-Code[/avrasm]
  • [code]Code in anderen Sprachen, ASCII-Zeichnungen[/code]
  • [math]Formel in LaTeX-Syntax[/math]
  • [[Titel]] - Link zu Artikel
  • Verweis auf anderen Beitrag einfügen: Rechtsklick auf Beitragstitel,
    "Adresse kopieren", und in den Text einfügen




Bild automatisch verkleinern, falls nötig
Bitte das JPG-Format nur für Fotos und Scans verwenden!
Zeichnungen und Screenshots im PNG- oder
GIF-Format hochladen. Siehe Bildformate.
Hinweis: der ursprüngliche Beitrag ist mehr als 6 Monate alt.
Bitte hier nur auf die ursprüngliche Frage antworten,
für neue Fragen einen neuen Beitrag erstellen.

Mit dem Abschicken bestätigst du, die Nutzungsbedingungen anzuerkennen.